Anzeige:

Zeitungsschau: Sticken 4.0

60 Seiten umfasst das Magazin. Die Inhaltsangabe zeigt, was der interessierte Leser für den Preis von 7,50 € erwarten kann.

Ganz am Anfang steht das Thema Software. Es wird nicht theoretisch abgehandelt, sondern anhand der Erstellung einer Fransenblume mit verschiedener Software/Version. Schritt für Schritt gezeigt wird die Auswahl bis zur fertigen Blume mit:


  • Brother PE Design Plus2
  • Brother PE Design 10 / Next
  • Janome / Elna / Hatch
  • Bernina
  • Pfaff / Husqvarna Viking Premier Plus

Ich persönlich fand diesen Softwarevergleich sehr interessant, weil er deutlich macht, wie es bei den "Anderen" ist. Wichtig ist dabei auch, dass wir beim Digitalisieren immer den kontrollierenden Blick auf die Stiche brauchen. Mal eben so.... geht auch Sticken mit der Maschine nicht.


Welche Maschinen derzeit auf den Markt sind - begrenzt bis zum Betrag von 3600 €, zeigt die Übersicht, welche ab Seite 36 zu finden ist. Diese Übersicht ist für das aktuelle Angebot im Markt. Wird das Magazin ein guter Erfolg, sind bei den nachfolgenden Ausgaben die jeweiligen Entwicklungen im Angebot und Preis sicher Thema. Der geplante Erscheinungszeitraum nach der h&h und zum Sortimentswechsel der Hersteller, der in der Regel zum Weihnachtswunschgeschäft erfolgt, wird den Lesern eine gute - Markenübergreifende Information bieten. Das Thema Sticken ist und bleibt vielfältig.


So geht es auch inhaltlich weiter. Sticken und Plotten - die Kombination wird offenbar immer häufiger. Nicht nur, weil bspw. der ScanNCut CM 900 von Brother mit dem PE Design kommunizieren kann. Auch wenn der Plotter das nicht kann oder die Software das nicht "verstehen" würde, werden die perfekt ausgeschnittenen Teile immer beliebter zur weiteren Verarbeitung oder Integration ins Design. Orelia Urban erläutert an einem Thema ab Seite 48 wie gut nutzbar die Kombination ist. Auch für mich neu: ScanNcutCanvas.


Eine weitere Autorin hat mitgewirkt, welche uns schon länger gut bekannt ist und sehr geschätzt wird. Gaby Seeberg-Wilhelm hat das Buch zum Thema Sticken herausgebracht, welches komplex das gesamte Thema behandelt und eine Empfehlung für alle Neueinsteiger ist! Exclusiv hat sie für Sticken 4.0 "Mein Sommerhaus am Meer" erstellt und im Artikel zeigt sie, wie man diese Muster stickt, Damit das nicht nur theoretisch bleibt, wird das Stickmuster für alle Dateiformen auf der Website zum Download angeboten. Der Link dazu ist unterhalb des Artikels zu finden.


Unbedingt erwähnen möchte ich noch den Artikel über Tobias Milse. Da ich seit vielen Jahren kein Kabelfernsehen habe (nur über Antenne die öR) sind mir die Sendungen von "Geschickt eingefädelt" nur wirklich selten im Blick gewesen. Seinen Gewinn habe ich aber im sozial Media erlebt und - Zitat aus dem Artikel: "Er kann es kaum glauben, "ich war im Glücksrausch, drei Wochen bin auf Wolken geflogen, es war ein irre Gefühl", so Tobias Milse noch heute voller Enthusiasmus wenn er an die Tage zurückdenkt. Als er wieder aus dem kreativen Glückshimmel herabsteigt, hofiert ihn die DIY-Welt, Nähmaschinen-, Fadenhersteller und viele andere mehr... - daran kann ich mich gut erinnern und auch an seine Bodenständigkeit, die ich trotzdem immer empfunden habe. Ich folge ihm bei Instagram und habe dort gut miterleben können, wie er seine Boutique in Genf übernahm, gestaltete und öffnete. Wie es darin derzeit aussieht kann man nicht nur bei Instagram sehen, sondern auch im Artikel lesen. Die Pläne die Tobias Milse hat, begannen und endeten nicht mit der Sendung. Mit ihr wurde er bekannt(er). Das von ihm noch viel (mehr) zu sehen sein wird, davon bin ich überzeugt.


Zusammenfassend möchte ich sagen, dass ich dieses Magazin wirklich gut gelungen finde. Es besitzt ein thematisches Alleinstellungsmerkmal, dass es bisher (m.W.n.) nicht gab. Vertrieben wird es über den Fachhandel, so der eigene Händler oder die Händlerin es im Sortiment hat. Ich vermute allerdings ganz wertfrei, dass die Händler in Abhängigkeit von der Nachfrage im eigenen Bereich dem Thema gegenüber entscheiden werden, ob sie damit ihr Sortiment ergänzen. Deshalb besteht, so es Interesse gibt natürlich auch die Möglichkeit direkt zu bestellen. Alle entsprechenden Anfragen werden von Holger Plichta gern beantwortet.


Bei Strick-, Häkel oder Nähzeitschriften schreibe ich ab und an, für wen ich die Modelle geeignet finde. Sind sie Anfängertauglich? Das trifft hier ja nicht zu, aber es ist dennoch eine Frage. Für wen ist das Magazin geeignet? Ich denke, sowohl als auch. Es ist ein Mix für Hobbysticker/innen. Die Materialkunde hilft Anfängern und Fortgeschrittenen. Die Übersicht über die aktuellen Maschinen ist für Interessierte hilfreich. Die workshopähnlichen Artikel machen Neugierig zum Ausprobieren und "wissend".

Die Menschen über die man lesen kann, bringen den Unterhaltungswert. Ich wünsche mir eine weitere Ausgabe und jedem Lesenden viel Freude dabei!



Herausgeber:

Sticken 4.0

Kornblumenweg 3

76646 Bruchsal


PS: ein persönliches Schlusswort: Das Magazin ist keine Nähpark Ausgabe. Die große Anzeige auf der Rückseite ist eine der Werbeanzeigen, welche die Produktion des Magazines ermöglicht haben. Es sind viele weitere Händler im Magazin vertreten, denen der Inhalt wichtig war und die damit uns erreichen wollen. Ich kenne viele von Ihnen und weiß um die Kollegialität, die es gibt. Letztlich ist das mögliche Geschäft mit Maschinen, Software und Zubehör auch wichtig. Aber ob man es damit erreichen wird, ist nicht verbindlich. Man hebt die Hand und sagt, bei mir im Laden könntet ihr... es ist ein Kann und kein Muss, Das die Information so unterstützt wird, ist jedoch für uns sehr gut,

Gleiches geschieht hier bei mir/uns auf der Seite. Ohne die Werbebuchung(en) wäre die Information nicht möglich. Deshalb sage ich an der Stelle einmal für sowohl als auch - hier und da - Danke!

    Teilen

    Kommentare 2

    • Dieses neue Magazin habe ich auch durchgelesen. Wer gerade mit dem Erstellen von Stickmustern beginnt, für den ist es sicher sehr interessant. Es gibt sicher noch einige mögliche Veränderungen und Verbesserungen. Was mir sehr gut gefallen hat, war die Anleitung für die Fransenblumen. Wünschen würde ich mir, wenn Materialien vorgestellt werden, Praxisbeispiele gezeigt werden. Die Idee einer solchen Zeitschrift finde ich toll.
    • Ich kaufe oft Magazine zum Thema Nähen oder anderen Handarbeiten, einfach so zum schmökern (statt anderer Frauenzeitschriften). Da hab ich mich gefreut, als ich hier mal reinschauen durfte. Aber es war ja auch noch vollgepackt mit tollen Infos! Ich habs fast ein bisschen bereut, grad keine Stickmaschine zu haben.
    Anzeige: