Makebas kleiner Bruder: Epinard

Ma chère petite Makeba,


vielen Dank für Deinen lieben und ausführlichen Brief aus Berlin. Wie schön, daß Du in Teddy und Krümelmonster nette Freunde gefunden hast.


Bei uns ist auch so einiges passiert: Zuletzt hat sich Dein jüngerer Bruder Epinard zunehmend wie ein Wildschwein aufgeführt, trägt seither Glitzerschuhe, wollte sich einen Ring durch die Nase ziehen und war rüpelig mit den kleineren Geschwistern. Er sei jetzt ein saumäßiger DJ und wir sollten ihn "E-Pig" nennen. (Ich vermute er meinte "Epic", aber Du weißt ja, wie gut seine Rechtschreibung ist...)


Dein Bericht von Miriam, Theodor und ihren Eltern scheint ihn aber auf neue Pfade zu führen, denn er will jetzt eine Ausbildung zum Hausschwein, Schwerpunkt Kinderbetreuung, machen. Seit er sich eingeschrieben hat, ist er ein völlig neues Ferkel: Er spielt mit den Kleinen, liest ihnen vor und bereitet sich auf sein Examen vor. Dazu geht er immer heimlich zur Kuhweide. Er nennt das "Büffeln". Eine Stelle hat er auch schon in Aussicht. Vielleicht beginnt er im August für eine nette Familie mit einem kleinen Baby zu arbeiten. Drück ihm tüchtig die Daumen.


Sag Deiner Berliner Familie einen lieben Gruß von uns. Papa, die Ferkelbande und natürlich Epinard lassen Dich herzlich grüßen.

Alles Liebe

Mama

Comments 2

  • Du bist spitze!

    • :knuddel: Fanden die Kindelein auch. Die würden Epinard gerne adoptieren, aber der macht eher "petite enfance", meine Brut ist schon zu groß... Und da ich zwei Kinder habe, müßte ja noch ein weiteres Ferkel her... Mir ist gerade viel zu heiß zum Stricken...

Anzeige: