Anzeige:

Posts by hulabetty

    Hi Steffen!


    zum Thema „genähte Buchstaben“ einige Gedankenanstöße:


    Genähte Buchstaben sind alles andere als schön! Du wirst mit diesen Buchstaben nie etwas verzieren wollen, da wage ich jetzt mal eine Prognose. Sogar die Buchstaben meiner Maschine die 9mm Stichbreite hat, sind nicht so nett dass ich damit etwas verzieren würde.

    Sie funktionieren, man kann es halbwegs lesen, aber ein tolles Feature ist es nicht. Finde ich ;-)


    Zum Markieren ist es sicherlich geeignet, aber da ist die Frage wie man gewichtet: lieber ein Textilstift zum Markieren für die paar Kinderklamotten und dafür eine solide und komfortable Nähmaschine für viele Projekte mit Spaß beim Nähen?


    Nur mal so zum Denken ;-)


    Liebe Grüße

    Steffi

    Hallo Thomas


    erstmal herzlich willkommen!


    Zu Deinen Vorschlägen gebe ich auch mal meinen Senf dazu ;)


    Bernina 530: beste Durchstichskraft. Zum Vorwurf Plastikbomber: Plastik ist nur die Verkleidung, die Berninas sind mit die schwersten Maschinen..!


    Juki DX 7: netter Allrounder, viele mögen den Floatmodus. Eine tolle Maschine für viel-Jersey und feine-Stoffe näher, soll die besten Knopflöcher machen.


    Janome 6700: beste Durchstichskraft jenseits der Bernina 7+ Serie! Ich weiß was ich da quatsche: besitze eine Bernina 770 und hatte dazu die Janome 6700 für drei Monate zum Testen da. Das Zubehör ist Hammer, der Profinähfuß spitze! Mit einer der vielseitigsten Nähmas auf dem Markt. Und: sie quiltet traumhaft! Bester Horizontalgreifer den ich je unterm Stoff hatte.


    https://www.naehratgeber.de/ra…erichte/maschinen/janome/


    Auf dem Nähratgeber gibt es einige Testberichte zur Janome...


    Für Taschen und Quilts ist die Bernina 530 vlt. ein bisschen klein... obwohl ich Bernina Fan bin, hat mich die Janome 6700 auch begeistert!


    Also hier eine Hand für Janome


    Liebe Grüße

    Steffi

    Und doofe Fragen gibt es nicht. Allenfalls doofe Antworten, aber auch das ist hier eher nicht der Fall... (Wieso gibt es bei Euch so viele Geschäfte und ich bin hier voll in der Diaspora? Bin schon ganz grün vor Neid...)

    mama.nadelt mach Dir nichts draus. Berlin... das klingt nach großer weiter Welt... aber nähtechnisch auch richtig Diaspora (und zu allen Überfluss bin ich auch noch katholisch :rofl: das ist ganz schön diasporös hier)

    Ich kann die Janome Kritik ehrlich gesagt nicht verstehen!

    Das hab ich in meinem ganzen Nähleben noch nicht gehört... OK, jeder macht vermutlich ganz individuelle Erfahrungen..

    Ich persönlich habe eine Janome mit vielen Jahren auf dem Buckel...

    Eine Freundin hat die gleiche Janome wie mama.nadelt und näht und quiltet seid über 10 Jahren


    Naja, langer Text kurzer Sinn: schau Dir ruhig auch Janome an! wenn Dich da was anlacht..

    Ich würde aber, egal welche Marke auch zu Maschinen ab 400€ roundabout raten!

    Die Passports sind übrigens kleine Powerpakete! in ihrer Preiklasse unter den Neumaschinen ganz oben! nicht von der Größe täuschen lassen.


    Ansonsten: hast Du mal bei W6 geschaut? Für viele eine echte Alternative, gibts halt nur online... aber Preisleistung ist top


    Liebe Grüße, Steffi

    Eisenbahnromantik schau ich auch gern! Ist irgendwie ein Klassiker ... hat was heimeliges, mein Mann mag das auch...


    Rufie, ich kann Dich total verstehen!

    Es ist oft irrational, aber es gibt dieses Haptik-Ding... als ich bei meiner Lederjacke die Ärmel gekürzt habe... das Leder war so zart und weich... das Nähen war eine Wonne!

    Meine Mutter war todunglücklich als ihre Privileg Zickzack (irgendwas mit Gold, glaub ich) nicht mehr wollte. Zum Glück hat sie noch einen Mechaniker der alten Schule aufgetan, der das Schätzchen doch noch wieder zum Laufen gebracht hat. Sie näht wohl nicht viel, aber sie hat die Maschine seit mindestens fünfzig Jahren und ist so dran gewöhnt...

    Das klingt nach einer Brother ;-)

    ein Blick auf das Typenschild verrät den Hersteller... nach dem meine 20 Jahre alte „billig“ Singer vor einigen Jahren das zeitliche gesegnet hatte, habe ich bewusst nach bestimmten Privileg Maschinen gesucht


    Irgendwo im Netz gibt es eine Mega-Liste mit fast allen Privileg/Ideal Maschinen und welches „echte“ Modelle sich dahinter verbirgt.


    Ein Blick auf das Typenschild gibt auch über den Hersteller Auskunft... die sind nicht immer ganz sprechend, aber kontinuierlich, ich glaube es gab hier im Forum auch mal eine Übersicht von stefan ...

    Dabei gibt es klassische Marken-Hersteller wie Brother (BR), Janome (JA), aber gerade später auch Maschinen von großen „No-Name“ Maschinenwerken die eigene Modelle entwickeln und quasi „verkaufen“: an Carina, Singer, Medion usw usf

    Dabei heißt NoName nicht unbedingt schlecht, darunter sind auch sehr gute Werke... man muss halt nur wissen welches ist gut, welches nicht... eine Wissenschaft 🧬


    BTW denke ich dass sich der Herr von W6 in der Szene sehr gut auskennt und daher bei ganz bestimmten Werken seine Maschinen bauen lässt.


    Ich hatte mir eine Variante der Janome Easy Jeans als Privileg Maschine gekauft...


    kledet ich denke die von Dir positiv als W6 Klon erwähnte Maschine müsste eine mechanische Janome sein.


    LG, Steffi

    Gehst Du bei Deiner 770 auch an die Unterfadenspannung bei?


    Bei meiner Brother pq gehört das für mich zum normalen Nähprozedere, bei der 770 bin ich da sehr unsicher... ich habe aber, zwar entgegen dem Händlerrat :pfeifen:, ganz vorsichtig die UFS an meiner 770 schwächer eingestellt. Ich schraube da aber nicht daran rum sondern lasse sie so...

    Ich persönlich würde von Singer die Finger lassen!

    Ich kenne nur Nähfreunde die damit Ärger haben, die Curvy einer guten Freundin steht nur rum...

    Der Name Singer wurde schon lange verkauft. Es ist nur noch ein Name..!


    Wenn es rein online sein soll, würde ich auch zu W6 raten, da kenne ich einige zufriedene Nutzer!


    Manche OnlineHändler wie Otto, Quelle etc. bieten ja Ratenzahlung an, dann hier lieber zu Husqvarna greifen!


    Zur Carina kann ich nichts sagen ...


    Allg. würde ich noch etwas sparen und mir so im Preissegment ab 350€ bei Janome oder Brother schauen, da hast Du verlässliche Qualität.


    Oder wirklich nach gebrauchten Maschinen kucken.


    LG, Steffi

    Das könnte (könnte!) auch dem verwendeten Rippemjersey geschuldet sein.:knuddel:

    Diese Rippen führen gerne mal ein Eigenleben und dehnen sich grundsätzlich da aus, wo man's nicht braucht.

    Ja, mit dieser Art Rippjersey hatte ich auch schon so Probleme. Ich habe gemeint eine Unterhose (diese engen Shorts) für meinen Mann nähen zu müssen 😉... in der Weite viel zu „dehnig“ und in Längsrichtung gar nicht dehnbar, die Hose saß gar nicht und rutsche hinten den Popes runter beim Bücken... wanderte in die Tonne

    akobu die Armkugel habe ich am Schnittmuster mit 43 cm ausgemessen, das Armloch mit 41,4 cm.


    Wie kriege ich denn da jetzt genau die 1,5 cm weniger? :huh:


    Edit: Ich glaube das kriege ich hin, einfach mit Maßband.

    Beni , Du musst immer von innen messen, dh. Maßband liegt auf dem Stoff!


    Und! ganz wichtig!!! ist im Schnitt die Nahtzugabe enthalten? wenn ja, musst Du Dir diese einzeichnen und an der Linie messen!


    LG, Steffi

    und das finde ich blöd. Ich verlasse mich doch als Anfänger auf diese Anleitung. Woher sol ich wissen, das es nicht stimmt?

    Die haben doch so viel Erfahrung. Das verstehe ich irgendwie nicht.

    Vlt, trauen sie den NäherInnen nicht zu so etwas auszumessen und auszurechnen...

    Scheint auf den ersten Blick einfacher wenn da im Schnittmuster ein fertiger Streifen angegeben wird... was es dann im Grunde nicht ist wenn man frustriert mit einem doofen Kragen da steht und denkt es liegt an einem selbst und man sei unbegabt...


    Aber Du bist ja jetzt hier bei uns, Beni1974 , in guten Händen! 😉


    LG, Steffi

Anzeige: