Anzeige:

Posts by geschenkesunny

    Ich stelle mir halt vor das ein Nadeleinfädler ein praktisches Zubehör ist :-)

    Meine Bernina MDA 1150 hat eine Einfädler,er war einer der Gründe,warum ich die Maschine gekauft habe.

    Ich habe sie jetzt fast 2 Jahre und den Einfädler noch nie benutzt,geschweige denn ausprobiert.

    Die Maschine ist auf jeden Fall viiiiiel leiser als die Gritzner,die ich vorher hatte.

    Das schwarze oder blaue Kopierpapier gibt es noch und sollte im gut sortierten Schreibwarenhandel zu finden sein.

    In meinem Laden gab es das jedenfalls,ist aber nicht ganz günstig.

    Aber früher hatten wir auch meist nur Stofftaschentücher,da es Papiertücher von Kriepa nur "unter dem Ladentisch" gab und sie auch sehr teuer waren.

    Ich habe damals,wie heute,einen Schnupfen im Jahr-obwohl Du natürlich recht hast mit der Hygiene.

    Außerdem hatte ich damals,wie heute,toll umhäkelte Taschentücher.

    Im Kinderheim vor ein paar Wochen, zog ich eins aus der Hosentasche und wollte mir die Nase putzen,da fragte eins der Mädels:Katrin,hast Du da einen Schlüpfer?:tanzen:

    Die hatten sowas noch nie gesehen....

    Und viele Taschentücher bügeln, bügelt noch jemand von euch Taschentücher? Die großen vom Papa und den Brüdern, die kleinen (manchmal mit Spitze) für die Damen. Das waren noch Zeiten. Was sich nicht geändert hat - die Bügelwäscheberge

    Jaaaa,ich gebe es zu ICH.....und wie sich neulich erst herausstellte,auch meine Schwester.

    Wir haben eine kleine Zellstoff-Phobie;)

    Die DDR-Tempos haben immer ganz komisch gerochen und deshalb gibts bei uns meist Stofftaschentücher,nicht immer, aber meistens....

    Da muß ich mich nicht wundern...bei der Janome sind es 30cm zwischen Nadel und Hebel und der Hebel hat auch noch Spiel.

    Aber mein Mann war gerade in der Werkstatt...der Hebel hat jetzt 2 Biegungen zusätzlich und jetzt werde ich mal sehen,ob ich damit besser klar komme.

    Richtig...

    Mein Problem ist auch,dass ich die Maschinen immer verschieben muß,da mein Tisch zu klein ist.

    Also muß ich immer ,wenn ich mit der Ovi nähe,von der Janome den Hebel abmachen und sie nach hinten schieben.

    Aber wie auch immer,ich habe alle Einstellungen probiert,ich muß das Bein zu weit nach rechts schieben,um an den Hebel zu kommen.

    Ich bin 1,68,also normal groß,das dürfte eigentlich nicht passieren.

    Ich finde auch,daß der Hebel verhältnismäßig wackelig darin steckt,er hat immer Spiel.

    Hm....

    Ich bin von der Gritzner zur Bernina MDA 1150 gewechselt-es ist ein himmelweiter Unterschied.

    Gekauft habe ich beim Nähpark,da dort für mich einfach alles paßt und ich auch als Gewerbetreibender sehr gute Preise bekomme.

    Allerdings habe ich damals um die 1000 Euro bezahlt.

    Die Stiche sind schöner,sie läuft ruhiger,auch bei dicken Stoffen sieht alles sehr ordentlich aus,was bei der Gritzner nicht so war.

    Das Einfädeln ist super einfach und vorallem frißt sie nicht die abgeschnittenen Stoffstreifen,wie es die Gritzi gern macht.

    Ich habe einen Kniehebel und nutze ihn nie, da ich ihn total unergonomisch finde, mich immer völlig verrenke und bei meinen bisherigen Projekten noch kein einziges Mal ein Problem damit hatte, den Nähfuß manuell zu heben ;) Ich glaube, das ist so ein Ding, das man, ohne es zu kennen, niemals vermissen wird, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, wahrscheinlich wiederum nicht weiß, wie man je ohne konnte.

    Ich werde nochmals irgendwann versuchen, das Ding richtig zu justieren. Aber bei meiner normalen Haltung an der Nähmaschine passt das Ding einfach nicht. Zum Einen müsste ich meine Maschine für mich unbequem nah an die Tischkante holen, zum Anderen sitzt der Hebel für mich zu weit rechts an der Seite. Aber ich weiß de ihm irgendwann noch einmal eine Chance geben ;)

    Muriel,Du hast ja auch die Janome.

    Ich würde den Hebel öfter gern nutzen,aber für mich paßt er auch überhaupt nicht.

    Ich muß meine Bein so dolle nach rechts bewegen,das macht keinen Spaß.

    Ich habe schon alles probiert,ob es evtl. wirklich an dieser Maschine liegt?

    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp....aber ich will hier nicht das Thema kapern.

    Aber ich nutze nicht den Kleidersammler. Da bin ich absolut dagegen. (darüber diskutier ich auch nicht). Ich möchte regional etwas tun, wo keine Firma mit meinen Klamotten mit verdient und es kostenlos an Bedürftige abgegeben wird.

    In die Kleidercontainer kommt von mir auch nichts,entweder werden sie umgekippt oder voll Müll gefüllt.Außerdem gefällt mir die Geschäftemacherei nicht.

    Wir haben hier eine Obdachlosenunterkunft ,da bringe ich alles hin,was ich nicht mehr benötige-Möbel,Deko,Sachen,Bettwäsche ,Gardinen,CDs usw.Die freuen sich über alles,da sich die Obdachlosen ja irgendwann wieder neu einrichten und sich dann aus der Vorratskammer bedienen können.

    Wie viele Stiche man an einer Ovi "braucht", hängt auch davon ab, was man damit nähen möchte. Ich brauche z.B. den Rollsaum ständig, andere benutzen öfter mal die Flatlocknaht, die bei mir gar nicht zum Einsatz kommt.

    Ich bin sicher,daß einen Rollsaum und Flatlocknaht jede Ovi kann.

    Das ist ja eine Sache der Einstellung .

    Ich persönlich bin vom Rollsaum der Gritzi nicht überzeugt.

    Seit ich die Bernina habe weiß ich erst,wie ein richtig toller Rollsaum aussieht.

    Ich habe auch das Bündchen immer ein kleines Stückchen größer zugeschnitten und dann mit richtig dolle Dehnen an die Hosenbeine genäht.

    Hat immer funktioniert.

    Ich hefte ja meistens noch ,wie von meiner Oma gelehrt bekommen,per Hand mit dem guten,alten Heftgarn;)

Anzeige: