Posts by Tanja711

    Bernette-b79-Brillenetui.jpg

    Die Zierstichversuche hab ich zu einem Brillenetui verarbeitet. Um die Zierstiche hinten zu verdecken und weil mir Filz zu sehr fusselt, hab ich einfach ein Microfasertuch mit Sprühkleber befestigt und beide Lagen zusammen verarbeitet.

    b79-Leder(3).jpg

    Diese Täschchen hab ich auf Insta entdeckt und dachte, ideal um Lederreste zu verarbeiten und ein bisschen mit Leder zu testen.

    b79-Leder.jpg

    Aber da hatte ich echt Glück, denn von diesem Leder kann die b79 nur drei Lagen verarbeiten. Ab der vierten werden keine Stiche mehr gebildet.

    Wundert mich etwas, denn so dick ist es nicht. Hab verschiedene Nadeln und Einstellungen versucht, aber sie wollte einfach nicht. Gut, für dieses Teil sind es maximal drei Lagen. Ich näh es nochmal in der anderen Größe und teste mal, ob ich über den Fußdruck was ändern kann. Denn die Nadel geht normal durch, es findet nur keine Verschlingung statt.

    Es gibt eigentlich nur eine Person, für die ich was repariere, und das ist meine Mutter. Allen anderen biete ich an, meine Maschinen zu benutzen, aber ich repariere nicht für sie. Bis jetzt hat noch keiner das Angebot angenommen.

    Jedenfalls kam meine Mutter vor ein paar Tagen mit einer Hose, Knie flicken. Sie hätte keinen Freiarm. Mir fiel dabei spontan noch der Quertransport ein.

    Also hab ich die Knie mit Hilfe des Quertransports genäht und anschließend ein bisschen damit experimentiert. Denn ich habe gemerkt, dass ich bei Bernina viel besser damit zurecht komme, als bei Pfaff, wo ich das zum ersten Mal gesehen hatte.

    Da war ich dann schon überrascht, dass man in 0,5 Grad Schritten in jede Richtung nähen kann. Und mit fast jedem Stich, auch mit Maxistichen.

    Mittlerweile hab ich so einige Pläne für den Quertransport und bin fleißig am probieren. Infos findet man aber recht wenige dazu.

    Nutzt das keiner?

    Was macht ihr mit dem Seitwärtstransport?

    Witzigerweise bin ich immer wieder bei einem meiner eigenen Testberichte aus der Supertesterzeit gelandet, was ich da gemacht hatte, hatte ich schon lange wieder vergessen.

    b79 Stichdesigner(2).jpg

    Auch was, was man von der Bernina kennt, der Stichdesigner. Den gibt es nur in der b79, die b77 hat ihn nicht. Erst dachte ich, da muss ich mich nicht mit beschäftigen, aber tatsächlich saß ich doch ne Zeit davor, weil ich nicht weiter kam. Ich musste meinen eigenen Beitrag im Nähratgeber aufrufen :D

    Denn bei der Bernette fehlt die Funktion "alles markieren" und "aufheben". Man muss also ein bisschen anders arbeiten. Aber sonst funktioniert es fast gleich.

    b79 Stichdesigner.jpg

    Man kann Stiche entfernen, hinzufügen und verschieben. Und aus allen Stichen Dreifachstiche machen, das ist meine Lieblingsfunktion. Wirkt doch gleich ganz anders, oder? Komplett neu zeichnen geht auch.

    Petite-Shams.jpg

    Für meine Nichte ist ein Ballettkleid entstanden, besser gesagt, zwei. Das hier war mein Probemodell aus normalem Jersey. Die b79 hat einwandfrei genäht, das Annähen der Gummipaspel war mit dem RV-Fuß kein Problem. Wenn man den Obertransport aktiviert, klappts auch ;)

    b79 Microfaserjersey.jpg

    Der richtige Stoff war schon etwas schwieriger zu verarbeiten (also für mich). Mir fiel wieder ein, warum ich keine Wäsche mehr nähe. Diese Microfaserjerseys sind einfach so glitschig. Die b79 hat das aber nicht gejuckt. Und es gab auch keinen einzigen Fehlstich.

    Petite No (2).jpg

    Und so gab es dann das richtige Kleidchen. Die Anleitung dazu findet ihr auf dem Nähratgeber.

    So, ihr wolltet ja einen Vergleich zwischen b79 und B790. Wobei mir das immer noch irgendwie quer liegt, weil man sie nicht vergleichen kann. Daher schreibe ich einfach mal meine Eindrücke zusammen, die mir beim Wechseln zwischen den Maschinen aufgefallen sind.

    Ich würde die b79 immer noch als Ersatzmaschine in Erwägung ziehen. Ich behalte sie lediglich nicht, dass ich ja danach gleich wieder eine Testmaschine bekomme und schon für meine B790 zu wenig Zeit da ist. Sollte ich demnächst wieder pendeln und am meinem anderen Wohnsitz eine Maschine brauchen, würde es die b79 werden.

    Einfach, weil ich dann beim Menü nicht denken muss ;)

    Ich weiß nicht, ob Bernina/Bernette möchte, dass die Marken verbunden wirken, aber die Menügestaltung der 7er Serie von Bernette macht diesen Eindruck. Sie ist quasi 1:1 übernommen worden, nur abgespeckt.

    Wenn ich an der b79 sitze, fällt mir dann aber auf, dass die Oberfläche des Displays nicht so hochwertig ist und auch die Trefferquote beim Anwählen der Felder geringer. Obwohl beide Displays resistiv arbeiten, ist das von der B790 doch besser.

    Im Stickmodus ist mir die b79 zu laut. Die B790 ist jetzt auch kein stiller Zeitgenosse, aber die b79 tackert schon ziemlich. Der Stichplattenwechsel und der Nähfußumbau geht mir bei der B790 besser von der Hand und die kleinen Spulen können lästig werden, zumal die b79 keinen separaten Spulmotor hat. Ist man Jumbospulen mal gewöhnt, fällts halt auf.

    Die Nähfußauswahl ist mir bei der b79 noch zu gering. Obwohl ich mir da mit diversen Adaptern behelfen kann, aber die funktionieren dann nicht mit dem Obertransport. Ein separater OTF fehlt komplett. Sonst läufts beim Nähen ganz gut, aber ich merke genau, wann die b79 an ihre Grenzen kommt. Diese liegen ähnlich wie bei vergleichbaren Modellen von Pfaff, Hus, Brother in ähnlicher Preisklasse.

    Ich habe ja mal mit der Hus Topaz 30 verglichen, die damals auch bei 2000 Euro lag. Diesen Vergleich hält sie immer noch, aber ich habe mich von der Topaz 30 getrennt, eben weil sie nicht die Stoffkombis geschafft hat, die ich gerne vernähen wollte.

    Für mich landet die b79 im Bereich von Hus Topaz 25, 40 und Brother 2600 und da sticht sie mit dem integrierten OTF einfach hervor.

    Ausser der Menüführung hat sie mit der B790 aber wenig gemeinsam, auch wenn für manche das Menü die Grundlage sein könnte. Bei mir liegt der Schwerpunkt auf Nähkopf und Greifer und da sind sie eben grundverschieden.

    Bei einem Preisverhältnis von 2000 zu 6000 Euro kann man sagen, ein Ersatz wäre die b79 nie für eine B790. Allenfalls eine Ersatzmaschine zusätzlich zur B790.

    Nein, denn es ist nicht übrig geblieben. Die Maschinen, die beim Lagerverkauf stehen, sind die, die normalerweise für die Fundgrube gedacht sind. Allerdings ist es viel aufwändiger, sie online zu stellen und wir kommen nicht hinterher. Der Lagerverkauf hat unseren Bestand nun reduziert und wir arbeiten wie gehabt weiter daran, die Maschinen in die Fundgrube einzustellen.

    Am Lagerverkauf gab es auf alle Artikel ja nochmal extra Prozente.

    Das ist im Moment genau mein Problem .... Ich komm kaum an meine B790. Aber solang ich keine Testmaschine da habe, die so gut mit Rulern arbeitet, hab ich immer ein Projekt für mich ganz alleine :)

    Für die Probestücke sind andere zuständig (beim Hersteller). Meine Kollegen und ich sind halt der Meinung, dass man die Maschinen nur gut verkaufen kann, wenn man auch weiß, wie sie wirklich nähen. Und so find ich meinen Job halt noch besser, wenn ich berufliches und privates verbinden kann.

    Zwischendurch hab ich mal ein bisschen gestickt:

    Quiltmotive-Bernette.jpg

    Die Motive sind alle in der Maschine enthalten. Ich habe sie in der Größe einander angepasst und auf Volumenvlies gestickt.

    Mit einer Schablone wurden sie dann passend zugeschnitten.

    Quiltstich-Bernette.jpg

    Ich wollte im Nahtschatten absteppen, aber das war mit dem Fuß relativ schwer. Alternativ wär noch der Blindstichfuß gegangen, am liebsten wäre mir ein offener Fuß gewesen, aber der ist noch nicht lieferbar.

    Kissen-Bernette.jpg

    Hat aber auch so gut geklappt und meine Mutter hat sich sehr gefreut :)

    Ich hab hier schon mal alles zusammengefasst:

    https://www.naehratgeber.de/da…80-was-steckt-drin-13550/

    Lange Bordüren mit Maxistichen finde ich auch anstrengend und sie werden nicht immer richtig gerade. Aber bei keiner Maschine, mit der ich das bis jetzt versucht habe und wenn ich mich so umhöre, geht es vielen so. Je breiter, desto schwerer.

    Es sind ja Monogramme mit dem Quertransport im Nähmodus enthalten. Ich kann das gerne mal für dich ausprobieren, aber erst am Montag, da ich mich nachher auf den Weg zum Lagerverkauf mache.

    Um realistisch zu bleiben wäre die vergleichbare Brother wohl eher die 2600 (beim normalen Preis).

    Das wäre für mich grad schwer zu entscheiden. Ich tu mich halt leicht mit dem Menü, aber die Lautstärke nervt mich schon. Dafür hat die b79 halt den integrierten Obertransport.

    Aber ich muss mich ja nicht entscheiden :)

    Ich konnte noch ein Knopflochprojekt einschieben:

    Knopflöcher-b79.jpg

    So sind sie für mich okay, wieder mit erhöhter Stichdichte und breiter Raupe. Aber das Loch ist mir persönlich zu groß.

    Die ersten beiden hab ich ohne Vlies gemacht, beim dritten gab es prompt wieder eine Lücke. Vlies drunter, alles perfekt.

    Hemd-David.jpg

    Mein erstes Jungenhemd. Mir war die Verarbeitung aber zu schlicht, ich muss nochmal eins machen mit einer gedoppelten Passe. Alles andere ist doch Hudelwudel. Aber da es schnell gehen musste, hab ich strikt nach Anleitung gearbeitet.

    Dreifachstich-Bernette.jpg

    Ein Problem gab es noch. Ich habe hier mit dem Dreifachstich gearbeitet. Ja, ich weiß, wenn man einen Obertransport benutzt sind Rückwärtsstiche immer schwierig. Aber es ist doch nur einer pro Rapport!

    Sobald unterm Fuß ein Fitzelchen uneben ist, werden die Stiche nicht mehr exakt gleich lang. Ich bau die 790 jetzt nicht auf, aber ich schwöre, die kann das besser.

    Aus dem selben Grund, warum ich einen Mercedes B fahre und keinen G und ein Iphone 7 nutze statt eines Iphone X: Weil ich es nicht brauche :D


    Ich überlege mir immer, was ich von einem Produkt erwarte und was ich wirklich brauche. Und was mein Budget ist. Gegen ein paar Extras hab ich nichts, aber überdimensioniert ist einfach nicht meins.

    Ich wollte die 590 und hab mich dann auch mal beraten lassen (von der Dame, bei der ich früher Kundin war). Wenn sie der Meinung ist, die 790 ist was für mich, dann schau ich mir die an. Es gab zwei Punkte, die besser waren als bei der 590 und damit wars erledigt. Die 880 kam nie zur Sprache, sie wird schon wissen, warum.

    Bei mir kam die nicht die Auswahl, weil sie mir einfach zu groß ist und sie gefällt mir auch nicht. Ich hatte nur einen Punkt gefunden, den sie besser kann als die 590/790, aber das war es mir dann nicht wert.

    Und ein bisschen Budget überschreiten ist okay, aber da gibts auch Grenzen. Ich bekomm die Dinger auch nicht geschenkt.

    Mein zweiter Name ist Beschwerbär 😂

    Aber ich beschwer mich nicht, um anderen was reinzudrücken. Ich möchte, dass die Leute erfahren, wenn es Probleme gibt und die möglichst beheben.

    Dabei kann ich aber auch eine extreme Nervensäge sein.

    Als Probenäher oder -Sticker bin ich wohl deswegen nicht mehr so gefragt. 😆

Anzeige: