Fadenstärke/Nadelstärke bestimmen!

  • Hier im Forum treten öfter mal Probleme mit dem Nahtbild, wie gerissene Fäden oder Fehlstiche, auf. Meist liegt es daran, dass die Nadelstärke nicht zur Fadenstärke passt.
    Natürlich muss die Nadel zuerst zu dem Stoff der genäht werden soll passen.
    Danach muss man sich dann aber für die richtige Fadenstärke entscheiden, damit die Naht entsprechend schön werden kann.


    Ich habe hier eine leicht ab zu lesende Liste für Polyesterumspinnzwirn erstellt, um Euch diese Entscheidung zu erleichtern:;)


    Nadelstärke 60(8)-70(10) Fadenstärke 180-150


    Nadelstärke 70(10)-80(12) Fadenstärke 150-120


    Nadelstärke 80(12)-90(14) Fadenstärke 120-100


    Nadelstärke 90(14)-100(16) Fadenstärke 100-70


    Nadelstärke 100(16)-110(18) Fadenstärke 70-50


    Nadelstärke 110(18)-120(20) Fadenstärke 50-30


    Nadelstärke 120(20)-130(22) Fadenstärke 30-10



    Die Zierstiche, Nutzstiche und Knopflöcher sind bei Haushaltsnähmaschinen für 120-100er Garn programmiert. Wenn man also eine andere Garnstärke dafür verwendet kann das nicht funktionieren.;)


    Und das gleiche noch für Baumwollnähgarn:


    Nadelstärke 60-70 Fadenstärke 65-70


    Nadelstärke 70-80 Fadenstärke 55-60


    Nadelstärke 80-90 Fadenstärke 45-50


    Nadelstärke 90-100 Fadenstärke 35-40


    Nadelstärke 100-110 Fadenstärke 25-30


    Nadelstärke 110-120 Fadenstärke 15-20


    Nadelstärke 120-130 Fadenstärke 10

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

    Edited 6 times, last by Anja: Ergänzung ().

  • Anzeige:
  • Darf ich da eine Frage anhängen?
    Bei meiner Maschine steht, der Nadeleinfädler kann für Nadeln der Größe 11-16 verwendet werden.
    Welchen Nadeln entspricht das aus deiner Liste?
    Ich habe hier Nadeln (allerdings englisches Prudukt) der Nadelstärke 10 und 11. Aber das sind wahre Brummer. Das wirds doch hoffentlich nicht sein.
    lg
    magenta

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • 75 ist 11, 80 12 etc.


    PS: Das habe ich zu amerikanischen Größen gefunden.

    LG,
    thimble

    Edited once, last by thimble ().

  • Hallo Anja und alle,


    ohne dass ich die „Richtigkeit“ bezweifeln will: woher hast du diese Zuordnung?
    Wer schlägt das vor (und sagt dann im Zweifelsfall: „Fehler liegt beim Benutzer“, wenn es mit der Stichbildung nicht richtig klappt) – Nähmaschinenhersteller, Garnproduzenten?
    Das wäre für mich eine wichtige Info, um die Angaben in einen Sinnzusammenhang einordnen zu können.


    Wenn ich berücksichtige, dass es gar nicht so einfach ist, Nähfaden in anderer Stärke zu bekommen als Allesnäherstärke-100: ich möchte mich damit nicht so gern auf Nadelstärke 90, allenfalls noch 80 einschränken lassen. 100er-Faden in einer 60er-Nadel sieht dann auch für mich nicht mehr wirklich gut zusammenpassend aus … Aber sonst? Ich glaube, ich kann froh sein, dass ich so eine gutmütige Nähmaschine habe (alte Bernina 730 Record).


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ohne dass ich die „Richtigkeit“ bezweifeln will: woher hast du diese Zuordnung?


    Aus der Rundschau August 2001.
    Natürlich kannst Du das gern anzweifeln und selbst testen. ;)
    Die Anleitung ist für alle die Unterstützung möchten, weil sie unsicher sind.
    Ich habe mir das damals rausgeschrieben und etwas erweitert, weil ich es sehr praktisch fand, mal eben nach zu sehen wie es richtig geht, statt lange selbst testen zu müssen.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • man kann auch die Anleitung seiner eigenen Nähmaschine genauer studieren, und wird eine sehr ähnliche Tabelle finden.


    Natürlich erzählen sie mir hier im Laden (der jetzt zugemacht hat), dass es nur 100er Faden gäbe, aber diese Aussage muss ich nicht ernst nehmen.


    Als Anfänger war ich mit der Fadenstärke zufrieden. Aber mit der Zeit habe ich mir das Nahtbild näher angeschaut. Je besser Stoff, Nadelart, Nadelstärke und Garnstärke harmonieren, um so schöner wird es. Besonders sichtbar an Außennähten. Da ist an bestimmt jeder Maschine noch was optisch herauszuholen.


    Das geht auch so, damit bin ich nicht mehr zufrieden. Nenne es Erbsenzählen.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ohne das Ihr jetzt an der Richtigkeit von Anja´s Liste zweifelt, sie ist in ähnlicher Form in nahezu jeder alten Nähmaschienenanleitung zu finden.
    Und ähnlich heißt nicht, das die Zuordnung anders wären, sondern meist noch Stoffarten ergänzt waren.
    Also waren die alten Anleitungen den heutigen wieder einmal, nicht nur zeitlich, sondern auch inhaltlich ihrer Zeit voraus.


    Schnägge : Ich denke, die ursprünglichen Zuordnungen wurden von Nähnadelnherstellern vor allem Leo Lammertz und Schmetz zusammengestellt,
    die um die Jahrhundertwende für fast alle Nähmaschinenhersteller die Nadeln hergestellt haben, die diese dann unter eigenem Namen als Zubehör verkauften.
    Das ist übrigens heute noch Usus. Man beachte auch die Vielfalt der Garne, wobei hier noch nicht einmal die links oder rechts drehenden bzw. 2 oder 3 fädrigen Garne genannt sind.


    ein paar Beispiele:
    Pfaff 130 von 1930 (Hier sind auch noch die alten Nadelgrößen mit angegeben


    Pfaff_130.jpg


    Phoenix 282 aus den 1950er Jahren


    Phoenix_282.jpg


    und Anker RZ aus den 1960er Jahren


    Anker_RZ.jpg

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

    Edited once, last by Foucault ().

  • Hallo,


    Schnägge : Ich denke, die ursprünglichen Zuordnungen wurden von Nähnadelnherstellern vor allem Leo Lammertz und Schmetz zusammengestellt, die um die Jahrhundertwende für fast alle Nähmaschinenhersteller die Nadeln hergestellt haben, die diese dann unter eigenem Namen als Zubehör verkauften.
    Das ist übrigens heute noch Usus. Man beachte auch die Vielfalt der Garne, wobei hier noch nicht einmal die links oder rechts drehenden bzw. 2 oder 3 fädrigen Garne genannt sind.


    Danke. Endlich mal einer, der mich versteht … Genau sowas wollte ich wissen, als zusätzliche – ergänzende – Information zu Anjas Liste.


    Und danke für den Hinweis, mal in die Anleitung der Nähmaschine zu gucken (auch an Doro). Habe ich tatsächlich schon lange nicht mehr getan, das letzte Mal, als mich sowas noch nicht so interessiert hat …


    […] Als Anfänger war ich mit der Fadenstärke zufrieden. Aber mit der Zeit habe ich mir das Nahtbild näher angeschaut. Je besser Stoff, Nadelart, Nadelstärke und Garnstärke harmonieren, um so schöner wird es. Besonders sichtbar an Außennähten. Da ist an bestimmt jeder Maschine noch was optisch herauszuholen.


    Das geht auch so, damit bin ich nicht mehr zufrieden. Nenne es Erbsenzählen.


    Wenn der Begriff „Erbsenzählen“ eine negative Konnotation hat, nenne ich es nicht so. Ansonsten bin ich selber eine Erbsenzählerin. Ich bin mit Allesnäher-für-alles schon länger nicht mehr wirklich zufrieden, habe bis jetzt aber noch nicht die Kurve gekriegt, mich wirklich um Alternativen zu kümmern. Eine Mischung aus Faulheit und noch was anderem …


    Liebe Grüße
    Schnägge

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich selbst nenne mich Erbsenzählerin. Negativ? keine Ahnung. Manchmal nervig halt, aber mit einem Augenzwinkern.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Ich hab da auch noch mal was, was dann aber zur kompletten Verwirrung beiträgt:
    Garn.jpg


    Also mich verwirrt es zumindest. Denn die Garnstärken dort scheinen andere zu sein als die aus den bisher gezeigten Tabellen. Denn nach dieser Tabelle hier, käme ja der überall erhältliche "Allesnäher" in 120 ja gar nie zum Einsatz, wenn die die gleichen Stärken meint. :confused:
    Das sit übrigens eine Tabell aus einer Brother Bedienungsanleitung.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Tja, andere Länder - andere Sitten, oder in diesem Fall andere Maße.
    In diesem Fall kommt es vermutlich daher, daß im englischsprachigen Raum den Maßen eben statt Millimeter Inch zu Grunde gelegt werden und wurden.
    So kann es durchaus vorkommen, daß eine Singer Nähmaschine aus Deutschland ein 130/705 Nadelsystem hatte, die nahezu gleiche Maschine aus Schottland aber nach dem Singer System codiert war.


    Ähnliches Problem bei den Fadenstärken, Garnstärke muß heute eigentlich nach dem SI System gemessen werden, aber keine Regel ohne Ausnahme. Der Gesetzgeber zollte dem Sprachgebrauch Respekt.
    Somit werden Garne immer noch sehr oft gewogen. Zum Beispiel 30er Schustergarn oder 120er Garn. Hier wird eine Länge von Metern ins Verhältnis zu einem Gewicht gesetzt.


    Wenn es interessiert dem seien die diversen Din und Iso Normen empfohlen sowie die eine Kurzfassung zur Garnstärke in der Wikipedia.


    Aber das ist ein zwar interessanter und spannender, aber auch starker "Tobak" :D

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Aber so eine "Umrechnungstabelle" hast du auch grad nicht zur Hand, oder?

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Aber so eine "Umrechnungstabelle" hast du auch grad nicht zur Hand, oder?


    Haben wohl schon, aber finden dürfte etwas schwierig sein. In irgendeinem Handbuch oder einer Anleitung wird es drin sein. Nur auf die Schnelle wird das leider nix. Sorry :(

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Dieser Thread ist nicht neu, aber ich muss dazu etwas fragen:
    Was bedeutet Fadenstärke z.B. 100 ? Sind es 100 D = Denier? Was heißt das genau? Ist 100 ein dicker oder dünner Faden? Wie geht das mit Denier? Hängt damit die Reißfestigkeit zusammen? Sind 100 D beim Nylonfaden anders wie bei einem Viskosefaden? Danke für Eure Hilfe.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Dieser Thread ist nicht neu, aber ich muss dazu etwas fragen:


    Kein Problem, dafür ist er ja da!;)


    Quote


    Was bedeutet Fadenstärke z.B. 100 ?


    Die 100 bezieht sich auf Polyesternähgarn, bei anderen Fasern werden meines Wissens nach andere Stärken angegeben.
    Die Stärke des Fadens steht auf der Garnrolle.
    Je höher die Zahl um so dünner das Garn.
    Je dicker das Garn, um so reißfester ist es.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

    Edited once, last by Anja ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, ein 100er Nähgarn ist dünner als ein 60er, mit dem "D" kann ich nichts anfangen.

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ganz blöde Frage: wenn ich dickeres Garn nehme (also z.B. 30er), muss ich dann dasselbe Garn (bzw. Stärke) für den Unterfaden nehmen? Ich nähe bisher immer mit Standardgarn (im Schrank ist das 120-150er in der Überzahl, also eher feineres als dickeres), würde aber gerade für Jeans z.B. gerne mal dickeres Garn verwenden.
    Danke für den Hinweis, dass ich dafür auch die passenden Nadeln verwenden sollte. Ich hätte vermutlich einfach 90er genommen und mich dann gewundert, warum irgendwas nicht so tut, wie es soll... ;)

    Liebe Grüße,
    curly-sew :cool:

  • Hallo C.,


    meine Maschine mag es lieber wenn der Unterfaden nicht das dicke Absteppgarn ist. Ich nehme dann normalen 100er Allesnäher. Dazu Topstitch Nadeln in entsprechender Stärke.


    Das mag aber von Maschine zu Maschine unterschiedlich sein.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: