Anzeige:

welche Nähmaschine ist die richtige

  • Anzeige:
  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja. Materialfrage. Die NASA kann auch in Titan drucken. Aber ob die dir das machen....

    Sollen totale Schnösel sein.


    Du brauchst zuerst mal eine entsprechende Datei. (Das ist ein bisschen wie bei den Stickdateien... :cool: ) Und dann müsste man die Sache mit dem Material klären. Allerdings bin ich in dem Thema nicht besonders drin und könnte nicht sagen, was man da heute an Filament bekommt und verarbeitet.

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Brütet zur Zeit ein Pony aus.)

  • Du, für mich ist 3D Drucker ein in etwa so konkret besetzter Ausdruck wie Brenstoffzelle oder Düsenantrieb... Jo, soll es geben... von daher die unbedarften Fragen ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Und ich hab den Vorteil, dass ich schon mal im Fablab unserer Uni war. Die drucken derzeit einen großen Roboter mit Fingern - jedem einzelnen Fingerlied. Ist unglaublich wie filigran. Ich hab schon mal ein Miniherz gesehen. Es war unglaublich. Daher hab ich jetzt eine Vorstellung davon, wie es funktioniert.

  • Hallo,

    Wenn da mal der Zahnradtod kommt, heule ich. Kann ein 3D Drucker so was?

    im Prinzip kann ein 3D Drucker das.

    Die Konstruktion der Zahnräder dauert, muss aber nur einmal gemacht werden, wenn es gut gemacht wird.

    Ein geübter Konstrukteur schafft das wahrscheinlich in weniger als einem Arbeitstag.


    Die Materialien müssen gut sein. Ich glaube, das gängige PLA ist da nicht das richtige.

    ABS oder Nylon sind mechanisch robuster, aber schwerer zu verarbeiten, neigen zum Schrumpfen beim Erkalten. Da gibt es wahrscheinlich eine Menge Fehldrucke, bis etwas brauchbares herauskommt.


    Nur: Was nützt einem ein Zahnrad, wenn man es nicht eingebaut bekommt???
    Zum Tausch des oberen Schnurkettenrades muss die Armwelle raus, das ist mega aufwendig.

    Bei einer erheblich einfacher aufgebauten Pfaff 230 habe ich das ein paar Mal erfolgreich gemacht, dafür gibt es eine gute Serviceanleitung mit Justierhinweisen.


    Ich weiß nicht, ob es so eine Anleitung für die Ideal Topstar gibt, aber ich vermute, dass ein Laie mehrere Abende für den Zahnradtausch braucht - ohne Gewähr, dass die Maschine nachher wieder näht.

    Selbst ein Profi dürfte das nicht unter 2 bis 4 Stunden schaffen, denn man tauscht ja nicht ein rissiges Zahnrad und lässt die zwei anderen, die auch gefährdet bzw. gerissen sind, drin, sondern tauscht diese dann gleich mit aus.


    Wenn man einen Mechaniker finden sollte, der diese Maschinen reparieren kann und will, dürfte die Reparatur vermutlich zwischen 250,- und 400,- Euro kosten.

    Für dieses Geld bekommt man schon eine neue Maschine, die qualitativ auf dem Niveau der Ideal liegt, aber mehr Komfort bietet.

    Wenn man tatsächlich so viel Geld in eine Reparatur stecken will, dann würde ich das in eine hochwertige Maschine stecken, vielleicht eine Pfaff 360 oder 12xx oder ...

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: