W6 N2000 - hat die jemand von euch?

  • Nachdem meine Mutter nun doch ab und zu wieder etwas auf der Nähmaschine macht, meist Ausbesserungsarbeiten oder Kürzen von Hosen, sie auf einer uralten Privileg näht, die nun wirklich in die Knie geht. Ich habe sie schon mehrfach zerlegt, gereinigt, überholt, aber jetzt ist nach 57 Jahren einfach das Ende angesagt.


    Sie findet bei meinen natürlich das Schnelleinfädeln des Fadens sehr schön, auch die Stichauswahl ist für sie einfacher. Meine Mutter ist andererseits jemand, der im Bereich neue Geräte mehr in die Richtung geht, was der Bauer nicht kennt, isst er nicht.


    Sie liebäugelte mit einer Singer - natürlich vom Discounter, wobei das egal ist, denn Singer hat seinen Namen ja als Lizenz verramscht. :cursing: Also kann da alles darin sein. Ich erklärte ihr das und sie war sehr verwundert.


    Nun habe ich im Newsletter gelesen, dass die kleinste Computernähmaschine von W6, die N 2000 für 139 Euro eine Woche im Angebot ist.


    Ich habe mich hier durchgewühlt und fand Sporcherins Beitrag zur N 1800 so nett, als sie schrieb:

    Für mich ist W 6 quasi die "neue Privileg"
    https://www.hobbyschneiderin.de/user/8794-sporcherin/


    Für mich stellt sich nun die Frage, die N2000 für Mami kaufen, weil sie einfach bequemer zu bedienen ist, oder eine mechanische von denen?


    Nähkönnen meiner Mutter: Sie nähte wie man das früher machte alles für mich als Kleinkind und Kind. Auch für sich nähte sie Bekleidung. Das war damals aber wirklich die Zeit, in der die Frau noch nähte und auch Familiengeld durch das Nähen sparte. Ich denke zwar schon, dass ihr das Nähen Spaß gemacht hat, allerdings war sie immer die brave Schnitt-Nachnäh-Näherin. Als ich dann im zarten Alter meinte, ich hätte von dem Mantel das Vorderteil und von dem das Rückenteil, machte sie nicht mit und ich meinte, das muss zu machen sein und fing zu Nähen an. Da ich schnell lernte und man sich auch mehr Kleidung zum Kauf leisten konnte, hielt sie sich immer mehr zurück.

    Wenn etwas z. B. gekürzt werden musste, rufie kann das und macht das mit viel Spaß und großer Liebe. Ich nähte ihr dann auch Abendkleider, mir den Skianzug, etc. Also ein Abendkleid nach einem Burdaschnitt ohne große Änderungen hätte sie hinbekommen, aber mehr nicht.


    Ich finde es schön, dass sie nun selbst wieder ein wenig anfängt. Ob das nun nur Änderungen sind oder sie dann doch anfängt auch selbst etwas zu nähen, ich weiß es nicht. Also mit Schnitt und Anleitung bekam und ich denke bekommt meine Mutter alles hin.


    Meint ihr die N 2000 könnte sinnvoll sein?

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Anzeige:
  • bitte keine Singer vom Discounter, da wird ihr schnell die Freude am Nähen vergehen.

    Ich hatte die W2000 und war höchst zufrieden. (Meine Mädels, denen ich das nähen gelernt habe, haben sie mir abgeluxt.)

    Sie ist einfach zu bedienen, stabil und man kann auch etwas dickere Materialen damit nähen.

    Nicht zu vergessen, die Garantie, du kannst sie jederzeit einschicken, hast einen Ansprechpartner, dass du alles bei der Singer nicht hast bzw. Schwierigkeiten, wenn du mit der Maschine wieder zum Discounter gehst.


    Lass dir sie doch einfach mal schicken, sie soll sie ausprobieren, kommt sie nicht zurecht, kannst sie wieder zurück geben.


    Irmi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Für die beschriebenen Arbeiten halte ich die N2000 bei dem aktuellen Aktionspreis auch für ein sehr passendes Angebot, sofern sich deine Mutter damit anfreunden kann, statt Drehrädern und Schiebern, halt ein paar Taster zu betätigen um die nötigen Einstellungen zu erreichen. Ich nutze seit ein paar Jahren eine W6 N3300 Exclusive, die ursprünglich nur als kurzfristiger Ersatz für die im Hochwasser untergegangene gute Bernina angeschafft wurde. Anfangs war ich doch arg skeptisch ob so ein Maschinchen für unter 300€ überhaupt ein Jahr bei mir durchhält, doch mittlerweile bin ich begeistert von dem Preis-/Leistungsverhältnis.
    Von einer Discounter-Singer würde ich ebenfalls abraten, denn da kann alles mögliche drin stecken, nur nicht mehr „Die gute Singer“. Kürzlich hatte ich mal so eine mechanische Billig-Singer hier in „Kurzzeitpflege“ und die wirkte arg billig und klapprig.

    Liebe Grüße aus der Mitte vom Pott
    Thomas

       

    „Die Nähmaschine ist eines der nützlichsten Dinge, die der Mensch erfunden hat“, sagte schon Mahatma Ghandi
    ... meint Toyota ;)

  • Ich könnte jetzt auch nochmal kurz von der Singer abraten.... :pfeifen:


    Davon abgesehen glaube ich, dass die N2000 grundsätzlich geeignet ist.


    Letztendlich steht und fällt es aber damit, ob deine Mutter sich mit der Maschine anfreunden kann oder nicht.

    57 Jahre Erfahrung mit der gleichen Maschine prägen.

    Ob sie die N2000 bequem findet, kann nur eine einzige Frau beurteilen: deine Mutter.

    Und da hilft letztendlich nur ausprobieren.

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Brütet zur Zeit ein Pony aus.)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Disaster

    Added the Label FRAGE
  • Danke euch beiden. Dann werde ich wohl mit ihr darüber sprechen müssen. Eigentlich wollte ich sie überraschen. Aber da habt ihr schon Recht. Sie kennt meine 6000 N, sprich sie weiß, in welche Richtung die Einstellung ginge und da soll sie entscheiden, ob sie eine Computermaschine will.

    Jetzt muss ich allerdings auch zugeben, das Überraschen hat noch einen anderen Grund. Obwohl sie glücklicherweise lebensfroh und fit wie ein Turnschuh ist und sobald eine - wie sie es nennt - Jungspundseniorin :rofl: in der Mannschaft ausfällt und für diese reaktiviert wird und sehr oft ihre Spiele gewinnt, hat sie manchmal so doofe Phrasen drauf, bei denen ich ihr den Kopf waschen könnte.

    Ich bin mir sicher, da kommt: "Ach, das brauch ich doch nicht mehr. Wenn ich dann Mal nicht mehr bin, hast du nur noch mehr zu entsorgen. Außerdem kannst du mit dem Geld doch sicherlich auch etwas für dich machen." :cursing:

    Dafür ärgert sie sich dann lieber mit ihrer alten Maschine herum.

    Wenn ich ihr dann aber ungefragt etwas Neues mitbringe, kommt auch erst der Satz, dann probiert sie das Teil aber und freut sich tierisch. Wie zuletzt der neue Staubsauger. Bei jedem Telefonat höre ich dann, was der besser kann, was sie damit gemacht hat, etc. Das freut mich dann. So wollte ich ihr eigentlich auch die neue Nähmaschine "unterjubeln". Es geht bei meiner Mutter auch nicht ums Geld, wie eine Freundin als möglichen Grund dachte. Sie könnte sich das alles leicht leisten. Nur vom Kopf her ist sie in dem Bereich auf der Schiene, obwohl sie dann im täglichen Leben richtig viel Spaß hat und immer meint, so schnell wird sie die Welt nicht los. 100 fände sie gut und wenn sie das erstmal erreicht hat, setzt sie sich die nächsten Ziele.


    Wenn man als Singernäherin der guten alten Maschinen sieht, was daraus geworden ist, könnte ich jedesmal heulen.

    Im Studium damals waren Pfaff und Singer fast nebeneinander gelegen. Jetzt bin ich nach Mamis Privileg, die auch eine Singer ist, und meiner ersten von meiner Patentante geschenkten Singer, sowie dem traumhaften Singerflaggschiff meiner Patentante (habe ich später geerbt) groß geworden, aber immer noch offen gewesen. Schließlich hätte es ja sein können, dass Paff besser ist.


    War es aber nicht. Kann natürlich auch sein, dass ich einfach schon zu Singer-angefixt war. Ich sah bei meinen Tests aber, dass die Singer einfach unkomplizierter waren und dasselbe konnten, während Pfaff schon damals in Richtung erst muss man noch dies oder das einstellen, bevor man das nähen kann, ging. Das, was heute bei allen bekannten Maschinenfabrikanten der Fall ist und womit sie richtig Geld machen.


    Ich fühlte mich an der N 6000 einfach richtig wohl und dann las ich noch irgendwo, dass die Maschinen einerseits bei einer Firma hergestellt werden, die auch sehr hochwertige, bekannte Industrienähmaschinen baut, bei der auch früher Singer herstellen ließ (also echten Singer-Maschinen).

    Irgendwie hatte ich da auch das Singergefühl. Meine 9000er ist für mich der echte Hammer. Endlich eine Maschine, die wieder so schnell wie die 60er Jahre Singer näht. Haut die 6000 schon gut durch den Stoff, ist die Durchschlagskraft der 9000er noch so wie früher, als man sich mit der Nadel durch den Knochen nähen konnte.

    Fakt ist, es passen auch oft die Singerteile an meine beiden W6. Nur ausgerechnet beim Ruffler geht das nicht und ich hätte so gerne einen für die W6.



    So, dann werde ich mir jetzt einmal eine Strategie überlegen und dann mit Mami telefonieren.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Mach doch Badge - Engineering. :cool:

    Singer - Label ausdrucken und draufkleben. Nichts anderes machen ganze Industriezweige.

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Brütet zur Zeit ein Pony aus.)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • *lach*

    Da kennst du meine Mutter nicht.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ui, akobu , du hast jemanden mit der 2000er. Ist die pure Anfängerin oder schon weiter und wie ist die zufrieden?

    Da muss ich einfach noch einmal fragen.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Ich habe 2 Anfänger ohne Kenntnisse und zwei ( 1 naja nicht mehr Anfänger, eine kann gut nähen) die von Singer umgestiegen sind. Alle sind zufrieden und ihnen reicht was die kann. ich selber nähe auf der 5000 zum sticken und der 2800 weil die mehr Watt hat und wirklich durch alles ( 2Gurtband 4x Kl und 2 dicke 5mm Rv) durch jagt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für deinen Erfahrungsbericht. Das hört sich gut an.


    Du beschreibst, dass du die Sachen lieber mit der 2800 nähst. Das finde ich interessant, denn mit meiner 6000er bekäme ich das auch ganz leicht durchgenäht. Ist da nun doch ein Unterschied zwischen der 5000er und der 6000er? Ich dachte früher wäre die 6000er eine 5000er gewesen, nur eben mit Sticktisch gleich dabei. Und ich hatte mich schon geärgert, als so ein knappes Jahr später die 6000er aus dem Programm fiel und die 5000er dann den Sticktischanschluss bekam. Denn mit dem Rot hätte sie so wunderbar in mein Handarbeitszimmer gepasst, das weiß-rot-schwarz ist. Ok, klar ist das Blödsinn sich die Maschine nach Farbe zukaufen, aber schön hätte es schon ausgesehen. ;)

    Dann scheint aber vielleicht doch die 6000er auch etwas stärker zu sein. Das beruhigt und tröstet über das fehlende Rot. ^^ Wobei ich nun mit der 9000er, also die noch ohne Nadelstellungsautomaik, alles durchbekomme. :)

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • In meinem Kopf ist Excel gerade abgestürzt.

    Kann man da nicht ein paar Nullen weglassen? Ich fahre doch auch keinen V7000!


    (Bei dem fand ich die Farbe allerdings schon interessant..)

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Brütet zur Zeit ein Pony aus.)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • besser Koffernäher?

    ;)


    Armer Dirk

    Ok, geht. Demnächst mehr, wenn du willst. :evil:

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Aber feiern wir nicht die dritte Person von ihm hier? :cool:

    Quote

    "Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen! Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert."

    Mt 10,34 EinheitsÜ von 2016

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Brütet zur Zeit ein Pony aus.)

Anzeige: