Anzeige:

Markenaffinität - Fluch oder Segen?

  • Markentreu bin ich eher bei den Artikeln des täglichen Gebrauchs. Bei meinem Waschmittel weiß ich, dass es ohne Vorbehandlung sauber wäscht, bei meiner Creme weiß ich, dass ich keine Pöckchen bekomme.. bei den Lebensmittel weiß ich wie es schmeckt.

    Bei Änderung der Rezepturen muss ich anfangen zu suchen, aber normal ist es mir im Alltag zu aufwändig.


    Anders ist es bei teuren Dingen. Da weiß ich welche Features ich will und suche gezielt danach, unabhängig von der Marke. Das kann ich sehr ausgedehnt und genüßlich für Wünsche, Dinge die ich brauche werden schnell und effizient entschieden.


    @Devils Dance das aus Prinzip etwas nicht zu kaufen, kenne ich auch. z.B. Seitenbacher, die Werbung nervt mich total.


    LG


    Cora

  • Anzeige:
  • Nö! Ich würde den auch nicht pauschal für "günstig" "gut" finden. ich habe halt zu viel Freude am schnippeln,rühren und püttchern . Ich habe einfach Dinge die auf der brauch-ich-und-Prioritätenliste ganz weit hinten stehen. Aber warum sollte ich darauf verzichten wenn man ihn mir schenkt? Unter Umständen wandert es weiter... Ich schmachte schon seit Jahren die Kitchen- Aid an (Ich finde sie schööön,sie würde so gut in meinen original 50er jahre Küche passen und qualitativ ist sie auch wertig ) Vermutlich könnte ich sie mir heute auch leisten, zumindest die Grundausführung. Ich halte es aber dennoch- für mich- nicht für eine prioritäre Investition, sehe diese Summe für eine Küchenmaschine -vor mir selber- nicht gerechtfertigt und schon gar nicht, sehe ich darin einen Anlass wegen eines Gerätes in jubelnden Lobpreis über dieses auszubrechen. Tatsächlich treffe ich meine Entscheidungen nach Überlegungen und Abwägungen und nicht "aus Prinzip". Ich bin auch nicht "die" TM-Nichtnutzer

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das versteh ich!

    Es gibt Dinge, die brauch ich und es gibt Dinge, die möcht ich.

    Ich träume seit Jahren von einem Paar Maßschuhen...genau nach meinem Entwurf

    haben werde ich sie wohl nie, aber möchten tu ich sie halt.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • *seufz*


    Ich lobpreise nicht. Ich juble nicht. Es ist eine KÜCHEMASCHINE! Oder ein STAUBSAUGER. Oder ein AUTO. Was gibts da zu preisen oder zu bejubeln?!


    Ich juble über eine toll gelungene Arbeit mit Synergieeffekt. Darüber, wenn ein Mensch plötzlich die Erfahrung macht, dass er viel, viel mehr kann als er ahnte. Über Freude, die ich schenke oder die mir geschenkt wird. Über ein leckeres, mit Liebe gekochtes Essen, das mir Wohlbehagen beschert. Am besten verzehrt mit lieben Leuten.


    Aber doch nicht über Dinge!

    Get used to being the ruler instead of depending on one!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich kenne eine handvoll Thermomixbesitzer, die ihr Gerät viel und mit Begeisterung nutzen und auch leckere Sachen damit machen. Ich kenne zwei Thermomixbesitzer, bei denen das Gerät einstaubt und man sich fragt, ob sie es nciht vielleicht besser weiterverkaufen oder verschenken sollten und ich kennen eine Thermomixbesitzerin, die erst nach dessen Anschaffung angefangen hat, richtig zu kochen und zu backen mit frischen Zutaten. Ob sich die Anschaffung gelohnt hat oder nicht, dürfte bei den verschiedenen Leuten unterschiedlich sein. Oh, ich kenne noch ein Paar, das hat einen Thermomix, weil der günstiger war als Küchenmaschine+Dampfgarer und es klar war, daß beides angeschafft werden sollte.


    (Ich habe keinen Thermomix. Ich habe ein elektrisches Handrührgerät, einen Passierstab und eine handbetriebene Trommelreibe, sowie einen Herd und einen Backofen. Für meine Zwecke reicht das.)

  • Unser Thermomix kommt von Miele. Modell WKF311 - tiptop! Vor allem kann man da auch größere Mengen ohne Probleme zubereiten. Pellkartoffeln kommen sogar gepellt raus... ;)

    ^^:P gnihihihihi...Und alles auf viitaminschonende Niedrigtemperatur, gell?

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ob TM,Auto oder Nähmaschine-manchmal möchte ich mir auch einen Luxus gönnen.

    Es gibt alles irgendwo günstiges,vieles muß nicht sein.

    Ich bin seit 25 Jahren selbständig,habe meine Kinder in dieser Zeit allein groß bekommen ,wir mußten sparen und haben alles günstig gekauft.

    Jetzt sehe ich es auch als Belohnung ,wenn ich mir etwas anschaffen möchte,auch mal das teuerere Teil kaufen zu können.

    Die Kinder sind aus dem Haus,jetzt bin ich in der glücklichen Lage ,auch mal etwas "unvernünftiges" zu kaufen.

    Ich schaue heute auf jeden Fall öfter auf Marken, als früher.

    Festgelegt bin ich aber nicht auf DIE eine Marke-außer beim TM;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Noch ein Daumen hoch für Vorwerk Staubsauger, ich habe meinen allerdings gebraucht gekauft, insbesondere weil sie super saugen und die Ersatzteillage und -preise sehr gut sind.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Mit der Schreibweise haperts aber. :rofl:

    Das macht nichts, das fällt selbst in Frankreich nicht auf

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Echt???? Fällt nicht auf?

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Echt???? Fällt nicht auf?

    Ich bin in einer französischen Nähgruppe und selbst wenn ich nicht unbedingt der Rechtschreibheld bin, bluten mir bei so Manchem was ich da zu lesen bekomme die Augen.

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • Ich kenne eine handvoll Thermomixbesitzer, die ihr Gerät viel und mit Begeisterung nutzen und auch leckere Sachen damit machen. Ich kenne zwei Thermomixbesitzer, bei denen das Gerät einstaubt und man sich fragt, ob sie es nciht vielleicht besser weiterverkaufen oder verschenken sollten und ich kennen eine Thermomixbesitzerin, die erst nach dessen Anschaffung angefangen hat, richtig zu kochen und zu backen mit frischen Zutaten. Ob sich die Anschaffung gelohnt hat oder nicht, dürfte bei den verschiedenen Leuten unterschiedlich sein. Oh, ich kenne noch ein Paar, das hat einen Thermomix, weil der günstiger war als Küchenmaschine+Dampfgarer und es klar war, daß beides angeschafft werden sollte.


    (Ich habe keinen Thermomix. Ich habe ein elektrisches Handrührgerät, einen Passierstab und eine handbetriebene Trommelreibe, sowie einen Herd und einen Backofen. Für meine Zwecke reicht das.)

    Ich kenne niemandem mit einem Thermomix....habe aber alle Geräte wie sisue und auch für mich reicht das...

    Viele Grüße
    Hedi

    Edited once, last by Hedi1 ().

  • Hi, ja mit den Marken ist das so eine Sache: Der eine will sie haben,dem fehlt aber das nötige Kleingeld, der andere kann sie haben und ist glücklich damit und der nächste kann es sich diese leisten, ob er damit fröhlicher ist ? ich weis es nicht.... so sehe ich das eben und bin damit eigentlich immer gut gefahren. Mit meinen Nähmas da habe ich auch quer Bett verschiedene Maschinen d.h normale und Spezial wie ne Coover.

    Nur letztes Jahr musste ich mich von einer Bosch Waschmaschine ( Testurteil gut)nach 3 Jahren trennen weil die Maschine innen total verschimmelt war soviel zu den Marken. LG Josefa

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Doch schon, der musste nach dem Lob von mama.nadelt aber sein.:applaus:

    Ich konnte diese Vorlage doch nicht verpuffen lassen.:rofl:

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • spannendes Thema :S

    Ich bin glaub ich durchwachsen..

    Ich besitze keinen TM aber den Monsi von Lidl (wobei da Thermomix originale verbaut sind kostet nichmal 1/3 vom original)..wobei am Ende is es eine Küchenmaschine und nicht mehr und natürlich kann man alles genauso ohne das Ding machen. Wobei sous-vide macht mit dem Ding laune^^

    Handy is Samsung aus Bequemlichkeit bleibt das vorerst so..

    Furpark Nähmaschinen is durchwachsen gritzner brother Pfaff. Preis/Leistung haben entschieden.

    Aber auch hab ich schon die Erfahrung gemacht das manche Markenprodukte trotz des tollen namens Qualitativ einfach nix vernünftiges sind oder die Qualität hat mit der Zeit nachgelassen.

    Ich probiere gerne viel aus und da haben auch noname Sachen eine Chance.

    Außer jetzt beim Reitsport da setze ich nun nur auf Marken die man am Ende auch wieder verkaufen kann :rolleyes: Da ich da die Erfahrung machen musste bei allem anderen wird man das nich los wenn man es nicht mehr braucht..

  • Ich finde blinde Markenaffinität furchtbar. Das wird nur noch gesteigert von den armen Leuten, bei denen eine Sache nur gut und überhaupt etwas sein kann, wenn da ein entsprechender Herstellername gut lesbar darauf steht - aber nur welche, bei denen gerade ein Hype besteht oder die mindestens ganz viel Geld ausdrücken. Die sich nur über Marken definieren - dabei kann man nicht einmal sagen, das sind immer nur Leute, die halt sonst kein Feedback oder eine Anerkennung bekommen.


    Wenn jemand mit einer Marke eine gute Erfahrung gemacht hat, kann ich verstehen, dass man dann erst einmal bei der bleiben will - das ist dann die Markentreue. Allerdings erlebe ich auch hier, das manche dabei blind werden und nicht mehr hinterfragen, ob das neue Modell noch auf den Niveau ist. Gerade im technischen Bereich erlebt man immer wieder fast Sinusförmige Ausschläge. HP-Drucker sind dafür das beste Beispiel. Es gibt unkaputtbare, problemlos laufende und plötzlich hört man schon Getuschel im Web. Dann sollte man genau hinschauen. Es dauert dann wieder 2-3 Jahre und die Drucker sind wieder sehr gut.


    Ich sage mir immer, ich gebe für etwas Geld aus und will dafür nach Möglichkeit das Optimale. Das heißt für mich immer zuerst setze ich fest, was die Sache können muss. Das sind auf mich zugeschnittene Eigenschaften. Sortiert nach Pflichteigenschaften bis hin zu wäre schön und na ja, wenn es dabei ist, dann kann man das auch nehmen. Dann meine preisliche Schmerzgrenze nach oben und unten.

    Natürlich hört man sich auch im Bekanntenkreis nach deren Erfahrungen um, aber sie sind für mich mehr eine Unterstützung, auf jeden Fall nicht ausschlaggebend.

    So geht es dann für mich los. Ich vergleiche, probiere aus und dann entscheide ich mich.


    Ich gebe zu, ab und zu kommen mir auch das Gefühl und andere irrationale Sachen ein wenig in die Quere. ;) Peinlicherweise ist das bei mir meist beim Auto der Fall. Wobei jetzt sicherlich die Leute, die mich kennen schallend lachen, denn mit meinem kleinen Rennsemmelchen werde ich mehr mitleidig angeschaut und es kam sogar schon vor, dass da entgeisterrte Blicke kamen, wenn ich mich mit meinem Aufto zwischem dicken Mercedes und Porsche Cayenne parkte. Richtig sauer wurde ich früher, wenn man mich dann mehr oder weniger diplomatisch ansprach, dass ich mir doch wirklich etwas standesgemäßes leisten könnte.

    Heute habe ich eben das Vorurteil, die viele Deutsche sind in dem Bereich einfach doof. Sie geben ein Heidengeld aus, kaufen sich lieber einen popeligen VW Golf weil sie auch meinen, das wäre werterhaltend. Ich kaufe mir ein ausländisches Auto, muss nicht für jeden Ausstattungspups einen Aufpreis zahlen - man muss doch in Deutschland allen Ernstes für die vier elektrischen Fensterheber vom Fahrersitz aus bedienbar einen Aufpreis zahlen. Ich habe das dabei, dazu Klimaanlage, Navi, in meinem Sondermodell war sogar die Schiebedachautomatik dabei. Laut ADAC totzdem einen hervorragenden Chrash-Sicherheitswert, einer der besten in seiner Klasse damals, dazu den größten Gang, der nicht nur ein Cruiser-Gang ist, sondern mit dem ich auch beschleunigen kann.

    Hätte ich das alles samt der Motorisierung beim Golf gekauft, wäre das Auto über 1/3 teurer gewesen bei einem hässlichen Design und vor allem einer Sitzposition wie auf einem Küchenstuhl. Als Jahreswagen geht die Kluft noch weiter auseinander: Mein Auto war fast nur noch halb so teuer wie ein vergleichbarer Golf.

    Dazu kommt, die Reparatur und die Ersatzteile sind auch im Schnitt nur halb so teuer - zeigt schon einmal, dass ich keinen Peugeot fahre. ;)

    Ich fahre das Auto nun sein 9 Jahren, habe bisher nur ein paar Verbrauchsteile benötigt, also z. B. Bremsen und das Reinigen der Klimaanlage. Bin erst wieder ohne jede Beanstandung durch den TÜV gekommen. Lasse mein Auto in einer guten freien Meisterwerkstatt warten, zu der Jaguar und sogar BMW regelmäßig hoffnungslose Fälle hinschicken, weil sie es selbst nicht auf die Reihe bekommen, wenn eben kein Standardfehler vorliegt.


    Die gesparten Tausender gebe ich lieber woanders aus, was mir mehr bringt. Ich werde mir auch kein E-Auto kaufen, auch keinen Hybrid, weil ich weiß, dass es in Schweden schon hervorragende Wasserstoffautos gibt. Dort werden die vom Staat gefördert, nicht Elektroautos.

    E-Auto ist für mich wieder so eine deutsche Hauruck-Blödsinns-Idee. Ich soll massig mehr zahlen für ein Auto, das auch unter Berücksichtigung der Akkus weit günstiger ist. Ich kann dann nicht mehr wie ich es gewohnt bin Auto fahren, sondern muss Angst haben, wenn ich kurz vor meinem Haus in einem Stauf auf der Autobahn im Winter stehe, ob ich es noch hinschaffe. Ich überlege mir auch gerade, wie es mit E-Autos im Stau ist. Nehmen wir mal einen der länger dauert, wie hier um München und auf der A9, A8 nicht ungewöhnlich. Sagen wir Totalsperre. 3 Stunden im tiefsten Winter bei -10 Grad. Der Stau löst sich auf und jedes dritte Auto bleibt mit leerem Akku liegen. Dass Benzin ausgeht, ist auch doof, aber da kippt man dann einen Reservekaniseter hinein. Bein E-Auto? Dazu die massiv schlechte Ökobilanz mit all den Resourcen für die hauptsächlich Akkus. Aber Wasserstoff wird in Deutschland nicht weiter verfolgt.


    Ich bin eine der Typen, obwohl sonst eher der kleine Chaot, die in dem Bereich ganz sachlich und strukturiert wird und Preis und Leistung immer abwägt. Die vorher überlegt, was ich will und dann auch auf die Suche geht, die Sachen anschaut, ausprobiert und dann eine Entscheidung trifft und zwar komplett egal, welche Marke das ist.

    Und so lustig das klingt, mein Mann hat das mal festgestellt, aber er hat Recht: Mein Abwägen geht bei 100 Euro los. Was darunter ist, da schlage ich oft auch eher gefühlsmäßig zu, darüber geht es mit den Überlegungen los.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: