Anzeige:

Shirt: Oberweite schmaler?

  • Hallo!


    Mal vorweg: Es wäre schön, wenn ich hier in diesem Unterforum nicht der Alleinunterhalter wäre... ;)


    Ich hadere z.Z. mit einem Shirt-Schnitt, und zwar das "Liv Business" von Pattydoo. Ein einfacher schlichter Schnitt. Das Problem ist, dass mir das Vorderteil auf Höhe zwischen den Armen zu breit ist, unter den Achseln die Weite aber passt. Beim Rückenteil ist das Problem weit weniger ausgeprägt. Wo liegt denn hier das Problem?


    Ich dachte schon an eine falsche Nahtzugabe bei den Armkugeln bzw. Armausschnitten, aber das kann ich mittlerweile ausschließen.

    Sind die Schulternähte zu breit? Die könnte ich kürzen, das würde auch - allerdings wenig - etwas an den Armausschnitten ändern (der Bereich zwischen beiden Armausschnitten würde schmaler). Allerdings hat das Shirt einen U-Boot-Ausschnitt, die Schulternähte sind schon jetzt nur 3 - 4 cm lang. Wenn ich da noch 1 cm rausnehme, bleibt fast nix mehr...


    Ich habe das Shirt mal verkehrt herum anprobiert, da passt es (nicht perfekt, aber deutlich besser) :confused: Ich habe schon kontrolliert, es ist alles richtig herum zusammen genäht.


    Habe ich einfach nur zu wenig Oberweite für diesen Schnitt? Oder ist der Schnitt einfach nichts für mich? Ich bin ratlos.

  • Anzeige:
  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wie viel Differenz hast Du denn zwischen Unterbrust und Brustweite?

    Konstruiert wird ja üblicherweise für ein B-Körbchen...


    Falls Du A oder kleiner hast... es bibt auch das gegenteil zur FBA, die SBA. Da wird dann genau dort - an der Brust - wWeite herausgeommen.


    Abgesehen davon gibt es noch ein paar Figurabweichungen, die erstmal so aussehen können, als wäre eine SBA notwendig.

    Ein eingefallener Brustkorb, ein leichter Rundrücken, ein Schwimmerrücken (also breites Kreuz)

  • Hm. Wenn ich im Schnitt an der Oberweite ändere, dann hat das aber auch Auswirkungen an der Weite bis runter zur Achsel, da würde es dann schmaler werden. Das soll aber nicht, da es dort passt.


    Im Prinzip müsste ich im Vorderteil nur an den oberen 2/3 vom Armausschnitt etwas wegnehmen. Was so natürlich nicht geht, da dann eben die Armkugel nicht mehr passt (von der Weite bzw. Nahtlänge, evtl. auch wg. der Form bzw. dem Sitz).

    Wobei mir die Armkugel in der oberen Spitze auch etwas sehr luftig schien. Das könnte wiederum evtl. durch Schulternaht kürzen behoben werden.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mach mal Foto.

    Also von dem Problem an Dir.


    Warum sollst Du nicht schmalere Oberbrust haben, ggf. auch schmalere Schultern, als der Schnitt vorsieht?

    Man kann, nein, ich möcht fast sagen: wird an jeder Stelle vom Standard abweichen. Meist so wenig, das es nicht wirklich auffällt, aber manchmal eben auch so, das man da dann anpassen muss.

  • Hallo,

    da du von einem Shirt schreibst, gehe ich davon aus, dass Du es aus Jersey nähst.
    Der ist ja sehr flexibel einsetzbar.
    Auch ich muss den Ärmel immer 1-2 cm in die Schulter weiter reinsetzen bzw die Schulter an der Stelle schmäler machen . Dann passe ich den Verlauf am Vorder- und Rückenteil an, so dass ich ca. in der Mitte zwischen Schulter und Armausschnitt wieder in der ausgewählten Größe lande. Das funktioniert immer - auch bei Webware - zumindest bei meiner geschilderten Änderung. Wie gesagt: nur nicht am Ärmel wegnehmen !

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich nehme bei jedem Schnitt am oberen Armausschnitt und der Schulter Breite weg, und solange die Nahtlinie gleich lang bleibt, hat das keine Auswirkungen auf den Ärmel.

    Zudem mache ich erst die Änderung und schneide den Ärmel nicht zu. sollte zu viel Änderung nötig sein, passe ich den Ärmel an (ist aber nur extrem selten nötig).

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Ich habe schmale Schultern und nehme bei Oberteilen das Schnittmuster nach der Breite im Schulterbereich oder mache eine Änderung ähnlich wie es Glücksachen beschrieben hat.

    Da ich eine FBA benötige, muss ich im Brustbereich meistens sowieso ändern.

    LG Ulrike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich denke, ich werde das Shirt noch mal Probe nähen. Zuerst einmal mit rundem Ausschnitt, da lassen sich die Änderungen an der Schulter etwas einfacher handhaben (der U-Boot-Ausschnitt ist an der Stelle doch sehr breit und "stört"). Die Änderungen werde ich am Schnittmuster machen. Ich denke, dass ist dann im Wesentlichen auch das, was Ihr vorschlagt. Denn der Ärmel kommt damit weiter rein und gleichzeitig wird das Vorderteil schmaler.


    Ich befürchte allerdings, dass das dann noch nicht reicht. Aber wie gesagt, die Änderungen an der Oberweite (am Schnittmuster, lt. Lehrbuch) wirken sich bis unter die Arme aus, und das dürfte es in meinem Fall nicht.

  • So, nun habe ich das Shirt noch einmal mit rundem Ausschnitt genäht, dieses Mal mit Jersey (vorher war es ein dünner Strick, der evtl. ein wenig weicher fällt). Zuvor habe ich am Schnittmuster die Schulternähte gekürzt, um 1 cm, was sich (minimal) auch auf die Breite des Vorderteils auswirkt.


    Ergebnis: Null.


    Das Teil sitzt genauso blöde zu breit wie das vorherige. Ich habe mir das noch einmal genau angeschaut. Die Breite unter den Armen passt. Die Brustweite passt auch! (Ich habe auch noch nie bei irgend einem Schnitt eine Änderung an der Oberweite machen müssen.) Die Schultern passen. Zu breit ist das Shirt - ganz besonders das Vorderteil - oberhalb der Brust bis ca. Beginn der Armkugelrundung oben.

    Es schreit in dem Bereich eigentlich nach einer kleineren Größe insgesamt, eher sogar zwei Größen kleiner, ABER dies verträgt sich nicht mit der ansonsten passenden Gesamtweite.


    Ich denke, dieser Pattydoo-Schnitt haut (bei mir) einfach nicht hin. Ich hatte zwischenzeitlich noch ein Burda-Shirt genäht, mit derselben Änderung (Schultern kürzer), das sitzt super, also richtig ausgehreif.

    Edited once, last by Zauberband ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Kannst du bitte doch einmal ein Foto machen, wie hier schon zweimal geschrieben? Geht natürlich auch ohne Kopf.

    Ohne Bild ist in so einem Fall eine Hilfestellung per Ferndiagnose eine reine Rätselei und hilft dir nicht groß weiter.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Ein Foto fände ich auch enorm hilfreich - zumal ich mir gerade vorgestern die Liv Business mit U-Boot-Ausschnitt genäht habe und von dem Schnitt restlos begeistert bin. Ich habe allerdings auch einiges Holz mehr vor der Hütt'n ...

    Liebe Grüße,

    Lotosblüte

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe jetzt mal ein Foto gemacht:


    IMG_4784_x (Large).jpg


    Besonders am rechten Arm kann man gut erkennen, wie sich links von der Naht eine richtige Falte bildet.


    Das zweite Foto ist aufgenommen von oben auf die Schulter. Aus irgend einem Grund wird das Foto beim Hochladen gedreht. Jetzt oben im Bild ist der Armansatz, dann die Naht. Da sieht man ganz gut die Falten:


    IMG_4787 (Large).jpg


    Die Weite unter dem Arm stimmt.

    Edited once, last by Zauberband ().

  • Das Shirt ist im Schnitt genauso gemeint. Die Schulter ist überschnitten und kein Brustabnäher. Schau Dir mal die Katalogphotos an.

    Wenn Du das ändern willst, paßt der Ärmel eventuell nicht mehr. Du müßtest das vordere Armlochnmehr ausschneiden. Wie sieht denn der Ärmel aus (Schnitt)?

    Ich kann Dir eine Skizze machen, aber wie gesagt für den Ärmel garantiere ich nicht.

    lg

    posaune

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ??

    Die Schulter ist nicht überschnitten. Es ist das "LIV" von Pattydoo, ein 0815-Shirt mit rundem Ausschnitt und angesetzten Ärmeln (normale Armkugel).


    Also ich meine, die Schulter ist nicht überschnitten so, wie ich überschnittene Schultern kenne. Allerdings, ich habe mir eben die Produktfotos noch einmal angesehen. Insbesondere bei dem blauen mit dem U-Boot-Ausschnitt sieht man, dass es selbst auf diesem Foto an der besagten Stelle Falten wirft. Das war mir bis jetzt gar nicht aufgefallen.


    Beim bestehenden Shirt würde ich vermutlich tatsächlich schlicht vorn den Armausschnitt weiter schneiden. Der Ärmel hat ein wenig Mehrweite, vielleicht komme ich so gerade damit hin. Wenigstens, um das genähte Shirt zu retten.

    Edited once, last by Zauberband ().

  • Steck die Falte weg, trenn den Ärmel raus und setz ihn um den Faltenbetrag nach innen - heften! Anprobieren, wenn okay: nähen.

    Auf beiden Seiten - das das ungleich wird, kann man so lassen. Oder Du nimmst nur den kleineren Betrag raus, und lebst rechts mit einem Restfältchen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe den Stoff mal etwas geklammert. Allein am Vorderteil müsste an der breitesten Stelle eigentlich 2 cm weg (auf einer Seite). Das ist arg viel.

  • Nicht unbedingt.

    ;)Mein Mal-eben-überwerf-Jäckchen hat da damals, wenn ich mich recht erinne, irgendwas zwischen 3 und 5 cm verloren. Ich kann Dir nur nicht mehr sagen, ob ich gemittelt habe, oder nicht, und wieviel es genau war.

    Die Jacke hab ich zwar noch - für zu Hause geht sie noch - aber um wieviel ich die Ärmel reingeholt hab, das kann ich heut nicht mehr genau sagen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guckt Euch mal die Modellbilder bei Pattydoo an (durchaus auch bei Pullis etc).


    Die Armausschnitte sind dort so gewollt (dass das unmöglich aussieht, steht auf einem anderen Blatt).


    Mir ist jetzt eingefallen, dass ich je ein Shirt und ein Kleid von dort genäht habe, das gleiche Problem hatte, und zwar MASSIV, und daher die Schnitte seitdem nicht mehr benutze.


    Bei dem Kleid bzw. den Schnitt habe ich schlussentdlich auf einen anderen Schnitt aufgelegt: im unteren Bereich des Armausschnittes hätten sicher 6 cm weg gekonnt, die Weite hätte dann in der Mitte gefehlt.


    Das Kleid wurde ein ärmelloses Nachthemd und das Shirt ein Schlafshirt.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Ich kann einen Erfolg vermelden.


    Zuerst einmal die Ärmel wieder rausgeschnitten (war mit der Overlock genäht, das nun eigentlich fehlende Material habe ich in Kauf genommen).

    Ich habe ein sehr gut sitzendes Burda-Schnittmuster aufgelegt und siehe da, in dem betr. Bereich verläuft der Armausschnitt deutlich weiter zur Mitte hin. Diese Rundung habe ich als Vorlage verwendet und dann beim Shirt am Vorderteil den Armausschnitt entsprechend raus geschnitten, an der breitesten Stelle sind 17 mm weg gekommen. Beim Rückenteil war das Problem deutlich weniger ausgeprägt, der Schnitt von Burda war auch fast gleich, so habe ich das mal so belassen.


    Dann den Ärmel mit diesen kleinen Klammern geklammert (3 Kreuze für diese Erfindung). Die nun eigentlich fehlende Mehrweite habe ich an passenden Stellen etwas zurechtgezogen :pfeifen: (3 Kreuze für die Erfindung des dehnbaren Jersey), dann links herum anprobiert. Geht.

    Also damit erneut durch die Overlock gezogen. Anprobiert und - gut tragbar. Na also. Immerhin dieses Shirt gerettet. Das Schnittmuster wird allerdings im Karton verschwinden, weitere Damen-Oberteil-Schnitte von Pattydoo werden wohl nicht folgen...

    (Was ich bedaure, da ich ihr Konzept mag und ihre Nähvideos mich total überzeugen. Das Video zur Softshelljacke habe ich abendfüllend als Unterhaltungsfernsehen geschaut, einfach toll.)


    Jetzt muss ich noch den Bubikragen zuschneiden und nähen (nach eigenem Entwurf). Den Ausschnitt hatte ich dafür schon am Schnittmuster extra verkleinert.


    Und die Ärmel kürzen, die finde ich viel zu lang. Ich habe hier gegen den Gratis-Faltenärmel von Pattydoo getauscht. Der fällt auch sehr schön. Allerdings habe ich überlesen, dass er 3/4 lang ist, irgendwie habe ich ihn für einen 1/2-Arm gehalten, was ich haben wollte. Diese Änderung ist erfreulicherweise sogar am fertigen Ärmel problemlos. Durch den Stoffmehrbedarf für die Falten ist der Ärmel selbst ganz gerade geschnitten, womit ich ihn schlicht kürzen und einfach neue Falten am Saum einnähen kann.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: