Stoff mehr Stand geben,wie?

  • Halli-hallo

    Ich habe hier einen, wie ich finde, sehr schönen Anzugstoff, der aber etwas wenig Stand hat für mein Vorhaben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da Vlieseline auf den Belegen ausreicht. Den Stoff ganz mit Vlieseline bekleben möchte ich auch nicht. Die Erfahrung hat gelehrt :"das sieht nicht aus" .

    Meine Frage: Könnte ich die einzelnen Schnitteile mit einem anderen Stoff doppeln und "wie eins" verarbeiten und wenn ja , mit welcher Art Stoff?

    Ich will definitiv KEINE aufbügelbare Einlage verwenden, sei sie von Vlieseline oder von XYZ. Danke für Antworten

    PS: Fachbegriffe willkommen :)

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Anzeige:
  • was soll denn draus werden und wieso keine Vlieseline?

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich möchte keine Vlieseline und es wird eine Art Sakko...Ich strebe kein Basti-niveau an, das wäre vergebens :D

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • ...guckst du hier - Anzugstoff für Jacke mit Einlage bebügelt (Vorderteil und Rücken komplett - Ärmel nicht):


    Ansonsten: "underlining" mit z.B. Batist, was aber nicht wirklich mehr Stand gibt.

    Roßhaareinlage gibt es in verschiedenen Qualitäten - ich nehme an, dass du für einen deiner Knaben nähen willst, da sind die Teile vielleicht nicht so groß, dass du zwingend pikieren müsstest ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • aber sie will doch keine Einlage:confused:

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • aber sie will doch keine Einlage:confused:

    Ich will nur kein aufbügelbare

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • sagst du auch warum?

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Vermutlich geht es um eine einfachere Verwendung und den damit verbundenen Aufwand + das zu erwartende Ergebnis.

    Ja, Du kannst quasi einen anderen Stoff einfach im gleichen Schnittteil mit zuschneiden und das teil nutzen, als wäre es Eins.

    Wichtig - sie müssen sich "mögen" und nicht aneinander reiben und aufladen.

    Ich würde sie vor der Weiterverarbeitung ringsherum mit einer Stütznaht verbinden.

    Vorher gut sichern gegen das Verrutschen (Nadeln).

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja Anne die Stoffe welche ich hier als Kandidaten habe, würden sich gut vertragen und sich nicht statisch aufladen. Beide sind aus Naturfasern ( sofern die beschreibung nicht lügt) Das verrutschen macht mir sooo auch nicht viel Sorgen zumal Vorder- und Hinterteil nochmal Teilungsnähte haben. Ich dachte an eine leichte Verbindungsnaht in der Nahtzugabe.

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • ...übrigens, bei dieser Jacke hab ich auch komplett bebügelt ...
    Bei Jacken mach ich das sehr oft - bei dieser allerdings mit Batist unterlegt (also zw. Oberstoff und Futter) ...

    ...geht beides ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das nicht-hinterbügeln war mal Standard. heißt, das doppeln mit einem weiteren Stoff ist (eigentlich) das normalste ...

    (Okay, das war vor der Erfindung der Bügeleinlagen.)


    Man kann die Versteifungslage übrigens auch aufnähen => aufstaffieren

    Gibt einem gleich die Möglichkeit, dem Oberstoff Form zu geben.

    Einfach in den Nähtren mitfassen geht auch, bleibt im Ergebnis etwas weicher.

    Man kann die Einlage auch nur teilweise hinter den Oberstoff, und dann die nicht durch Naht fixierte Seite anhexen...


    Btw, es gibt auch immer noch nähbare Einlagen. Auch von Vlieseline.

  • beim sezieren alter Kleider kann man feineres Leinen finden. Hat mehr Stand als Batist. Ich würde den Stoff jedenfalls vorwaschen und gut Bügeln.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: