Nähen und mehr - mein Handarbeitsleben neben den Socken 2019

  • Ein Neujahrs-Hallo in die Runde! Alles Gute für Euch und Eure Lieben. Und wenn Ihr mögt, begleitet mich doch auch 2019 durch mein Handarbeitsjahr.
    Der Start war eben die Reinigung der Maschine. Was rosa Frottee so an Flusen hinterlässt, geht auf kein Wattestäbchen. Erster Plan: die beiden Kopfkissen aus dem VW-Bulli-Stoff, den ich in der Adventszeit 2018 gefunden hatte. Den Freund, der das dann nachträglich zum Geburtstag bekommen soll, sehen wir erst Anfang Februar - also noch ein wenig Zeit.

    Ach ja, asketisch geht es hier nicht zu - jeder wie er/sie mag. Doch nach den Festtagen werde ich eher weniger Süßkram und Kekse anbieten. Aber einen guten Kafee oder auch Tee hab' ich immer da.

    Viele Grüße,

    Margit

  • Anzeige:
  • Hallo


    schön, dass du auch 2019 wieder dabei bist. Kekse kann ich auch nicht mehr sehen nach der Völlerei an Weihnachten ;) und sogar gestern beim Silvester Feiern sind so ziemlich alle Naschsachen unangetastet geblieben....


    Nähmaschinen säubern - das ist ein guter Start. Und ein guter Rat! Ich glaube, ich muss meinen Schätzchen auch mal wieder eine Kur gönnen - so einer nach der anderen!

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (4). Gebloggt wird auch und natürlich bloggen auch die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich biete laktosefreie Kekse....ich kann noch welche verrtragen...denn ich hatte kaum welche, aber ich freu mich viel mehr über die Sachen, die du so anstellt. Auf ein NEUES Jahr!!!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das erste Werk 2019! Hier hatte ich im November von meinem Stofffund berichtet, und nun sind die beiden Kissenbezüge aus Bullistoff fertig geworden.

    Kissenbezüge, 40 x 60 cm, mit Hotelverschluss. Und so sieht's dann aus, wenn ein Kissen drin steckt:

    Bulli-Kissen 2019.JPG

    Anfang Februar wird Geschenkübergabe sein - bin gespannt auf die Reaktion des Bullibesitzers.

    Schönen Abend noch,

    Margit

  • Bisher steht hier für 2019 ja noch nicht viel. Ich kann aber berichten, dass die Bulli-Kopfkissen sehr gut angekommen sind.

    Ansonsten habe ich Stunden damit verbracht, den Zuschnitt für den BOM 2018 fertig zu machen, kann man hier sehen. Das hatte ich wirklich unterschätzt. Aber nun geht es wieder ans Nähen. Drückt mal die Daumen, dass alles klappt.

    Außerdem warten noch 2 Jeans darauf, an mit der Maschine schwer zugänglichen Stellen geflickt zu werden. Das wird wohl Hand-Arbeit werden.

    Viele Grüße,

    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die ersten Schritte beim Nähen des BOM 2018 sind gemacht - aber dauert noch ein bisschen, bis ich etwas zeigen kann.

    Heute war es ein klein wenig wie Geburtstag (ja, ich weiß, ich muss die Rechnung zahlen, aber Paket-auspacken ist doch immer spannend).

    Lieferung Feb 2019.JPG

    Der weiße Knubbel ist das Batting für den Quilt (obwohl ich ja noch nicht einmal das Top fertig habe) - aber es ergab sich gerade so. Die Wolle ist für meine Mutter und mich - für diverse Socken für den guten Zweck.

    Ein Butinette Quiltpaket habe ich mir noch gegönnt, heißt green leaves:

    Quiltpaket green leaves_2019.JPG

    Soll den Grundstein für den BOM 2019 legen - aber die Verarbeitung muss noch etwas warten. Zuerst wird BOM 2018 fertig gemacht! Dafür geht der Stoff aber jetzt schon ab in die Wäsche.

    Viele Grüße

    Margit

  • Hier in diesem Thread habe ich ja erzählt, dass meine Juki streikt. Gestern habe ich sie bei Prym abgegeben, die sie nun zur Reparatur (und Grundreinigung) einschicken werden. Wie lange es dauern wird, konnten mir die Damen bei Prym nicht sagen - ist ja auch nachvollziehbar. Aber auf so 3 Wochen Minimum werde ich mich mal sicherheitshalber einstellen.

    Danach ist dann eine Ersatzmaschine aus dem Nachbarhaus zu mir gewandert. Eine Pfaff Hobby 721:

    Pfaff Hobby-721 von 1988.JPG

    Meine Mutter leiht sie mir netterweise. Laut Rechnung, die noch hinten im Anleitungsheftchen liegt, wurde sie im November 1988 gekauft. Der Korpus ist noch hauptsächlich aus Metall, nur einige Teile sind aus Kunststoff. Sie stand ein paar Jahre ungenutzt in der Ecke, mit Haube zum Staubschutz, aber noch mit Garn - fertig eingefädelt und Unterfaden auf dem Nähtisch. Stecker rein = Maschine an - einen extra Ein/Ausschalter gibt es nicht. Nur das Licht kann man extra anschalten. Und was soll ich Euch sagen - sie schnurrt.

    Nach einer Säuberungsaktion waren schon die ersten Patchworkteile unter der Nadel:

    Paff im Einsatz.JPG

    Praktischerweise musste ich da gerade auf einer Linie nähen.

    Eine 1/4 inch Fuß oder eine Einstellung gibt es leider nicht. Aber laut meiner Messung ist der Abstand von der Nadel bis zum Rand der Aussparung der Nadelplatte für den Transporteur 1/4 inch. Also werde ich wohl versuchen, mit einem farbigen Klebeband eine "Führung" zu basteln.

    Drückt mir mal die Daumen, dass da klappt.

    So, jetzt geht ich mal die Wolle für die Entrelac-Socken zum Stricken mit Marion und anderen rausholen und den Anschlag machen. Oder doch erst noch mal die Sternzacken bügeln? Mmh.

    Wenn man kein Karnevalsjeck ist, ist der freie Montag im Rheinland nicht schlecht. Handarbeits-Zeit an einem gemütlichen Tag :kaffee:

    Viele Grüße,

    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Grummel grummel:mauer:

    Jetzt hat mir die alte Pfaff so nett weiter geholfen. Doch 3 Nähte vor Ende der ganzen Sternenreihe aus dem BOM 2018 (März) ging dann nichts mehr weiter. Wahrscheinlich der Transporteur. Der Stoff bewegt sich keinen mm weiter. Alles aufgeklappt, Spule raus, Faden neu, rumgeruckelt - kein Erfolg. Vielleicht ist sie nach den Jahren der Pause einfach nur überlastet? Daher ist jetzt mal Pause.

    Kann ja noch was bügeln gehen. Oder stricken...?

    Viele Grüße,

    Margit

  • Oh je, Transporteur ist immer etwas doofer bei der Fehlerfindung. Schauen die "Zähnchen" des Transporteurs noch über die Stichplatte heraus? Bei der alten Privileg meiner Mutter damals - war in Wirklichkeit eine Pfaff - versenkte sich später der Transporteur von selbst. Sie hatte einen versenkbaren Transporteur und der schien nach ein Paar Jahren beim Nähen nach und nach nach unten zu wandern. Einmal mit Knopf (oder war es ein Rad) den Transporteur versenkt und wieder hochgeholt, dann konnte man wieder weiternähen.


    Ansonsten die Stichplatte abheben und mal mit dem Reinigungspinsel alle Stoffflusen entfernen. Auch nach Minifädchen Ausschau halten. Die Maschinen wurden noch gut geölt, deshalb können da auch Stoffflusen sitzen, die verölt und fast so grau wie Metall sind. Die haben einige immer übersehen und irgendwann war es dann zu viel. Die gingen dann auch nicht mehr mit dem Reinigungspinsel weg, sondern da waren diese längeren, dünneren Pinzetten gefragt.


    Ich drück dir die Daumen, dass die Maschine wieder nähen mag.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich bin so dankbar! Mein Mann und mein Schwiegervater haben sich heute im Laufe des Tages die Maschine bzw die Mechanik so richtig vorgenommen.

    rufie : genau so einen Verdacht hatte ich gestern auch. Aber die Mechanik, um den Transporteur bewusst abzusenken, hat nicht funktioniert. Wir waren nicht in der Lage, den Hebel auch nur einen Millimeter zu bewegen. Wir konnten sehen, dass sich die Zähnchen vor und zurück bewegten, aber nicht auch "aufwärts". Wir habe die Maschine auch von unten aufgeschraubt und sauber gemacht. Kein Erfolg.

    Aber die beiden Männer waren heute (in meiner Abwesenheit) mutiger. Haben gehebelt, noch mehr abgeschraubt, altes verklumptes Fett entfernt, sich Stückchen für Stückchen voran gekämpft, neu geölt und wieder zusammengebaut.

    Und was soll ich Euch sagen: es funktioniert! Habe gerade auf einem Probeläppchen eine 1A Naht produziert.

    Es geht also weiter!

    Viele Grüße,

    Margit

  • Die Maschine hält weiter durch.:applaus:

    Auch wenn ich öfter einmal die Spule neu einsetzen oder die Spannung kontrollieren muss - ich komme langsam aber sicher mit dem BOM 2018 voran. Hier könnt Ihr den März und April 2018 sehen.

    Allerdings ist es nicht so einfach, mit dem Klebestreifen die NZ von 1/4 inch genau zu treffen. Aber die leichten Abweichungen in den Blöcken werden sich in der Endfertigung schon irgendwie lösen lassen.

    Jetzt ist der Criss-cross Block unter der Nadel.

    Bis bald,

    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Inzwischen habe ich auch den Mai und den Juni beim BOM 2018 nachgeholt. Die Criss-cross Blöcke aus dem Mai gefallen mir richtig gut. Im Juni war das Thema "half-rectangle-triangle". Es sollte an einer Hilfslinie entlang mit Füßchen-Abstand rechts und links genägt werden - dann wird entlang der Hilfslinie geschnitten. Tja, das geht mit meiner Aushilfsmaschine nun so gar nicht. Die Lösung: 2 weitere Hilfslinien pro Teil mit 1/4 inch Abstand gezeichnet und dann genau darauf entlang genäht. Das Anzeichnen hält natürlich auf. Aber insgesamt bin ich ganz zufrieden.

    Viele Grüße,

    Margit

  • Bevor ich es vergesse: plant jemand, etwas als Mitbringsel/Deko für Ostern zu nähen? Eigentlich wollte ich erst nähen und Euch dann Ergebnis und Link präsentieren. Aber da ich mit dem BOM 2018 hinterherhinke und meine Juki ja in Reparatur/Wartung ist, komme ich wohl vorerst nicht dazu.

    Daher hier der Link zu einer freien Anleitung von Butinette zu einem netten Osterhasen.

    Viel Spaß,

    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die meiste Näh-Energie in 2019 ging bisher in den BOM vom letzten Jahr. Da ist auch wieder ein Erfahrungsbericht zu sehen, weil die Patchwork-Streifen so unterschiedlich lang geworden sind.

    Bevor es mit dem Quilt weiter geht, brauche ich noch ein wenig Material. Daher sind zwei andere UFOs unter die Nadel gekommen: Jeans mit Rissen oberhalb des Knies. Die haben nun Flicken und taugen noch für die Gartenarbeit u.a. Ging tatsächlich mit der Maschine.

    Schon eine ganze Weile her - da habe ich ein Inlet für eine Nackenrolle genäht, um diese mit Stoffschnipseln zu füllen. Und jetzt ist sie ganz voll und auch per Hand zugenäht:

    Nackenrolle_geschlossen.JPG

    Mein Mann hat sie schon ausprobiert und für gut befunden. Bisher ist sie nicht zu knubbelig.

    Aus den Hemdstoffen soll nun noch eine Hülle entstehen - einfach gestreift. Den Reißverschluss werde ich wohl längs einnähen. Zuerst dache ich daran, ihn an einer Seite zum kreisförmigen "Deckel" hin einzusetzten, aber das traue ich mir dann doch nicht zu.

    Also nun erst einmal Farben auswählen und Streifen zuschneiden.

    Viele Grüße,

    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Und so ging es weiter:

    Streifenpatchwork, mit einem Stück Bettuch unterfüttert, und in Quiltmanier einige Linien nachgenäht.

    Streifen PW für Nackenrolle.JPG

    Meine persönliche Herausforderung: der Reißverschluss. Diesmal habe ich am Ende des Reißveschlusses je ein Stückchen Stoff angenäht, wie ich das bei Anleitungen für Kosmetiktäschchen gesehen habe.

    Reißverschluss-Nackenrolle 2.JPG

    bzw mit Rolle drin

    Reißverschluss-Nackenrolle 1.JPG

    Für meine Verhältnisse richtig gut geworden. Die "Deckel" waren ein wenig kniffelig, aber es hat funktionert.

    Nackenrolle-fertig.JPG Aber ich habe die "Beweglichkeit" bzw Knautschfähigkeit der Nackenrolle total falsch eingeschätz. Da selbst mit Stoffresten gefüttert und feste gestopft, habe ich sie nur mit Mühe in die Hülle hinein zwängen können.


    Nackenrolle-gefüllt.JPG

    Wie es am Einsatzort aussieht, könnt ihr in der Galerie sehen.

    Viele Grüße,

    Margit

  • Ein UFO ist kurz vor der Landung. Letztes Jahr im April habe ich hier schon einmal geschrieben, dass ich einen neuen Bezug für mein Zusatzkissen brauche - das wird gerne im Wohnwagen genutzt. Aber zwei Campingurlaube hat der alte Kissenbezug noch durchhalten müssen. Nun ist noch eine Woche Zeit bis zum Start in den nächsten Urlaub - und als ich den alten Bezug letztens abzog, um nochmal besser das Kissen messen zu können, ist der an ein paar Stellen so zerrissen, dass es jetzt keinen Weg mehr zurück gibt.

    Also, Reste zusammengeklaubt und losgelegt. Die Zusammenstellung ist ein wenig unkonventionell, aber egal.

    Vorderseite:

    Zusatzkissen Vorderseite 2019.JPG

    Bärentatzte übrig vom BOM 2017, Herz und Stern Probeblöcke vom BOM 2018. Alles etwas zusammen gestückelt, aber es war noch ein Rest dunkelblau da, das verbindet.

    Für die Rückseite habe ich dann noch vom dunkelblauen Rest mit kürzlich gekauftem Blümchenstoff von Ikea kombiniert:

    Zusatzkissen Rückseite 2019.JPG

    Nicht spektakulär - aber die ganze Fläche aus einem Stoff war mir zu langweilig.

    So, nun noch Reißverschluss und zusammennähen. Das sollte am Wochenende noch drin sein. Die Chancen stehen also ganz gut für die UFO Landung.

    Viele Grüße,

    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Da macht doch die sonntägliche Mittagsruhe gleich nochmal soviel Freude!

    Ich habe keine Wespentaille. - Ich habe eine Hummelhüfte.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: