(M)Ein schöner Quilt soll fertig werden

  • Hallo und herzlich willkommen hier!


    Ihr habt mir in dem anderen Thread ja alle so gut zugeredet, es mit dem Quilten selbst zu versuchen, dass ich es nun kaum abwarten kann, damit bald loszulegen. Daher eröffne ich hier schonmal einen neuen Strang in der Hoffnung, meine aktuelle Motivation dazu auch möglichst hoch zu halten.

    Vorher stehen allerdings noch div. Einkäufe an.

    Evtl neues Vlies, Rückseitenstoff, Sicherheisnadeln, Garn. Da tauchen auch schon gleich die ersten Fragen auf.


    Das Top habe ich, weil ich das falsch verstanden hatte, an allen Seiten 7 cm größer gemacht. Wenn ich es nun vor dem Quilten auf meine Wunschgröße von ca. 140x 200 zurechtschneide, reicht das vorhandene Vlies auch (Freudenberg P120). Umlaufend wäre es ca. 5 - 7cm größer. Spricht etwas dagegen?


    Den Rückseitenstoff muss ich neu besorgen. Es war ja Nickistoff - der ist beim Trennen zwar heile geblieben ist, aber ja wohl wg der Dehnbarkeit sehr ungünstig.

    Ich dachte da an Molton, Flanell oder BW-Fleece o. Ä.

    Das wird vermutlich erstmal dauern, bis ich was Passendes gefunden habe.

    Derweil kann ich mich aber an den beiden Kissen zu dem Quilt austoben und bisschen üben. Die Oberseiten sind fertig und müssen vor dem Zusammennähen noch gequiltet werden.


    Soweit erstmal für heute

    Gruß Laura

  • Anzeige:
  • :steckenpferd:

    Los geht's!



    Für die Rückseite: Webware. Du tust Dich einfach leichter.

    Einen Flanell - die gibt es auch in hübsch. Sowohl was Farbe als auch Musterungen anlangt.

    (Und, mit Volumenvlies dazwischen wärmt so'n Quilt auch mit dünner, glatter Baumwollrückseite schon gut. Das ist eine Steppdecke. Je nach Vliesdicke eine leichtere Sommer- oder eben eine sehr muckelige Winterdecke.)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Du rockst das schon. Ich hab das auch geschafft und es war erst meine zweite Decke. Also nur Mut. Und Emma hat gut mitgezogen. Pass nur auf dass du an die Sicherheitsnadeln denkst wenn du quiltest. Ich hab mehrere Nadeln geschrottet, weil ich die nicht rechtzeitig entfernt habe bzw. eine übersehen.

  • Hefte besser nicht mit Sicherheitsnadeln, sondern klassisch mit Reihgarn.


    Nina beschreibt ja schon das Problem mit Sicherheitsnadeln beim Quilten, zudem haben die mehr Spiel als Heftstiche und können somit ebenfalls zu Verzug führen.


    Eine Rolle Kreppband solltest Du greifbar haben, um die Lagen vor dem Heften am Bodn festzukleben (glatt ausgestrichen, aber nicht unter Spannung).

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hier noch eine Stimme gegen Sicherheitsnadeln, manche sind so dick (ja auch die gebogenen, die extra zum Quilt-heften verkauft werden), dass sie dir Löcher in den Stoff machen, die nicht wieder weg gehen. Außerdem finde ich es schwieriger, ständig die Sicherheitsnadeln auf und zu zu friemeln, als mal eben mit der Nadel durch den Stoff zu stechen. Wenn du kannst, hol dir Hilfe dazu, das ist eine Arbeit, die man besser zu zweit macht, dann geht's auch recht fix!

    "Ich interessiere mich nicht dafür, was andere von mir denken. Es sei denn, sie denken, ich sei großartig, dann haben sie natürlich recht." Miss Piggy ;)

  • Hallo Laura,


    noch eine Stimme für Reihgarn. Falls das so gar nicht Dein Ding ist, würde ich eher Sprühzeitkleber als Sicherheitsnadeln nehmen. Für die Rückseite würde ich in jedem Fall Webware nehmen. Das Top kannst Du ruhig passend schneiden, aber ein paar Zentimeter mehr zum Begradigen sind nicht schlecht ;). Ob glatte Baumwolle oder Flanell ist egal und reine Geschackssache. Üben an Kissen ist schon mal eine sehr gute Idee! Du schaffst das <3. Ich bin schon gespannt auf die ersten Bilder.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für euren Input!

    Der aktuelle Stand ist, ich finde einfach keinen Rückseitenstoff. Ob Flanell, BW Fleece oder Molton, alles was für mich in Frage gekommen wäre (auch farblich), war entweder ausverkauft oder z. Zt. nicht lieferbar(im www). Meine gestrige Rundreise hat mich auch nicht weitergebracht. Nun überlege ich, einen übergroßen Bettbezug aus Makosatin dafür zu kaufen. Da hab ich was gesehen, was mir gefällt.


    Die Sache mit den Sicherheitsnaden leuchtet natürlich ein, ich konnte gestern aber nicht widerstehen und hab mir welche mitgebracht. Für meine kleineren Projekte will ich das mal ausprobieren. Da nervt es mich nämlich sehr, dass ich doch des Öfteren mit den Händen an den Nadeln hängenbleibe und es tws nichtmal gemerkt habe.....

    Evtl. kann ich ja erst mit Sicherheitsnadeln feststecken und dann Reihen. (so war jedenfalls mein Plan). Das geht dann ohne Hilfe vielleicht einfacher. Ich probiere mich mal durch. Sprühzeitkleber nehm ich eh nur ganz selten.


    Hier wird sich also erstmal noch nichts tun. Auch die Kissen müssen noch etwas warten, weil ich gerade noch dabei bin ein FPP UFO von vor 2 Jahren fertig zu machen.


    Ich melde mich, sobald es Neuigkeiten gibt.

    Gruß Laura


  • Da ich seit Jahren hefte (ohne Nadeln oder Kleber):

    Selbst bei einem 2,70 x 2,50m Quilt reicht heften. Man klebt ja Lage für Lage mit Krepp am Boden fest und krabbelt beim Heften auf dem Quilt rum. Dazu braucht man weder eine helfende Hand noch sonstwie 2 Personen.

    Suchst Du nach Rückseitenstoff nur bei den extra breiten, oder warum hast Du so Probleme welchen zu finden? Von Fleece rate ich beim "ersten Mal" ab, das dehnt sich, und wird Dir Probleme machen.

    Flanell kaufe ich meist in den USA, aber auch deutsche Patchworkshops haben immer ein paar zur Auswahl.

    Im Zweifelsfall weiß kaufen und färben.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja genau. Ich hab erstmal nur nach Überbreite Flanell und PW Stoffen gesucht. Wie ich schrieb, da wo ich online überhaupt fündig geworden bin, waren die für mich evtl interessanten Stoffe entw. nicht auf Lager, nicht lieferbar oder ich konnte die Farbe nicht einschätzen. Ich suche online aber jetzt auch nicht mehr weiter. Zu viel Arbeit, mir von überall her Proben schicken zu lassen. Ich ziehe weiter mit meinen Kissentops in der Tasche und werd noch paar Läden aufsuchen. In normaler Breite werd ich garantiert auch fündig, dann mach ich halt noch einen Streifen für’s Zwischensetzen fertig.

    Und nein, Fleece werd ich nicht riskieren, das hat man mir gestern auch geraten. Und da ich mir Flanell (in Beige) zumindest ansehen konnte, bin ich schon fast wieder davon ab.

    Es dauert bei mir mit der Suche deshalb länger, weil ich mir erstmal anschauen möchte, was es so gibt, um dann zu entscheiden, was ich dann möchte.






  • Gut Ding will Weile haben - so altmodisch ist der Spruch gar nicht.

    Und im Zweifelsfall findet der Stoff Dich.

    Viele Grüße,

    Margit

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Dass man zwei Leute zum Heften braucht, sag ich ja gar nicht, es geht nur schneller und macht halt mehr Spaß!😊

    "Ich interessiere mich nicht dafür, was andere von mir denken. Es sei denn, sie denken, ich sei großartig, dann haben sie natürlich recht." Miss Piggy ;)

  • Hast du mal in den shop der Quiltzauberei geschaut ? Die haben einige überbreite Rückseitenstoffe, auch mit Muster. Sogar Flanell oder Fleece glaube ich, aber ich weiß ja nicht was genau du suchst ;)


    Falls ich den Link hier nicht setzen darf bitte löschen :o https://www.quiltzauberei.de/s…kseitenstoffe-quiltbacks/

    LG Bianca


    Wenn du stark bist, dann beginne, wo du stark bist.
    Wenn nicht, beginne dort , wo du deine Niederlage am leichtesten verschmerzen kannst.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Der aktuelle Zwischenstand

    Habe nun einen hellgrauen Flanell bestellt, der bereits auf der Leine trocknet. Ist etwas farblos für mich als Farbenfreak, hat aber ein schönes Muster und damit kann ich gut leben.
    Derweil habe ich das Heften und anschließende Quilten an meinem 80x80 cm großen UFO Wandbehang geübt. Hab erst gesteckt und dann geheftet, weil ich ja die neuen Sicherheitsnadeln ausprobieren wollte. Das funktionierte ziemlich gut. Der wird heute fertig.

    HoldesWeib

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das Heften zu zweit bei so einer Decke schneller geht; aber ....nützt nichts, wenn keine Hilfe da ist. Spaß könnte ich zudem auch gerade gebrauchen.

    Lanora

    ja, da hatte ich auch geguckt, leider kein Flanell in Überbreite.


    Was ich am Schwierigsten finde ist, zu überlegen und zu entscheiden, wo und wie ich überhaupt quilte. Das hat mich bei dem Wandbehang echt Nerven gekostet.

    Genauso geht es mir aktuell mit den Kissentops zu der Decke. Ich bin schon fast verzweifelt, weil ich einfach nicht weiß was ich damit nun anstellen soll. Mein Deckentop liegt hier ebenfalls großzügig ausgebreitet rum und guckt mich fragend an, während ich auf die Eingebung zum Quilting warte.














  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Dein Top sieht toll aus. Das ist eine sehr schöne Idee. Schade, dass ich sie nicht mehr klauen kann, mein Top wartet auch gerade aufs Heften - und ich drücke mich noch davor, wegen der unvermeidlichen Krabbelei auf dem Boden... 8o

    "Ich interessiere mich nicht dafür, was andere von mir denken. Es sei denn, sie denken, ich sei großartig, dann haben sie natürlich recht." Miss Piggy ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für euer Lob.

    HoldesWeib - nach dem Heften hatte ich 2Tage Muskelkater von der ‚Krabbelei‘.

    Etwa bei der Hälfte hatte ich zudem ziemlich zerstochene bzw. total rauhe Fingerkuppen, bis ich dann die in einem Blog beschriebene ‚Löffelmethode‘ probiert habe. Genial. Und meine neu erworbenen Blindennadeln erwiesen sich ebenfalls als äußerst hilfreich.


    Jetzt komme ich nicht weiter, wegen der Garnfrage. Stärke und Farbe? Welche Stärke nehmt ihr denn?

    Habe mich schon durch einen Strang gelesen, geholfen hat es mir aber leider nicht.

    Meine Tendenz geht ja zu Aurifil 40er. Das 50er erscheint mir für diese Decke doch recht fein, oder? Unabhängig von der Stärke bekomme ich das eh hier nirgends. Bestellen geht wg der Farbe schlecht.

    (.....dann mach ich erstmal an meinem 2018er weiter)

    Gruß Laura

  • Hallo zusammen und noch einen schönen Pfingstmontag!
    Vielleicht erinnert sich noch jemand an meinen 2017er Quilt?! Er hat jetzt 1/2 Jahr sein Dasein geheftet im Schrank verbracht, nun hab ich ihn mir vorgenommen und zumindest mal die Quadrate 2mm nach außen umrundet.
    Was ich innerhalb der Quadrate noch mache entscheide ich später.
    Jetzt fehlt es mir aber an einer Idee für die bunten und die blauen Streifen.
    Zur Orientierung: die blauen Streifen um den Block der Quadrate herum sind 13 cm breit, der blaue Randstreifen ist ca 30cm breit.
    Sollte ich die bunten Streifen im Nahtschatten nähen, oder sind die zu schmal dafür. Wie macht man das an den Kreuzungen?

    Welche Vorschläge habt ihr dazu?

    Gruß Laura


    Kreuzung .JPGQuadrat.JPGStreifen.JPG


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Laura,


    Im Nachtschatten quilten ist undankbar. Jeder einzelne Stich der daneben geht, sticht ins Auge. Dann lieber 1/4 Inch neben der Naht.


    Ich persönlich fahre gut damit bei eckigen Patchworkmustern Quiltmuster mit Rundungen zu nehmen und bei runden eckige Quiltmuster.


    Möchtest Du bestimmte Bereiche betonen, sollte der Hintergrund stärker gequilted werden.


    Der Quiltabstand hängt vom Vlies ab. (Steht auf der Packung) bei mir sind es oft 4-5 Inch.


    Und je mehr gequilted wird, desto steifer wird er. Soll es also ein Nutzquilt werden, ist weniger manchmal mehr.


    Viel Erfolg beim Quilten.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Also generell ist Nahtschatten natürlich anspruchsvoller, man muss genauer arbeiten und damit dauert es länger, aber ich finde das Nahtschattenquilten einfach schön und edel.


    Du hast jetzt mit der Umrundung der Quadrate sozusagen die "Streifen" zwischen den Quadraten gequiltet. Das würde ich dann bei den farbigen Streifen wieder aufnehmen.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Disaster

    Added the Label WIP
Anzeige: