Erfahrungsaustausch Nähmaschinen und Nähzubehör vom Discounter

  • Angeregt durch die Diskussion über das neueste Lidl Angebot


    Was mich bei Discoutermaschinen interressiert


    + Erfahrungen im Langzeitgebrauch


    +Berichte von Vielnäher/innen


    +wie hat es mit der Wartung geklappt


    +was geschah mit der Maschine nachdem sie evtl den Erwartungen doch nicht gerecht wurde


    +wie ist die Garnqualität


    +Langzeitserfahrungen mit Scherensets

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

  • Anzeige:
  • Guten Morgen!


    Meine (beschränkte) Erfahrung:


    Nähmaschine Singer von Lidl bei einer Freundin: Baumwolle klappt ganz gut, Jersey ist eine Katastrophe. Wir haben gemeinsam einen Nähkurs gemacht und genau das gleiche genäht (Sweatjacke für unsere GG ;)). Egal mit welchem Garn, Fuß, Einstellungen, Nadeln usw. konnte die Lidl-Maschine keine Naht auf Jersey nähen, ohne dabei Fehlstiche zu produzieren, Faden zu fressen oder sonstiges. Mittlerweile hat meine Freundin ebenfalls eine W6 und ist happy :)


    Garnqualität: Ich hatte zu Beginn mal ein Garnset von Aldi - ich wusste es noch nicht besser. Ganz schlimm. Das Garn reißt und fusselt ohne Ende. Ich habe es entsorgt...


    Scheren: Gilt IKEA als Discounter? Von denen habe ich die große Stoffschere. Ich bin recht zufrieden, habe aber keinen wirklichen Vergleich. Allerdings hat sie ziemlich gelitten, nachdem ich mit ihr Leder zugeschnitten habe *hust* War aber halb geplant. Ich werde mir wohl eine neue kaufen und die IKEA-Schere von nun an als Lederschere einsetzen ;)


    LG
    azalee

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hatte die Singer Overlock 14sh654 von Hofer(Aldi). Das mit dem Jersey kann ich unterschreiben :rolleyes:
    Sie war meine erste Overlock, war total begeistert, dass nun alles schneller gehen wird.... Aber dann haben die Grundeinstellungen einfach überhaupt nicht für Jersey gepasst, ich konnte keine zwei Teile mit diesen Einstellungen zusammen nähen, weil das viel zu locker war und völlig auseinander geklafft hat.
    Nachdem sie dann lange Zeit nur herum gestanden ist, habe ich mit Hilfe aus dem Forum dann begonnen, an der Maschine herum zu schrauben und schließlich mit der Fadenspannung ziemlich auf Anschlag, ich glaube es war irgendwie 7-6-5-7 oder so ähnlich hat es dann doch geklappt.
    Bei Nahtkreuzungen gab es dann doch trotzdem immer gemurks, hier ist sie oft nicht drüber gekommen, hat Fadensalat produziert.
    DA ich mir dann zeitgleich auch noch das Buch von Gaby Seeberg Wilhelm besorgt und einen Craftsy Kurs zum Thema belegt habe, bin ich dann schnell dahinter gekommen, dass die Maschine vieles nicht kann, das ich gerne hätte (2-FAden Rollsaum z.B.).
    Ersatzteile, wie z.B. Messer sind mühsam zu bekommen, die konnte ich nur online bestellen und mein örtlicher Nähmaschinenhändler weigert sich, sie einzubauen:eek:
    Ich habe sie ca. 4 Jahre hier gehabt.
    Habe sie dann zum Schleuderpreis verkauft und habe mittlerweile eine Bernina hier, mit der ich rundum glücklich bin.


    Sonstiges Nähzubehör:
    ich kann nur zur angeblichen Stoffschere von TEdi etwas sagen, die gab es um 1€:D : alles was über seeeehr dünnen Stoff oder Garn hinausgeht, schafft sie nicht.


    Die Verkäuferin in meinem Stoffladen hat dazu einen coolen Spruch auf Lager: wenn ich mir 5 Bastelscheren kaufe, habe ich trotzdem noch keine Stoffschere oder wenn ich mir 5 Fiat kaufe, habe ich trotzdem keinen Mercedes.:D:D:D ( Der hat mir gut gefallen)

  • Die Scherensets von Lidl kann man gebrauchen. Aber NICHT für Stoff. Der wird mehr gerissen denn geschnitten. Für Papier sind die ok. Liegen gut in der Hand. Ich benutze die zum ausschneiden von Schnittmustern (Folie und Papier)

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das Garnset und auch das Zubehör (Nadeln, Fingerhut...) hab ich mir auch mal gekauft. Die Stecknadeln habe ich einmal versucht zu gebrauchen und dann entsorgt. Die Sicherheitsnadeln sind schon beim angucken verbogen. Das einzige was ich behalten habe, war das Gummiband. Das Garn, wurde oben ja auch schon gschrieben, kann man in die Kiste kloppen. Ich frage mich bloß - wo kommt das alles her? Es heißt doch - Discounter haben auch Markenartikel, aber anders benannt.
    Ich habe mir aber vor +/- 20 Jahren eine Nähmaschine von Tschibo gekauft. meine erste eigene Maschine, auf dieser habe ich ohne Probleme genäht. Da wußte ich aber auch noch nicht, was andere Maschinen so können.
    LG Heike

  • Ich habe seit Jahren das Silver Crest Modell in Sonderedition und nähe viel. Das normale Modell das ich davor hatte lebt auch noch und näht nach wie vor viel und gut bei meiner Freundin. Ich mag meine Nähmaschine sehr, nähe überwiegend Jersey, Fleece und Baumwolle, sowie Sweatshirtstoff und Canvas und beschichtete Baumwolle. Gelegentlich auch Lederpuschen wenn ich mir ein bilde neue haben zu wollen. Läuft und geht gut.


    Im Nähtreff mögen meine Maschine mehrere und auch die immer anwesende Schneidermeisterin findet sie gut. Allerdings ist meine Maschine schon vier Jahre alt und so nur noch gebraucht zu erstehen. Seitdem kann sich qualitativ was getan haben....auch nach unten.


    Füße dafür passen von Carina und W6, Nadeln alle von Schmetz. Spulen gibt auch ich weiß nur nimmer genau wo ich die gekauft habe, kann man ja ausmessen.


    Ansonsten mach ich die nach jedem nähen kurz mit dem Pinsel sauber und gelegentlich mit dem Staubsauger auf niedrigster Stufe.


    Wenn sie mal kaputt ist dann wird sich leider eine Reparatur nicht lohnen....nur aus sentimentalen Gründen. Bei 89€ Anschaffungspreis wäre das leider unwirtschaftlich.....

    Liebe Grüße Tomtenisse


    Unter hundert Menschen liebe ich einen, unter hundert Hunden neunundneunzig

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Scherensets habe ich auch, für Stoff und Garn etc. völlig o.k. Ich habe zu jeder Maschine die farbig passende Schere. Mit der Stoffschere schneide ich nur Fleece, da ja viele sagen dafür sollte man seine teure Schere nicht nehmen.
    Overlock Konen, wenn ich den Faden neben teure halte, sehe ich den Unterschied, meine Gritzi kommt auch mit den billigen Konen zurecht, nur mischen darf man nicht.
    Nähgarn, meine Computermaschinen weigern sich, meine alte Pfaff und meine Ovi schlucken sie, für mich nur für selten genutzte Farben bei denen ich nicht das Geld für Mettler ausgeben möchte, oder für 2 m Naht nicht los will.


    LG

  • Gestern habe ich die Nähfüße von Lidl erhalten, beide Sets sind ohne Mängel und Beanstandungen. Das einzige was ich vermisse, ist die Beschreibung und eine Anleitung dazu, diese liegt nicht bei. Doch auf der Homepage von Singer, kann man sich informieren. Ansonsten finde ich beide Sets in Ordnung. Die Füße passen auch an meine Quelle Nähmaschine. Ein Garantieschein liegt bei. Was will ich mehr für diese Geld.
    Ich habe die Overlock von Lidl und ich bin sehr zufrieden, sie näht etwas lauter, aber das stört nicht sonderlich. Jersey alles kein Problem, ob dünner oder dicker Jersey, Jeans einfach alles. Vorher hatte ich die 334 d von Quelle, auf ihr habe ich fast 20 Jahre genäht, wenig geölt, nur mal gebürstet so hin und wieder.
    Garn benutze ich überwiegend die preiswerteren, selten Markengarne, jede Maschine, auch meine Cover Janome nimmt es an.
    Ich persönlich habe noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Für mich sind diese ausreichend. Ich nähe täglich und sehr, sehr viel seit fast 45 Jahren. Meine alte Veritas würde es auch noch tun, aber sie schlummert versenkt im Schrank. Das ist die einzige Maschine die ich damals beim Händler gekauft habe, alle Nachfolger habe ich bestellt.

    Liebe Grüße
    Johana

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe seit Jahren das Silver Crest Modell in Sonderedition und nähe viel. Das normale Modell das ich davor hatte lebt auch noch und näht nach wie vor viel und gut bei meiner Freundin. Ich mag meine Nähmaschine sehr, nähe überwiegend Jersey, Fleece und Baumwolle, sowie Sweatshirtstoff und Canvas und beschichtete Baumwolle. Gelegentlich auch Lederpuschen wenn ich mir ein bilde neue haben zu wollen. Läuft und geht gut.


    Im Nähtreff mögen meine Maschine mehrere und auch die immer anwesende Schneidermeisterin findet sie gut. Allerdings ist meine Maschine schon vier Jahre alt und so nur noch gebraucht zu erstehen. Seitdem kann sich qualitativ was getan haben....auch nach unten.


    Vier Jahre sind die der Computerbranche Quantensprüngen nach oben, in der Nähmaschinenproduktion vielleicht nach unten. Wenn ich so recht überlege, haben wir seit 5 bis 6 Jahren einen Nähhype, und da man in den Chefetagen nie weiß wie lange es anhält, werden Maschinen in Massen rausgehauen, der Endverbraucher ist der Tester:D D

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

  • Hallo,


    dann schließe ich mich hier mit meiner Silvercrest SON 90 A1 Overlock einmal an.


    • Sie ist 6 Jahre alt
    • Die Maschine hat eine ordentliche Anleitung in gedruckter Form + eine Anleitungs DVD
    • Sie wird regelmäßig aber nicht ständig benutzt
    • Sie hat 129 € gekostet (und damit war sie nur etwa halb so teuer wie andere Einstiegsoverlocks)
    • Sie näht soweit ordentlich vor allem, wenn man den Preis bedenkt (wenn wirklich an einer Nahtkreuzung der Stich mal nicht optimal ist, nähe ich von Hand oder mit der Nähmaschine nochmal drüber)
      (Bei einer 500 € Maschine würde ich allerdings tatsächlich mehr erwarten, aber der Vergleich ist auch nicht gerechtfertigt)
    • Sie ist recht laut, aber nicht lauter als die älteren Pfaff Overlocks im Nähkurs damals (ich hatte die Maschine gekauft, während ich im Nähkurs war und dort an den Overlocks arbeiten konnte)
    • Als ich selbstverschuldet das Obermesser beschädigt hatte, gab es eins auf Garanie/Kulanz gratis zugeschickt
      + Das Wechseln ging recht einfach
    • Die Wartung besteht bei der Maschine aus gründlicher Reinigung und ölen durch mich (das reicht bisher aus und spart auch Geld :))
      + Da ich technisch durchaus interessiert bin würde ich bei Reparaturbedarf selbst Hand anlegen, falls sich keiner findet, der die Maschine für unter 100€ reparieren würde


    • Das Nähfußset für 25 € inkl. Versand habe ich mir jetzt noch dazu bestellt
      + Es macht einen soliden Eindruck und passt perfekt auf die Maschine (ist ja eine Singer SH14...) hat eine Singer Garantiekarte und den Preis von einem Füßchen im Fachhandel
      - hier fehlt eine beigelegte Anleitung
      man muss sich die Informationen auf der Singer Seite zusammensuchen, auf die auf der Garantiekarte verwiesen wird
      oder aber bei Youtube schauen, da gibt es ein Video über Singer Overlocks mit Erklärungen zu den Spezialfüßen
      (Ich möchte schon seit Ewigkeiten einen Petticoat nähen und da ist der Kräuselfuß sicher sehr praktisch.)



    Ich werde die Maschine in nächster Zeit nicht austauschen, da sie für mich ausreichend ist. Sie ist wirklich keine Luxusmaschine, aber für mich reicht die einfache Overlock aus. Ich nähe ab und an Langarmschirts, T-Shirts oder Schlaftanzughosen aus Jersey darauf. Wenn ich Webware nicht füttern will, nutze ich sie zum Versäubern. Das ginge auch mit der Nähmaschine, aber die Overlock ist schneller und ich mag die Nähte optisch lieber. Für viele Dinge brauche ich nur die Nähmaschine, wo ich nach ein paar Jahren zur Luxusvariante gewechselt habe (ich brauchte mehr Platz zum Quilten). Die alte Privileg Maschine steht jetzt überwiegend im Schrank als Ersatz/Kindermaschine.


    Mein Fazit: Es kommt sicher auf die Ansprüche an und man darf bei sehr niedrigen Preisen keine Luxusmaschinen erwarten, aber so schlecht wie ihr Ruf sind die Discounter Maschinen sicher nicht unbedingt. Ich habe mir die Maschine gekauft, als ich noch nicht so lange und auch auf einer einfachen Nähmaschine genäht habe. Ich war mir auch nicht ganz sicher, ob ich auf lange Sicht dabei bleibe. Sie war als Einstieg gedacht und seither begleitet sie mich. Ich weiß, dass es für (deutlich) mehr Geld auch bessere Maschinen gibt. Sollte diese kaputt gehen, werde ich nicht erneut eine solch einfache Maschine kaufen, aber für den Einstieg war sie für mich absolut richtig. Ich hätte sonst sicher sehr lange Zeit gar keine gekauft und mich statt dessen mit der Privileg Nähmaschine zufrieden gegeben, die Jersey mit vielen Tricks irgenwie genäht hat. Ich hoffe, dass die Maschine noch lange hält :).

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vier Jahre sind die der Computerbranche Quantensprüngen nach oben, in der Nähmaschinenproduktion vielleicht nach unten. Wenn ich so recht überlege, haben wir seit 5 bis 6 Jahren einen Nähhype, und da man in den Chefetagen nie weiß wie lange es anhält, werden Maschinen in Massen rausgehauen, der Endverbraucher ist der Tester:D D


    Zählt dann mein Test mit einer 6 Jahre alten Maschine überhaupt noch :confused:?

  • Hallo,
    ich habe eine Necchi 559, gekauft 1999 für 179 DM bei Aldi, und eine Brother Innovis 10a, gekauft 2010. Wenn ich die Wahl habe, nähe ich mit der Necchi viel lieber, da sie zuverlässiger und gleichmässiger näht, so gut wie keine Stiche auslässt und auch schwierige Materialien wie mehrlagige Jeans (Gürtelschlaufen annähen) und auf der anderen Seite aber auch feinen Viskosejersey näht, ohne ihn zu beschädigen, reinzuziehen, oder zu wellen. Ich weiß nicht, ob es nur am verstellbaren Nähfußdruck liegt, oder ob es etwas anderes ausmacht, aber die Maschine ist einfach zuverlässiger.


    Als weitere Maschinen habe ich noch eine Overlock 788 von Gritzner und eine Janome Cover Pro 1000 CPX. Beide funktionieren gut, und tun, was sie sollen.


    Als ich angefangen habe zu nähen, habe ich mir von verschiedenen Discountern Nähgarn gekauft, der Unterschied ist auch hier immens, teilweise ist die Qualität auch von Farbe zu Farbe sehr unterschiedlich. Einige Farben haben sehr gute Qualität, andere sind richtig schlecht. Und ein Garnset hat haargenau die gleichen Farben wie mein vor einiger Zeit gekauftes Set von Troja-Nähgarn. Ob das Zufall ist? Dieses Set lässt sich auch super verarbeiten, es fusselt nicht, und es gab bisher noch keine Fadenabrisse.


    Als Stoffschere nutze ich schon seit Jahren eine Schere, die mal in einem Scherenset drinnen war und sie ist schärfer und schneidet genauer als die Stoffschere, die ich im hiesigen Stoffgeschäft letztes Jahr gekauft habe. Die Metallschere vom Stoffgeschäft zwickt feinen Stoff regelmässig zwischen den Schneiden ein und reißt ihn dann mehr, als dass sie schneidet. Auch nachschärfen lassen im Geschäft hat noch nichts gebracht. Bei der günstigen Schere kenne ich solche Probleme gar nicht.


    Viele Grüße
    Michaela

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Zählt dann mein Test mit einer 6 Jahre alten Maschine überhaupt noch :confused:?


    Aber sicher, ist sogar sehr wichtig, da daran die Maschinen von heute gemssen werden können. Dann hat man klar vor Augen was heute Sache ist. Wie mit den Verbrauchern umgegangen wird.

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

    Edited once, last by Andrea N. ().

  • Ich kann über Nähgarn von Lidl, 1000 m Sets, nicht klagen. Meine Maschinen nehmen es anstandslos - ohne zu Reißen. Der letzte Einkauf war vor 3 Jahren.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Zu Beginn meiner Nähwerkeleien 2012 habe ich ein Scherenset mit einer Stoff-, Papier- und Fadenschere bei der Norma (fränkischer Discounter) für um die € 10 gekauft. Alle Scheren liegen gut in der Hand, sind durch ihren Kunststoffgriff angenehm und schneiden auch nach regelmäßiger Nutzung zufriedenstellend. Nur bei elastischen Stoffen, bielastischer Lycra oder Jersey merke ich den Unterschied zu meiner "guten" Schneiderschere, die ich mir später angeschafft habe. Sie schneidet präziser und "leichter". Die Discounterschere ist bei Nähtreffen oder Vereinsnähen dabei, wenn sie verloren ginge, wäre das zwar schade, allerdings kein großer finanzieller Verlust.


    Mit Nähgarn von Lidl (gekauft vor 3 Jahren) habe ich die Erfahrung gemacht, daß nur einige Farben brauchbar waren, die meisten sind knobbelig gewesen oder nach einigen Stichen gerissen. Prima finde ich das transparente Nähgarn, das letztes oder vorletztes Jahr beim Lidl verkauft wurde. Ich nutze es zum Pailetten aufnähen per Hand. Auch die Gummibänder-Sets sind für meine Zwecke absolut okay, auch dieses Mal habe ich wieder eins gekauft.


    Mit Sockenwolle, die ich beim Aldi, Lidl oder Norma gekauft habe, bin ich sehr zufrieden. Sie läßt sich gut verstricken, läuft angenehm durch die Finger und die Strümpfe sehen auch nach vielen Wäschen gut aus.


    Die grauen Sockennadeln, die bei den drei Discountern angeboten werden, stehen den Markenstrumpfnadeln in Nichts nach. Hier habe ich einige Nadelspiele gekauft.


    Enttäuscht war ich von der Qualität der Rundstricknadeln, hier werden die Maschen von Übergang der Nadel zum Seil teilweise zertrennt, also die einzelnen Fäden, oder irgendwie aufgespießt, so daß sie nicht weiterrutschen. Von den Rundstrickern empfehle ich die Finger zu lassen.


    Die Riesenknäuel, die es manchmal bei der Norma gibt, haben eine angenehme Qualität, die Maschen gleiten sanft von der Nadel, leicht zu verstricken (Nadelstärke 3 bis 4). Das Knäuel hat 700 g ist knotenfrei, nur bei einem war mal ein Knoten drin. So etwa sieben Riesen habe ich im Laufe der letzten drei Jahre verstrickt - zwei Kleider, einen Rock, einen Pullover, ein Paar Stulpen und eine Jacke gemacht. Sie lassen sich wunderbar waschen, bleiben formstabil und fusseln nicht.


    Bei Crelando Acryl- und Schalgarn von Lidl habe ich durchwachsene Erfahrungen gemacht. Irgendwie hat das entweder nach dem Waschen gekratzt oder ist ausgelabbert. Ein gestrickter Schal wurde von Wäsche zu Wäsche länger.


    Nach Wolle war nicht explizit nachgefragt, gehört für mich auch zum Discounter-Handarbeitsangebot dazu.

    :wolke7: ... Nähen & Stricken ist etwas, was ich nicht muß, sondern etwas, das ich mir einfach gönne ...
    ... frohes Schaffen und Grüßle von der Sporcherin

  • Ich habe es auch mal mit einem Nähgarnset vom Discounter versucht (ja, ich war auch mal sparsamer Anfänger ;) ), aber das taugt echt nix.
    Das Overlockgarn von Lidl dagegen läuft bei mir ohne Probleme.
    Das Overlockgarn von Tedi ist mir aber zu dick.
    Bei Norma kaufe ich immer wieder gerne Gummibandsets oder Klettband. Die sind für mich bis jetzt nicht anders als Markenware.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hab vor ca. einem Jahr von meiner Familie ein Nähgarnset vom Discounter geschenkt bekommen. Meine Pfaff Tipmatic hat damit kein Problem.
    Ich spare grad auf eine neue Nähmaschine und bin gespannt ob das bei der neuen dann auch so sein wird.

    Liebe Grüße
    Janett

  • Meine erste Nähmaschine, an der ich auch meine allerersten Sekunden überhaupt an einer Nähmaschine verbracht hatte, war ein 89€-Aldi-Singerteil Symphonie irgendwas. Die Kombination aus "ich kann nix" und Billigteil hat mir zwar erstaunlicherweise wirklich Freude am Nähen beschert, aber letztendlich bekam ich kaum etwas Sinnvolles zustande. Bei jedem Rückwärtsnähen beim Verriegeln sprang die Unterfadenspule lustig rum und es gab nur Schlaufen und Fadenrisse, nervig. Wahrscheinlich wäre ich mit etwas Erfahrung besser aber nicht so wirklich glücklich mit ihr zurecht gekommen.
    Anders die ebenfalls Discounter (diesmal lidl) Singer Overlock SH754. Ich hatte so viel Schwierigkeiten von Overlockmaschinen berichtet bekommen, dass ich schon fast perplex war, keine zu haben. Mit Hilfe eines Videos eingefädelt in ein paar Minuten , drauflosgenäht und seitdem nie Probleme gehabt. Sehr schöne saubere Naht, kein einziges Mal ein Fehlstich, kein Fadenriss. Ich würde gerne mal anderes ausprobieren mit der Maschine, einen Rollsaum zB. Aber da ich Schiss habe, mir etwas zu zerschießen, verfolge ich gerade die Taktik "never change a running system" ;-)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: