Anzeige:

Beiträge von Sepia

    So ein bißchen Ver- Rückt im Sinne von andere Perspektive bekommen finde ich gar nicht so dumm.... und für mich wird es mit dem älter werden- bin jetzt auch ü 50- komischerweise leichter nur ich selber zu sein ;) Ich muss niemandem mehr was beweisen. Manchmal ist mir nach bunt, und manchmal nach graumausig, und alles ist gut zu seiner Zeit !


    Ich habe jetzt gerade mal eine Publikation von Pfaff aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg aus meinem Regal gesucht, dort wird auf knapp 400 Seiten erklärt, wie auf einer ganz einfachen Geradstich- Nähmaschine mit Fußpedalantrieb folgende Stickereien ausgeführt wurden. Von den meisten werden wir nicht einmal mehr den Namen wissen:
    Richelieu, Filetstopfarbeit, Dichtlspitze, Weiß-Hochstickerei, Hohlsaumarbeit, Monogramm,Feston, Smyrna, Flächenhohlsaum, Kreuzsticharbeit, Hardangerdurchbruch, Gitterdurchbruch, Nadelmalerei, Teneriffaarbeit, Grainierstich, Bändchenarbeit, Tüllstopfarbeit, Wollstickerei, Venizianische Stickerei, Kordelarbeit, Bastarbeit, Sternchenstickeri, Schlingenstickerei, Hexenstich, Samt und Plüschstickerei, Moosstickerei, Spitzenstickerei, Retticellaspitze, Perlstickerei,Rosettenstickerei, Rokokobändchenstickerei, Hedebostickerei, Englische Spitze, Klöppelspitze, Gobelinstickerei und so geht es mit noch ca. 200 Stickarten in diesem Büchlein weiter, jeweils erklärt und mit Hinweisen versehen, welches Garn, Faden und Fadenspannung und Nähfüsschen auf dieser mechanischen und nur gerade nähenden Pfaff Kl.11 benutzt werden sollte.


    Das interessiert mich jetzt aber, wie heißt das Buch/ Heft/ Anleitung...das würde ich gerne alles ausprobieren !:confused: ok, versuchen ...

    Hallo Tante Emma, mir gehts genauso wie dir... ich bin soo neidisch auf die "westlicheren" Hobbyschneiderinnen.. man sieht es ja schon mit einem Blick auf die Mitgliederkarte :mad::eek:hier bei mir in Thüringen und auch weiter nach Osten schauend ist es :weinen::mauer::mauer::wuah::ironie::motz: wahrscheinlich nicht lohnend für den Stoffmarktorganisator...es gibt hier nur Potsdam und Dresden... und das ist mir beides zu weit, um nur mal paar Stöffchen zu kaufen und zu schauen ... bleibt also nur: :paketliebe::paketliebe:

    Doch , gerade auch für die Anfänger im Schneiderhobby ist es meiner Meinung nach sinnvoll auch nach Verwendung zu kategorisieren... muss ja nicht soo ins Detail gehen, aber wofür die Stoffe geeignet sind weiss man Anfangs noch nicht, mit der Erfahrung kommt das doch dann erst.

    Eine Einteilung nach Verwendungszweck finde ich am sinnvollsten. Wenn dann noch nach Jahreszeiten unterschieden wird, fällt das suchen nach einem bestimmten Stoff leichter.
    Wie zum Beispiel Kleiderstoff- Winter- Wollstoff- Jersey... ich hoffe du verstehst mich.
    Also Oberkategorien und dann darunter noch die Unterscheidungen nach Webart oder Material.

    Hm, schocan... sinnvoller wäre es sicher, das Winddichte nach außen zu machen, und das wollig gestrickte nach innen:shocked:, aber das ist sicher nicht die Optik die du möchtest.
    Du könntest aber, wenn es die Größe, also der Platz im gestrickten hergibt, ein zusätzliches Warmfutter reinmachen- aus Fleece oder was fertig gestepptes, also so, dass die Wattesteppung zwischen Winddichtfutter und dem Steppstoff liegt...Das müßte dann eigentlich warm genug sein für draußen :)

    Hallo Linh, auch von mir ein herzliches"Willkommen im Forum" :)
    Zur Sticki kann ich dir folgendes raten- wie die Vorschreiber-innen rate ich zu 2 Maschinen wenn es möglich ist. Ich nähe auf einer älteren Pfaff und habe mir vor 3 Jahren die MC 350 e dazu gegönnt... Ich bereue es keine Sekunde, mit der Janome Sticki bin ich total zufrieden, was das Handling angeht, die Stickrahmengröße genügt vollauf für meine Bedürfnisse, und wenn es irgendwo hakte, konnte ich das immer selbst wieder hinkriegen. Mit dem Unterfaden hab ich bisher keine Probleme, ich weiss nicht, woher du die Info hast, dass es da häufig Probleme gibt. Ich spule mir die Unterfäden selbst auf, meist nehme ich Ovigarn und damit klappt es am besten. Manchmal nehme ich das Stickgarn auch als Unterfaden, wenn ich Lacemuster sticke, und das ist etwas diffiziler, da muss manchmal bissel an der Spannung nachjustiert werden.
    Aber wie gesagt, wenn sie mal nicht schön stickt, liegt es an dem, der vor der Machine sitzt...meistens...
    Am besten wird wirklich sein, du schaust, wo du probesticken kannst, und wenn du dich dann entschieden hast, kriegst du für konkrete Störfälle auch kompetenten Rat :daumen:


    lieben Gruß


    Sepia

Anzeige: