Anzeige:

Beiträge von noiram

    Ach ja, ein kleines Update habe ich:


    Mein Knooking-Drachenschal ist fertig - er durfte mit in den Urlaub nach Bamberg reisen, um auf dem Weg dorthin fertiggestellt zu werden.

    Hahaha ..... es fehlten gut 25 Fransen .... grrr.

    Na gut, während des Urlaubs habe ich dann ein kleines Stückchen vom Anfang aufgetrennt - dort, wo man es nicht erkennen kann, dass das mal anders war - neue Fransen aus dem Garn hergestellt, weiter verarbeitet ..... und es fehlten noch 5 Fransen.

    Hmmmm .... hin und her gedreht, ausprobiert ..... und ja, so geht's .... wie verrate ich nicht, ist auch noch niemandem aufgefallen!


    Aber mein Mann sagt als Allerallererstes: " Wieso sieht das da so anders aus?"

    Gemeint waren die Fransen, die ja vorher schon verarbeitet waren und deshalb nicht so akkurat gerade hingen wie die anderen, sondern gewellt.

    Naja, vielleicht gibt sich das ja noch ein bisschen mehr beim nächsten Waschen.

    Und ansonsten muss ich halt beim Tragen ein bisschen tricksen.

    Hallo, ich bin auch dabei.


    Dein Hemd finde ich auch ganz toll, es sieht unheimlich gemütlich aus und Flanell ist das für mich auch meistens.


    Zu deiner großen Überlegung:

    auch im unwichtigsten Bereich seines Lebens sollte man sich wohl fühlen.

    Update:


    Nachdem es uns hier gesundheitlich ein wenig durcheinandergewirbelt hat (naja, nicht uns persönlich, sondern nur im weiteren, aber doch näheren Familienkreis - wir waren nur Fahrdienst und psychologische und tätige Unterstützung bei OPs und anschließendem fast nichts sehen können, KH-Aufenthalten etc.), kann ich jetzt etwas Entspannung vermelden und ein weiteres fertiges Paar Socken - wurde anprobiert, für gut befunden und anbehalten .....


    Jetzt überlege ich, wie das nächste Paar ausfallen soll ..... auf jeden Fall auffällig farbig (zwei Paar große Socken in nahezu uni in braun-schwarz sind genug). Ein meliertes Garn mit weiß, hellblau, hellgrün, rosa und lila .... fraglich ist nur: mit oder ohne schwarz. Deshalb laufen jetzt gerade 34 Maschen auf meiner Nadel auf und ab in diversen Kombinationen, bisher springt mich aber noch nichts sofort an. Eins weiß ich aber schon: sie werden sehr gemütlich, das Garn fühlt sich verstrickt toll an.

    Hallihallo,


    mehrere Projekte gleichzeitig? Sprecht Ihr etwa von mir?


    Ich habe beim Einrichten meiner Nähecke den alten Schuhschrank gegriffen, der aussortiert wurde, die Klappen vor den einzelnen Regalen abgeschraubt und somit nun ein Regal mit kleinen Regalhöhen (5 Fächer bis zur Nähtischhöhe) im rechten Winkel zu meinem Nähtisch stehen (brauche mich mit meinem Drehstuhl nur einmal kurz nach rechts zu drehen) - ist das Projekt zu groß für die Höhe, darf es auch schon mal die gesamte Breite des Regals einnehmen. Den ganzen "Kleinkram" bewahre ich in meiner Nähbox (naja, eigentlich eher Werkzeugkasten) auf, da kann nichts abhanden kommen (teilweise in Tiefkühlbeutelchen verstaut).


    Beim Socken-Stricken ist das anders: da habe ich mir ein Verbot aufgelegt, mehr als das in Arbeit zu haben, was in meiner Socken-Strick-Box unterkommen kann - dort passt hinein: die Nadeln, Rettungs-Häkelnadel, das Mäppchen mit Schere und Vernäh-Nadeln und Reihenzählern, die jeweilige Anleitung und das Grundanleitungsheft von einer Sockengarnfirma (hübsch klein), Verstärkungsgarn für Ferse und Spitze und 2x Sockengarn in 100g-Knäueln bzw. die angefangenen Socken und das Restgarn.

    Für weitere Socken ist das Garn ordentlich in einer Sitzbox verstaut (okay, ich gebe zu, nach dem letzten Einkauf mit meinem Mann muss ich dringend eine weitere Sitzbox haben!).


    Für weitere Vorräte und UFOs im Bereich Stricken (also alles, was nicht direkt in Arbeit ist) gibt es den Bettkasten und ein ausrangiertes Babybett in meinem Hobbyraum.

    Ich freue mich schon darauf, mich dort wieder einmal vergraben zu können - aber zur Zeit steht noch zu viel anderes an, leider.

    Hallo Chero, herzlich willkommen in meinem Reich, allen anderen auch!


    Ja, bei uns beginnt auch das ganz große Ausmisten - da jetzt etwas mehr Zeit ist, die Kinder bereits angemeldet haben, auf was sie noch wert legen bzw was ihrer Meinung nach weg kann, sind wir jetzt so frei und gestalten das Haus um. Einiges ist nach zwanzig Jahren gut durch und darf einfach in den Sperrmüll, anderes kommt in andere Räume, sodass wir jetzt ein zweites Wohnzimmer bekommen (ohne Möbel dazu zu kaufen (!!!)), im Esszimmer wird hoffentlich genug Platz entstehen durch das "Auswandern" von Dekoschrank und Sideboard in einen anderen Raum, dass ich einen Stangenofen endlich wieder anschließen kann (Bratäpfel schmecken aus diesem Backofen einfach besser), .....


    Nächste Woche besuche ich meine "Kleine" in Hamburg - mit der Bahn - da muss ich noch überlegen, was ich für unterwegs mitnehme, denn Socken stricke ich nur dort, wo ich den Nadeln zur Not auch hinterher krabbeln kann (mir sind einmal im Zug Nadeln entfallen - das war echt blöd!).

    Bei meinem Knooking-Drachenschwanz-Schal fehlen auch nur noch die Fransen, aber irgendwie kann ich mich dazu gar nicht aufraffen - zu viel braun alles.

    Mal schauen, was mir sonst noch so in die Hände fällt beim "Graben" in den Woll-Kisten.

    Vielleicht sollte ich auch mal einen Schnitt danach machen - ich habe die alte Variante aus der Zeit hier, wo der Herr Unger "z.Zt. im Felde" war.


    In der Beschreibung sind dann auch die Stellen, an denen abgewandelt werden muss, genannt (z.B. in der Armbeuge kürzen oder verlängern).

    Ja, aber schau dir mal die Videos an - da heißt es klipp und klar, dass man nur diese beiden Maße braucht, um alle möglichen Schnitte herzustellen!

    Was mich ein wenig stutzig gemacht hat:


    Auf der Seite von Lutterloh gibt es auch eine Lutterloh-Akademie mit extra Kursen, die Erstellen und Zeichnen eines Schnittes nach diesem System enthalten; aber dann steht da "ggf. Änderungen der Passform".


    Also passt es eben doch nicht immer.

    Hätte mich auch gewundert, denn meine Freundin und ich haben in etwa die gleiche Oberweite und in etwa die gleiche Hüftweite - sie ist ein Sitzriese mit kurzen Beinen und ich genau umgedreht - das kann nicht sein, dass wir den gleichen Schnitt benutzen können - denn dann hätte ich Hochwasserhosen und mein hüftlanges T-Shirt endet an ihrem Bauchnabel.

    Bin auch dabei!


    Und ja, das kenne ich .... ich habe in / neben meinem ersten Nähkurs (das Geradeaus-Nähen kann man auch zuhause lernen) mein Standesamt-Kostüm genäht ... naja, eher nur den Rock .... naja, genau genommen habe ich dort nur die Hilfe beim Abpusten der Länge des Rocks bekommen, die restliche Zeit habe ich selbst zusammengebastelt und wenn die Leiterin da war, war ich am Versäubern ("Ach, arbeiten Sie schön sauber!") .... wenn ich Fragen hatte, war sie nicht da, (weil immer im Kreis, immer der Reihe nach).

    Das Bustier habe ich dann ganz alleine Zuhause gemacht ..... und musste es dann zum Schluss doch mit einer speziellen Schließe im Rücken einhalten, da ich in der letzten Woche, als es schon fertig angepasst und genäht war, noch einmal vor lauter Stress, weil alles schief ging mit der Feier, fünf Kilo abgenommen habe.


    Insofern: "Daun deiht lernen" sagt man bei uns - grob übersetzt "Tun tut lehren"

    Hallihallo zusammen!


    Was hat sich hier getan?

    Eine Socke ist fertig, die nächste auf der Nadel und die ersten 15 Reihen wieder genadelt.

    Weiter geht´s - die Frage ist nur, ob das Knäuel reicht - es sieht schon so dünn aus ..... und überhaupt, die zweite Socke dauert ja immer soooo lang.


    Meine Freundin hat aus ihrem geliebten Stoff schon mal ein Kissen genäht, bin gespannt, was noch alles daraus entsteht.


    Meine Nähmaschine stand bis jetzt still, zu viel anderes.

    Dafür geht meine Garderobenplanung gut voran - und vor dem geistigen Auge tauchen immer wieder Teile auf, Kategorie "Bleiben" bzw. Kategorie "Weg damit" .... das erleichtert das Ausmisten ungemein.

    Einige Teile (Hosen) dürfen noch so lange verweilen, bis es Ersatz gibt, andere (Pullover) fliegen direkt raus.

    Aber es stehen jetzt auch Dinge auf der "Will ich irgendwann noch haben"-Liste (schwarzer Wollmantel - das passende Tuch in rotem Schottenkaro existiert schon).

    Warum ich nähe?


    Ja, ganz viele Gründe, die schon genannt wurden, treffen auch auf mich zu:

    z.B. weil mein Körper nicht zur aktuellen Mode passt, weil aktuelle Mode vom Stil und Schnitt her nicht zu mir passt, weil es Spass macht, evtl auch Geld spart, .....


    Aber nein, in Wirklichkeit trifft das alles so nicht zu. Mir ist völlig egal, ob die aktuelle Mode zu mir passt, da ich sowieso gerne in der Männerabteilung einkaufe (da passt nämlich mein breites Kreuz rein, außerdem ist da weniger Schnickschnack dran, .....). Also kaufe ich eh nur Dinge, die immer passen.


    Also warum nähe ich Damenoberbekleidung?

    Weil ich immer einen anderen Geschmack habe als andere - wenn ich zwei Jahre warten würde, könnte ich aufs Geratewohl in die Regale greifen, alles da, alles nach meinem Geschmack, ...... aber da ist mein Geschmack schon wieder zwei Jahre weiter.

    Das betrifft nicht nur Mode - nein, so ziemlich alle Bereiche sind betroffen ..... ich wünschte mir zum Beispiel eine Etagere zu Weihnachten - nicht zu bekommen - im Secondhandladen wurde meine Tochter dann fündig ..... und zwei Jahre später wurden alle Läden davon überspült. Meine Kinder hatten schon früh die Kopftücher mit Gummizug, fanden alle ganz seltsam, meine Kinder fanden sie mit ihren langen Haaren super praktisch, da es immer querfeldein ging ..... na, ihr ahnt wohl ..... zwei Jahre später......

    Blöd ist nur, dass mein Geschmack eben auch nicht im Stoffladen vorhanden ist ..... zwei Jahre später ..... also sind viele meiner Stoffe gut abgelagert (denn meist kommt der Geschmack so etwa alle 20 Jahre wieder).

Anzeige: