Anzeige:

Beiträge von noiram

    das ist ja ein volles Programm!

    Bin gespannt auf die Ergebnisse.


    Ich bin bei der Recherche für mein Trägerkleid immer noch nicht auf ein zufriedenstellendes Schnittmuster gestoßen - aber das wird noch. Dafür wächst der Socken. In den nächsten zwei Wochen werde ich auch nicht zum Nähen kommen - dafür klappern dann wieder mehr die Nadeln, das geht überall (nahezu).

    Hallo zusammen,


    auf der Suche nach einem Schnitt für ein Trägerkleid für meinen Wollstoff habe ich jetzt zwei Schnitte für Kleider gefunden, die mich anlachen:

    • einmal die Nähaktion der Anna (könnte ja ein Schnitt für diverse Abwandlungen fürs ganze Jahr sein) und
    • den Burda Style Nr. 7377 (gefällt mir sowohl als Kleid als auch als Bluse).

    Die werden auf jeden Fall im neuen Jahr umgesetzt.


    Leider noch kein Schnitt fürs Trägerkleid - vielleicht wird das wieder einmal "Marke Eigenbau". Vielleicht sollte ich mein Skizzenbuch mit in den Urlaub nehmen.

    Gerade ist noch etwas auf die Weihnachtsliste gehüpft:

    ich habe mich entschieden, aus dem heute im Fundus gefundenen (Woll-) Stoff mit 45 cm breiter Blütenbordüre wird eine Art Trägerkleid - das hoffentlich Weihnachten unter dem Baum für kuschelige Wärme sorgt über Bluse und kuscheligen Wollstrumpfhosen.

    Sodele, wieder daheim und das Muster ausgemessen: 45 cm breites Blütenmuster


    Der Stoff reicht entweder für eine Weste (bleibt viel übrig) oder für einen Rock (bleibt viel übrig) - aber für beides reicht es nicht.

    Jetzt habe ich mir überlegt, ob es wohl ein "Trägerkleid" werden könnte (über einer weißen Bluse oä) - von der Stoffmenge her dürfte es reichen und würde sehr schön in mein UWYH passen (da steht nämlich "Kleid" auf der Liste).

    Ich geh mal nach Schnittmustern schauen.

    Das wird ein Hemd für den ganz normalen Alltag - weite Ärmel, eine glatte Schulterpartie, die die Weite des Rückens und die Weite des Vorderteils einhält, sowohl Vorderteil als auch Rückteil in einem Stück, kleiner Stehkragen und ein Schlitz an der Brustpartie, der entweder kurz und ohne Verschluss oder etwas länger, dafür aber mit Bändern oder einer Kordel wie bei einem Mieder verschließbar ist. Gewünschte Farben: schwarz, weiß, beige und evtl. für ganz besondere Anlässe rot - vorhandene Farben: schwarz und wollweiß

    Schnitt: grundsätzlich schon vorhanden, aber noch nicht ausgemessen …. und geringfügig unübersichtlich.

    Da es ja doch allmählich deutlich kühler wird und viele nach der Heizung rufen, können wir, glaube ich, auch für´s Nähen die kalte Jahreszeit ausrufen.

    Und ja, angesichts der Kürze der Threads ist es wohl auch jetzt angebracht, einen Jahreszeiten-Thread zu starten.


    Mir ist gerade ein schwarzer Wollstoff mit aufgestickten großen Blüten in hellblau, gelb und das übliche Grün in die Hände gefallen (1/3 schwarz 2/3 Blüten auf schwarzen Untergrund - im Bruch liegend gespiegelt auf beiden Seiten) - dafür fällt mir eigentlich nur "Weste" ein. Vom Stoffgefühl wäre es auch schön für einen kuscheligen Winterrock, aber das Muster sagt mir dafür nicht zu. Muss ich mir noch etwas überlegen.


    Bild folgt


    Jetzt muss ich erst einmal mit meinem Strickzeug bewaffnet zur Hausaufgaben-Unterstützung. Bis später.

    Meine Liste bis Weihnachten:

    (wäre schön, wenn´s klappt, wenn nicht, dann eben nicht - ich mach mir da keinen Stress, den habe ich woanders genug!)


    • winterlicher Rock (für mich)
    • Piratenhemd (für meinen Mann) - Schnitt und Stoff liegen bereit
    • Umändern der (Küchen-) Arbeitshose (der Bund ist jetzt definitiv zu weit, da hält auch ein Gürtel nichts mehr)
    • Tischdecke
    • Socken !!!
    • Umwandeln eines Rockes in eine Küchenschürze
    • Kleid (habe mir schon mal den Schnitt der Anna-Aktion angeschaut - das könnte was sein) ???
    • Ideensammlung für 2019

    Guten Morgen!


    Also …. wir haben eine kluge Waschmaschine, frisst nur die Socken, die eh weg sollen, weil schon uralt und gestrickte gleich gar nicht. Hoffe auch sehr, dass das so bleibt.

    Nein, mein Mann kauft sich gerne identische Socken im Zehner-Pack - dann fällt gar nicht auf, wenn mal einer fehlt … oder zwei … oder drei.

    Und Socken nähen? Nein, das ist nicht so meins.

    Die letzten Tage habe ich nun meinen Kleiderschrank mal wieder durchforstet …… Es ist jetzt nach drei Todesfällen in der engeren Familie im letzten halben Jahr doch sehr viel schwarz vorhanden, jetzt darf es wieder ein wenig heller werden.


    Hosen - habe ich für gut genug,

    reine Sommer-Hosen - naja ….. aber der Sommer ist jetzt ja eh nicht die Jahreszeit, die gerade kommt,

    Jeans - könnte ich noch eine oder zwei gebrauchen,

    Jogginghosen (ich muss mehr Sport machen!) - habe ich in kurz und lang und in schwarz und bunt (letzteres nur lang)


    Hosenrock / Culotte - möchte ich haben (fand ich früher unglaublich bequem)


    Röcke - habe ich in verschiedenen Variationen, bin ich aber nicht wirklich glücklich mit


    Kleider - besitze ich eines, das den Namen nicht verdient …. lang, schwarz, mit halbem Arm, leichter Stretchstoff = muss unbedingt etwas drüber, aber was bloß???


    Blusen - in allen Formen und Farben,

    T-Shirts - ebenfalls in verschiedenen Formen und Farben, aber meist uni,

    Pullis - meist uni, meist schwarz, aber auch mit etwas "Schmuck",

    Pullover - Strick, meist uni, aber mit Mustern (rechts, links, Zopf- oder Lochmuster),

    Pullunder - mag ich gerne, weil sie die Schultern und die Rückenpartie warm halten, die Arme aber nicht) - habe ich definitiv zu wenig,


    Westen - uni, leider nicht figurbetonend - muss sich dringend ändern!

    Strickjacken - genug in allen möglichen Variationen,

    Blazer - naja, zur Not geht das …..

    Jacken - die typischen halt, aber nichts, was mich wirklich anlacht - da soll noch ein schwarzer Wollblazer und ein schwarzer Wollmantel einiges ersetzen.


    Was habe ich jetzt noch vergessen?

    Das Darunter - reicht noch!

    Accessoires:

    => Tücher - habe ich genug

    => Schals - trage ich eher selten, da ich Tücher habe,

    => Handschuhe - habe ich Gute für Autofahren mit Noppen, damit nichts rutschen kann, …… aber für draußen …. da haut mich nichts mehr vom Hocker

    => Hüte oder Mützen - trage ich nicht, da ich immer einen warmen Kopf habe …. und wenn es doch mal zu kalt wird …. wozu gibt es Tücher?


    Und was kann ich gar nicht genug haben? Richtig: schöne gemütliche Socken …… die hier aber gerne Beine bekommen, da ich die gleiche Schuhgröße wie einige andere in der näheren und ferneren Familie habe.


    Habe ich noch etwas vergessen?

    Ich freue mich schon sehr - mein Mann auch …… und er machte mich darauf aufmerksam, dass ich auf jeden Fall etwas zu stricken mitnehmen muss, nur für den Fall, dass wir aus gesundheitlichen Gründen mal etwas länger in unserer Unterkunft verweilen sollten und auch sonst für spät abends …. er möchte nicht noch einmal erleben, dass ich wie angestochen durch eine Stadt rausche "Irgendwo muss es doch Garn und Nadeln geben!!!!" Bei unserem Haustauschurlaub in Deventer musste die ganze Familie hinter mir her rennen, so lange bis ich Wolle und Stricknadeln gefunden hatte (hat einen ganzen Tag gedauert - und ich hatte schon nach drei Tagen Strick-Entzug!) ….. und am Ende des Urlaubs war die erste Strickjacke aus dem Garn fertig. So!


    Und ratet mal, was ich mitnehme ….. soll ja auch nicht zu viel Platz wegnehmen!

    Huhu, ich bin wieder da!


    Am nächsten Wochenende kommt meine kleine Tochter und passt auf unsere Katzen auf - und mein Mann und ich fahren für knapp zwei Wochen in den Süden - einmal quer durch Deutschland, an der Weinstraße längs, dann geht's durch den/das Elsass bis runter nach Avignon und dann über die Auvergne wieder nach Hause. Mal schauen, was mich unterwegs so an Inspirationen anlacht.

    Ach ja, ein kleines Update habe ich:


    Mein Knooking-Drachenschal ist fertig - er durfte mit in den Urlaub nach Bamberg reisen, um auf dem Weg dorthin fertiggestellt zu werden.

    Hahaha ..... es fehlten gut 25 Fransen .... grrr.

    Na gut, während des Urlaubs habe ich dann ein kleines Stückchen vom Anfang aufgetrennt - dort, wo man es nicht erkennen kann, dass das mal anders war - neue Fransen aus dem Garn hergestellt, weiter verarbeitet ..... und es fehlten noch 5 Fransen.

    Hmmmm .... hin und her gedreht, ausprobiert ..... und ja, so geht's .... wie verrate ich nicht, ist auch noch niemandem aufgefallen!


    Aber mein Mann sagt als Allerallererstes: " Wieso sieht das da so anders aus?"

    Gemeint waren die Fransen, die ja vorher schon verarbeitet waren und deshalb nicht so akkurat gerade hingen wie die anderen, sondern gewellt.

    Naja, vielleicht gibt sich das ja noch ein bisschen mehr beim nächsten Waschen.

    Und ansonsten muss ich halt beim Tragen ein bisschen tricksen.

    Hallo, ich bin auch dabei.


    Dein Hemd finde ich auch ganz toll, es sieht unheimlich gemütlich aus und Flanell ist das für mich auch meistens.


    Zu deiner großen Überlegung:

    auch im unwichtigsten Bereich seines Lebens sollte man sich wohl fühlen.

    Update:


    Nachdem es uns hier gesundheitlich ein wenig durcheinandergewirbelt hat (naja, nicht uns persönlich, sondern nur im weiteren, aber doch näheren Familienkreis - wir waren nur Fahrdienst und psychologische und tätige Unterstützung bei OPs und anschließendem fast nichts sehen können, KH-Aufenthalten etc.), kann ich jetzt etwas Entspannung vermelden und ein weiteres fertiges Paar Socken - wurde anprobiert, für gut befunden und anbehalten .....


    Jetzt überlege ich, wie das nächste Paar ausfallen soll ..... auf jeden Fall auffällig farbig (zwei Paar große Socken in nahezu uni in braun-schwarz sind genug). Ein meliertes Garn mit weiß, hellblau, hellgrün, rosa und lila .... fraglich ist nur: mit oder ohne schwarz. Deshalb laufen jetzt gerade 34 Maschen auf meiner Nadel auf und ab in diversen Kombinationen, bisher springt mich aber noch nichts sofort an. Eins weiß ich aber schon: sie werden sehr gemütlich, das Garn fühlt sich verstrickt toll an.

    Hallihallo,


    mehrere Projekte gleichzeitig? Sprecht Ihr etwa von mir?


    Ich habe beim Einrichten meiner Nähecke den alten Schuhschrank gegriffen, der aussortiert wurde, die Klappen vor den einzelnen Regalen abgeschraubt und somit nun ein Regal mit kleinen Regalhöhen (5 Fächer bis zur Nähtischhöhe) im rechten Winkel zu meinem Nähtisch stehen (brauche mich mit meinem Drehstuhl nur einmal kurz nach rechts zu drehen) - ist das Projekt zu groß für die Höhe, darf es auch schon mal die gesamte Breite des Regals einnehmen. Den ganzen "Kleinkram" bewahre ich in meiner Nähbox (naja, eigentlich eher Werkzeugkasten) auf, da kann nichts abhanden kommen (teilweise in Tiefkühlbeutelchen verstaut).


    Beim Socken-Stricken ist das anders: da habe ich mir ein Verbot aufgelegt, mehr als das in Arbeit zu haben, was in meiner Socken-Strick-Box unterkommen kann - dort passt hinein: die Nadeln, Rettungs-Häkelnadel, das Mäppchen mit Schere und Vernäh-Nadeln und Reihenzählern, die jeweilige Anleitung und das Grundanleitungsheft von einer Sockengarnfirma (hübsch klein), Verstärkungsgarn für Ferse und Spitze und 2x Sockengarn in 100g-Knäueln bzw. die angefangenen Socken und das Restgarn.

    Für weitere Socken ist das Garn ordentlich in einer Sitzbox verstaut (okay, ich gebe zu, nach dem letzten Einkauf mit meinem Mann muss ich dringend eine weitere Sitzbox haben!).


    Für weitere Vorräte und UFOs im Bereich Stricken (also alles, was nicht direkt in Arbeit ist) gibt es den Bettkasten und ein ausrangiertes Babybett in meinem Hobbyraum.

    Ich freue mich schon darauf, mich dort wieder einmal vergraben zu können - aber zur Zeit steht noch zu viel anderes an, leider.

Anzeige: