Anzeige:

Beiträge von Tiane

    Klasse, jetzt ist sie wirklich da. Ich gratuliere Dir zu Deiner guten Entscheidung, freue mich für Dich mit und wünsche Dir aufregende Nähabenteuer mit dieser tollen Maschine!

    LG,

    Tiane

    Ja, schwiiierig!!! Die gleichen Überlegungen hatte ich auch schon. Ich finde, die 1.5 hat aber einfach von allem zu wenig (auch Kraft) Die 3.0 ist schon seeehr teuer, aber wenn, dann würde ich den Tausender auch noch drauf legen und gleich die große 4.5 nehmen. Für mich kam dann als Alternative noch die Janome 500e (reine Sticki) in Frage für 1.500 Euronen.


    Ich habe mir dann aber doch nur einen Schneideplotter gekauft. Und der steht eher rum.

    Ich fürchte auch, eine Sticki würde sich bei mir nicht lohnen. Dann mach ich viell. mal wieder Freihandstickerei oder ich wollte irgendwann auch mal eine Handstickerei in Angriff nehmen. Da kann man ja sogar Dinge machen, die keine Sticki kann, Perlen- und Bänderstickerei und so.


    Wäre ich finanziell flüssiger, könnte ich der 4.5 aber wohl nicht länger widerstehen. Ich finde das ist die tollste Sticki von allen in dem Preissegment. Wird nur noch von der Brother luminaire getopp, aber außerhalb jeder Diskussion. ABER: Dagegen erscheint die 4.5 auf einmal so wunderbar preisgünstig...:pfeifen:


    Ich wünsche Dir die richtige Entscheidung!

    Die Elna Maschinen um die 500 € kann ich empfehlen, Janome sind baugleich zu Elna.

    Sehr günstig sind die W6 Maschinen, aber die kenne ich nicht persönlich, aber einige hier nähen damit und sind zufrieden. Da kann man sogar später mal kleine Stickmodule zukaufen. (Für Zahlen, Namen, kleine Motive) Kannste hier im Forum gucken oder bei W6 googeln. Die Passport ist bestimmt auch o. K.


    Viel Durchgangsraum ist sinnvoll, kann man freier mit arbeiten. Für mich ist ein Kniehebel auch unverzichtbar geworden. Damit kann man den Nähfuss heben und hat aber beide Hände am Stoff.

    Aber ob Maschinen um 500 € den haben , weiß ich nicht.

    Nähfussdruck einstellen zu können wäre mir ebenfalls wichtig.


    Was Maschinen haben oder nicht haben, kannst Du beim Nähpark.com auf der HP gut einsehen. Maschine anklicken und dann das Datenblatt anklicken.


    Ich wünsche Dir viel Freude bei der Vorauswahl!


    LG,

    Tiane

    Naja, mein Vorbild ist Bettina und die näht oft Taschen und Geldbörsen mit der Haushaltsmaschine. Ich habe das nicht oft vor. Bin überhaupt kein Taschentyp. Aber jetzt brauche ich eine Neue.

    Stimmt, Walter, das wird deshalb wohl doch nur doppelt gelegt, also 8 Lagen maximal.


    Aber trotzdem schwer zu nähen, weil das so huckelig ist und da die Kunst der Hebammentechnik scheinbar gefragt ist. Längs auf den 8 Lagen nähen geht gut, aber quer bzw. diese kleinen Kreuze fand ich schwierig. Naja, war ja mein erster Versuch...


    Für die nä Tasche habe ich zum Vergleich einen Gurt gekauft.


    Weiß jemand eine Anleitung, wie man ein Zwischenfach mit RV näht? Ich würde versuchen das Innenfutter zu falten und in der Seitennaht mit festnähen. Macht man das so?


    LG,

    Tiane

    So, hier kommt die Testtasche.

    Hauptproblem ist dabei aufgesetzte Tasche. Die hatte ich ja eigentlich nur für mein (relativ dickes) Regenzeug gedacht. Aber es hat sich ganz schnell gezeigt, dass die aufgesetzte Tasche für mich als "Haupttasche" viel praktischer ist. Die Falten (in der Mitte und auch unten quer gelegt) schaffen Platz, aber beulen bei Füllung ganz unschön aus. Das sieht dann aus wie ein dicker Bauch im Hemd, der über dem Hosenbund hängt. :eek:

    Das nächste Mal kommt die aufgesetzte Tasche ganz nach unten, evtl mit Seitenstreifen für etwas Geräumigkeit... weiß noch nicht...:denker:


    Die D-Ringe an der Seite zu testen, war eine gute Idee. Sie sind suuuper praktisch, die gibt's wieder, dann aber evtl. nicht in der Naht, sondern aufgenäht und vermutl. auch nicht schräg versetzt. Wenn die aufgesetzte Tasche dann unten ist, kommt sich oben auch nichts mehr in die Quere beim Umfalten.


    Die Henkel bzw. Griffe sind auch mal nützlich, aber sie stören mich optisch so sehr, dass ich darauf vermutlich verzichten werde, oder ich finde eine weniger aufdringliche Lösung. Ist mir so zu zottelig.


    Das Format (ca. 55 cm hoch und oben ca. 44 cm breit, nach unten verjüngend) werde ich beibehalten, denn es ist auf meinen Fahrradkorb abgestimmt.


    Ach, einen Teflonfuß habe ich mittlerweile besorgt, aber der hat nicht den gewünschten Vorteil gebracht. Mein Händler zeigte mir bei der Gelegenheit den neuen Obertransport mit RV-Fuß. Leider gibt es den nicht für meine 9 mm Maschine. Der ist bestimmt sehr praktisch. Hat den jemand (Elna bzw Janome)?


    Mein Hauptnähproblem sind die vielen Lagen Kunstleder. Hiiiilfe!!! Der Gurt ist 2,6 cm breit (der nächste wird breiter), dabei stoßen auf der einen Seite durch den 1 cm Nzg. 4 Schichten aufeinander. No problem. Einmal umgelegt sind es aber 8 Schichten und da fangen die Fehlstichprobleme schon heftig an. Aber dann noooch mal umlegen sind 12 Schichten und die dann an der Tasche festnähen... das habe ich nicht geschafft, auch nicht mit hohem Fußdruck, Hebamme... Wie macht Ihr das?????


    LG,

    Tiane


    Tasche_600pix.jpg

    Och nö, in die Galerie lieber nicht. Aber hier im Allerlei- Kontext kann ich die Tasche nachreichen.

    Mache ich morgen.

    Meine Experimentier-Tasche ist fertig und wird bereits zur Probe getragen, einen Großeinkauf hat sie bereits überstanden.

    Nähtechnisch ein ziemlicher Verhau :o

    Und auch meine Konstruktion geht so nicht auf:

    Erst wollte ich im Prinzip nur eine Art Taschenbeutel und hab entsprechend konstruiert und zugeschnitten.

    Dann dachte ich, ein geräumiges extra Fach für mein Regenzeug wäre fein und habe eine aufgesetzte Tasche mit Kellerfalten draufgesetzt. (Das funktioniert im Prinzip auch wunderbar, aber sieht einfach fürchterlich aus, wenn diese Tasche gefüllt ist. Als alles bis aufs Futter und RV fertig war, fiel mir ein, dass eine Foldover Tasche vllt. auch praktisch wäre. Also kurz Seitennaht aufgetrennt und D-Ringe versetzt eingeschoben. Und Taschgriffe nebst Gurt könnte ich ja auch mal testen... Weil mir also immer hinterher einfiel, was ich doch noch gern hätte, passt nun das Ganze nicht zusammen.


    Aber no problem. Alles war ja zum Experimentieren gedacht und deshalb nur aus (quietsch buntem) Probestoff. Aber den vielen Platz, die 7 RVs und die Fold-over-Möglichkeit genieße ich schon jetzt. :)8


    Auch die Nächste wird wieder erstmal nur ein Probeteil. Ich habe zwar jetzt immerhin schon einen ersten groben Plan, wie frau eine Tasche näht und was ich ganz gern hätte, wie ich das umsetzen soll, ist mir allerdings noch nicht so wirklich klar... :pfeifen:

Anzeige: