Anzeige:

Beiträge von chani4ndh

    Mich nerven auch unsichtbar angefügte Nahtzugaben. Ich habe einen Schnitt, da sind die zu allem Überfluss auch noch verschieden breit und diese Details sind in der 20seitigen Anleitung versteckt. Aber ok, es ist wie es ist, und der Schnitt an sich (ein Herrenhemd) ist super.


    Bei meinen eigenen Produktionsschnitten füge ich die NZ schon zu, zeichne aber die Nahtlinie ein oder gehe sicher, dass die NZ auf JEDEM Schnittteil vermerkt ist. Mich nervt auch, dass es oftmals nicht klar wird, ob die NZ denn nun schon dran sind oder nicht. Nach vielen Jahren Lutterloh wusste ich das von Burda Schnitten nicht und hab mich erst mal blau gesucht. Da steht dann "Nahtzugabe 1.5 cm." Ja ist die jetzt schon dran gezeichnet oder soll ich die mit 1,5 cm anzeichnen ???? Man kann sich ja auf beides einstellen, aber es sollte zumindest eindeutig mit einem ganzen Satz irgendwo stehen.

    Für so ein Schnittmuster sollten doch alle elastischen Stoffe gehen, also auch alle Hosenstoffe mit Elasthan. Davon gibt es ja eine große Auswahl. Ob es mit einem komplett unelastischen Stoff noch gut sitzt, wenn du es einfach an den Seiten weiter machst, würde ich mal mit einem Probemodell ausprobieren. Ich würde vermuten, eher nicht, aber wer weiß :) Viel Erfolg !

    Das mit der Unterlegscheibe finde ich auch klasse. Da kann man nicht schräg kommen, wie es bei zwei Stiften oder Lineal so leicht passiert.

    Auch die Briefecke von ganz oben war super. Danke für die Links :)

    und was ich noch vergaß zu erwähnen, was für mich aber wichtig war: Die haben viele HOSEN ! Für Damen. Und die passen zumindest mir, flacher Hintern, nicht so viel Taille.

    Männersachen? Daniela, ich hab mal auf deren Homepage rumgestöbert, und finde nur ein einziges Ergänzungsheft für Männersachen. Das Angebot scheint mir nicht "ganz besonders" auf Männersachen abgestellt zu sein. Habe ich da was übersehen?


    LG,

    Stefan

    Hi Stefan,


    es stimmt , dass die meisten Modelle in den Lutterloh Heften für Frauen sind. Ich habe aus dieser Auswahl allerdings besonders oft die Männersachen genäht,

    Es gibt ein Männerheft, das mittlerweile wirklich angestaubt ist (man könnte auch 'klassisch' sagen, habe erst kürzlich eine Fleecejacke für meinen Freund genäht, die er sehr mag) und in den Ergänzungsheften ist auch in zwei von drei Heften ein Männermodell dabei, das dann natürlich im aktuellen Design ist.


    Ich muss auch wirklich Devils Dance zustimmen, dass man bedenken sollte, dass man nähtechnisch auf sich selbst gestellt ist. Stoffempfehlung und Anleitung sind nicht dabei.

    Geldmacherei für ein schlechtes System ist das sicher nicht, ich habe es vor Ewigkeiten mal gekauft und viel benutzt, und zwar ganz besonders für Männersachen.

    Obwohl ich auch fast genauso lang die Burda Style abonniert habe, fand ich Lutterloh immer übersichtlicher, und Männersachen findet man in der Burda ja sowieso eher wenig.

    Ganz neuerdings aber suche ich im Internet über die Burda Webseiten nach bestimmten Stichwörtern, da werden auch die Heftschnitte gefunden. Das ist noch besser.

    Auf der Website von Lutterloh sind die aktuellen Hefte zu sehen, da kannst du ja mal reinschauen, ob dir die Modelle gefallen.


    Liebe Grüße, Daniela

    Manchmal ist es ja auch tatsächlich das Projekt, das einen einfach nicht lockt, die Vision, die fehlt und damit auch die Vorfreude.


    Einen Schritt zurücktreten tut einem dann gut, vom Buch und Tasse Tee oder Frühstück mit Mann, bis zu Nähzimmer aufräumen oder andere kreative Sachen machen, wie Stricken, da stimme ich allen anderen zu.


    Manchmal hat man sich für das letzte Projekt echt angestrengt und es ist trotzdem nur mittelgut geworden. Irgendwas stört einen dran. Da hilft es mir, die Sachen, die ich gemacht habe, noch mal anzuschauen und mir zu überlegen, was ich beim nächsten Mal anders machen würde. Da kommt oft die Zuversicht wieder, es ist ja wirklich noch kein Meister vom Himmel gefallen und der Weg ist tatsächlich das Ziel :)

    Bei Lutterloh vergrößert man ja einen Schnitt mit Standardproportionen von dem ganz kleinen Bild auf die eigene Größe, dabei kann man unten anders vergrößern als oben. Die Proportionen bleiben aber Standard. Da man aber sowieso am Zeichnen ist, ist es vielleicht etwas einfacher, bei der Gelegenheit auch gleich noch anderes anzupassen.


    Was sie wirklich haben, ist eine schöne Auswahl an Hosen, die auch gut passen (der Standardfigur) und Männerschnitten (das extra Männerheft ist jetzt aber schon wirklich etwas älter). Maßschnitt ist aber was anderes.

    Nachdem mir meine große Husqvarna wegen Ersatzteilversorgung nach nur 13 Jahren irreparabel kaputtgegangen war, wollte ich eine Maschine, für die es mindestens 100 Jahre noch Ersatzteile gibt und die robust ist. Ich bin also mit meinem gemeinsten Jersey ins Nähmaschinengeschäft probieren gegangen und kam nach reiner Bauchentscheidung mit der Bernina 350 patchwork edition wieder raus.

    Wenn du also gerne eine Bernina 330 möchtest, denk doch mal darüber nach, auf die 350 zu wechseln, die patchwork edition hat den Obertransportfuss ohne Aufpreis dabei, und mit dem näht sich Jersey und Sweat gut, definitiv noch besser als ohne.

    Wie Tiane auch schreibt, bleib bei einer kleineren Stichbreite, in die breiten Schlitze hat sich mein Testjersey sofort reingezogen. Da hilft auch kein Füßchendruck.

    Ich war kürzlich in einer ähnlichen Situation und habe mich für deine Variante 1 entschieden: Als meine Designer II kaputtgegangen ist (Totalschaden :( ), habe ich mir eine Bernina B350 dazugekauft.

    Vorher war mir die PQ1500 lieber als die Husqvarna, jetzt ist sie mir lieber als die Bernina... Ich nähe also nur mit der Bernina was sein muss. Die Bernina ist aber so klein und so gut, dass ich sie ohne Mühe und ohne Bedenken mitnehmen kann. Ich würde es also wieder so machen.

    Ich auch nicht, lol, weder Rock noch Etuikleid. Einen Blazer habe ich aber tatsächlich auf der To-Do Liste. Ich habe schon einen nach dem Craftsy-Kurs von Stephanie Lincecum genäht --- na ja, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Mal sehen wie Inges Konkurrenzblazer wird. Die ersten paar Blöcke waren auch so schon ein Aha-Effekt. Ich finde, sie erkärt so toll, habe aber noch keinen Kurs tatsächlich nachgearbeitet.
    Das mit dem Blazer kann bisschen dauern, ich hab noch paar Hosen davor auf dem Plan. Ich werde gerne berichten.



    Gesendet von iPad mit Tapatalk

Anzeige: