Anzeige:

Beiträge von dark_soul

    Aus genau dem Grunde schneide ich Klamotten NIE im Stoffbruch zu, sondern immer einzeln. Auch wenn zwei gleiche/gegengleiche Teile benötigt werden. Klar würde das schneller gehen, weil ich nur einmal schneiden muss. Aber der Ärger, wenn es am Ende nicht passt, ist viel größer (siehst Du ja gerade....)


    Ich hab immer Angst, dass ich mich verschneide :D Selbst beim patchen (Measure twice - cut once)...

    hulabetty Das muss Dir überhaupt nicht unangenehm sein. Schließlich hast Du Dir das hart erarbeitet bzw. erkämpft. Da darf man sich auch schonmal über einen Mercedes freuen (Porsche würde ich die 770 jetzt nicht nennen, da gibt es noch weitaus höherpreisige Modelle :D )


    Das mit dem Quilt finde ich eine super Idee und da schaue ich Dir auch gerne über die Schulter.

    Wozu brauchst Du ein Raster beim kopieren? Beim Selbstzeichnen schon eher...

    Ich hätte jetzt Tomatenvlies empfohlen, aber ich glaube das ist das selbe was Seewespe auch meint...

    Ja, wenn ich mein Hobby gegen Ehrfahrungen sammeln, jemand etwas Gutes tun und gegen Materialkostenerstattung - Restgarn geht an mich und Reststoffe, umsetze, dann geht sowas für mich MAL in Ordnung. Aber bitte nicht jedes Jahr, aber das muss jede(r) für sich selbst entscheiden. Es soll nur gut überlegt im Alltag sein, ob man/frau das auch so möchte. Die Arbeitszeit ist eben nicht zu unterschätzen. Deswegen verdienen andere natürlich ihr Geld damit. Ich ziehe aber den Hut vor jedem, der das ehrenamtlich macht. Es heißt der Gesellschaft etwas zurück zu geben, was man selbst auch bekommen hat. So läuft es.

    Genau Das kann nämlich das Problem werden. Wenn man das einmal umsonst macht.... Ich spreche da auch 20-Jähriger Erfahrung....


    Ganz am Anfang meiner Nähkarriere habe ich mich auch immer gefreut wie Bolle, wenn überhaupt jemand gefragt hat ob ich was für ihn nähen möchte. Und ja, auch ich habe das am Anfang umsonst gemacht. Aber die Leute werden immer dreister, und als es dann nicht mehr schnell genug ging mit Kostümen für unsere Tanzgruppe (die natürlich immer am besten gestern fertig sein müssen), und nicht mal ein Danke kommt... Nee, da stumpft man ganz schnell ab.


    Selbstverständlich habe ich hohe Achtung vor den Leuten, die z. B. Ehrenamtliche Rettungsdienste fahren oder unsere Feuerwehr, die auch nur ehrenamtlich arbeitet... Aber irgendwo hört der Spaß auch auf...

    Nr. 4 können das nicht auch Nähgewichte sein?

    Sag ich doch ;)


    dark_soul : Ne blöde Frage: Nähgewichte, wofür braucht man die?

    Aline hat das gut erklärt. Du legst die Gewichte beim Zuschneiden oder auch beim abkopieren von Schnitten auf die Teile, damit nichts verrutscht. Manche machen die Dinger auch selbst aus Unterlegscheiben vom Baumarkt z. B.

    Eigentlich müsste es Zuschneidegewichte oder Schnittmusterbeschwerdingser oder so heißen - man legt sie oben auf das auf den Stoff gelegte Schnittmuster, statt Stecknadeln durchzupieksen, um das Schnittmuster auf dem Stoff zu fixieren. (geht auch beim abkopieren - dann eben Folie, Seidenpapier, whatever auf Schnittmustervorlage, und die Gewichte halten alles fest.

    Hideyou Ich habe eben für Nr. 2 mal die Google Bildersuche bemüht. Leider ohne Erfolg, aber ich habe auf dem Braunen Griff eine Schrift gesehen, die ich leider anhand des Fotos nicht entziffern kann. Google einfach mal nach dem, was da auf dem Griff steht, du wirst staunen was sich da alles finden lässt...


    Edit: Könnte Pajaros heißen. Das ist ne Messerfirma. Womit wir wieder bei der Messer-Vermutung wären :D

    Ich hab mich auch weggeschmissen als ich das mit den Rundnadeln eben gelesen hab.:rofl:

    Nun sind wir aber wieder mal vom Thema ab und wissen immer noch nicht, was das alles für Zubehör ist.:?:

    Walter ich dachte jetzt bis auf Nr. 2 wäre alles geklärt??


    1: Schleifstahl

    2: (sieht aus wie Dosenöffner :D ) (ggf. Messer, vgl. Beitrag 5)

    3: Kopierrad, Ahle, Stechnadel

    4: Nähgewichte


    A: Achsenmesser von Lenassi. Kann man mal so googeln, ich habe auf die Schnelle DAS HIER gefunden und einen Thread im blauen Forum (den kann ich leider nicht verlinken)


    B und C: Schnellpikiert-Gerät (vgl. Beitrag 7)

    Die Jeanstaschen sind gestickt, die Datei hab ich mit Embird selbst erstellt.

    Mehr dazu auf meinem Blog, der nun wieder online ist:
    https://tanja711.blogspot.com/

    Jaaaaa, super. Da freu ich mich.... Die Hose sieht super aus. Ist das wieder eine Ginger?


    EDIT: Upps. Gerade in der Galerie gesehen, dass es keine Hose sondern ein Rock ist. Find ich trotzdem toll :D



    Da ich auf die Schnelle kein passendes Band gefunden habe, hab ich Jersey in Streifen geschnitten und gedehnt, damit er sich einrollt. Diese Streifen hab ich dann mit dem größten Bänderstich aufgenäht.

    Den Kreativen gehört die Welt. Hast Du toll gemacht :daumen:

    Bettina, so was ist meistens ehrenamtlich...

    Bei aller Liebe (auch zur Gruppe und zum Nähen): Wenn ich alleine für die Kostüme verantwortlich wäre, würde ich mir das in jedem Fall irgendwie vergüten lassen. Und wenn nur der Rest der Truppe mir in der Nähzeit meine Wohnung sauber hält.....


    Es ist nämlich genauso, wie Stickmami schreibt. Die meisten sehen nicht, wie viel Arbeit in solch einem Kostüm wirklich drin steckt....

    Üblicherweise bekommt man in Potsdam und an anderen Stoffmarkt-Standorten mit dem Einkauf einen Flyer, auf dem die Termine für den Standort stehen. Ich denke, das Gela das meinte.

    Ich war zwar dort, bin aber wegen der extremen Hitze ohne Einkauf schnell wieder abgedüst. Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der eingekauft hat.

    Ich habe im April in Koblenz auch einen Flyer bekommen, aber da Stand nur der nächste Koblenz-Termin drauf... Wem es hilft: 25.8. :D

Anzeige: