Anzeige:

Beiträge von Spotzal-81

    Ich find die Laterne auch total toll!


    Ich hab bis jetzt nur 1 Laterne gebastelt (mal von der abgesehen, die ich selbst als Kind im Kindergarten gebastelt hab und die jetz bei Oma und Opa aufm Speicher steht). Und die eine war auch sehr quick&dirty. Einfach aus Kartonpapier einen runden Boden und Deckel (den mit Ausschnitt) gemacht und außerdrum rum bunte, zusammengeklebte Transparentpapierstreifen. Das war meine Notlösung, als meine Große ihren zweiten Martinsumzug (beim ersten war sie grad mal 3 Wochen alt) mitgemacht hat. Als sie in den Kindergarten kam, bekam sie dann eine "richtige" Laterne. Die wurde aber im Kindergarten gebastelt, da musste ich nix dazu machen. Die Mittlere hat vor ihrer KiGa-Zeit auch die "Notlaterne" bekommen und mein Kleiner heuer auch. Zum Glück kommt der aber nächstes Jahr in den Kindergarten und bastelt da seine eigene Laterne. Noch ein Jahr würde sie glaub ich nicht überstehen..... :D:D:D

    Sinnvoller als der Stern wäre vielleicht am ehesten ein wirklich warmer Fußsack für das Baby im Kinderwagen.

    Der Original Fußsack kostet zu dem Wagen 80 €. 8|

    Wobei ich manchmal denke, da stopft man einfach ein Lammfell und eine Decke mit rein, das würde doch genauso funktionieren. ?(


    Es muss kein Original Fußsack sein. Meine drei lagen im Winter in dem Lammfellsack, in dem auch mein Bruder und ich schon gelegen sind. Und der hat damals (vor 37 Jahren) bestimmt auch schon 160,-DM gekostet... Meine Mama hat ihn (vor der Geburt meiner Großen) für 80,-€ reinigen lassen, das Geld war echt für die Katz... Bevor meine Mittlere auf die Welt kam, hat sie den Fellsack selbst in der Waschmaschine gewaschen und danach war er soooo weich und kuschelig wieder. OT Ende. ;)


    Es würde durchaus auch ein Lammfell im Wagen gehen. Aber mir persönlich wär das im kalten Winter mit Decke und Lammfell zu kalt sein fürs Kleine. Es muss ja nicht der superduperteure Fußsack sein. Du kannst ja auch mal bei Ebay Kleinanzeigen nach einem kleinen Lammfell schauen und das dann in einen "günstigen" Fußsack noch zusätzlich mit reinlegen. Da kanns dann auch nicht reinziehen.

    Ich hab mir für meinen Kleinen noch ein zusätzliches kleines Lammfell über Kleinanzeigen gekauft. Das ist jetzt im Autositz "eingebaut". Einmal als zusätzliches Polster und zweitens weil mein Kleiner da drauf überhaupt nicht schwitzt. Er saß letztes Jahr den ganzen Sommer über im Kinderwagen auf seinem Lammfell. Und auch wenn ich oft angesprochen wurde, ob es ihm denn nicht zu warm wäre, hat er kein einziges Mal da drauf geschwitzt. Als ich "nur" den Sommersack im Wagen hatte und ihn so reingesetzt hab, hat er ganz schön geschwitzt. Ich hab dann das Lammfell noch drüber gepackt (ich hab einen Kaiser Fußsack, da kann man das prima festmachen ;)) und aus wars mit Schwitzen. 8)

    Niedlich anzuschauen ist der Stern wirklich! Aber ich persönlich habe bei 3 Kindern so etwas nicht benutzt und auch nicht vermisst. Lediglich für die Autoschale hatten wir eben eine Einschlagdecke.


    Es gibt soooo viele verschiedene "Erstausstattungslisten", auf denen so viele unnütze Sachen stehen, die man angeblich unbedingt braucht. Ich hatte damals bei meiner Großen gar nix neues an Klamotten gekauft, außer ein paar Bodies. Ich hatte die Babysachen von meiner Schwägerin und von meiner Mama noch ganz viele Sachen, die schon ich selbst getragen hatte. Wir haben sooo viele Klamotten geschenkt bekommen. Die hatten wir teilweise nicht 1x an....


    Ich würd das ganze einfach auf mich zukommen lassen und dann schauen, wenn das Baby da ist, was man wirklich braucht. Klar ist das Shopping vorher schön, aber man gibt auch ganz schnell viel Geld für etwas aus, dass man dann hinterher doch nicht nutzt...

    Ich finde die Einschlagdecke total süß, so eine hätte mir für meine Mädels auch gefallen. Bei der Großen hatte ich sowas gar nicht, bei der Mittleren eine gekaufte aus grauem Fleece und für den Kleinsten hab ich dann die gleiche Decke nur in Frotte (auch in grau) nochmal gekauft. Die waren beide von Hoppediz.

    Allerdings hat unsere Babyschale einen 5-Punkt-Gurt gehabt. Da brauchte ich dann eine extrige Decke. Denn die Gurte haben ja kein "loses" Ende, das durhc einen Schlitz durchgeschoben werden kann. Das ginge dann mit der Einlagdecke gar nicht. Das nur von mir nochmal als Tipp. ;)

    Einen Horror habe ich beim Nähen auch nicht, es ist schließlich mein liebstes Hobby!

    Aber es gibt einiges, was ich nicht sooo gern mag:

    Schnittmuster rauskopieren

    Zuschneiden

    mein Nähreich hinterher wieder ordenlich aufräumen!!! Das ist das, was ich am allerwenigsten mag. Aber zum Glück gibts da ein super Hilfsmittel: Tür zu und gut ist. ^^8):whistling::saint:


    Schöne Grüße

    Spotzal

    Der Nähtreff ist eine tolle Idee! Ich hab letztes Jahr auch selbst einen auf die Beine gestellt. Wir treffen uns 1x im Monat am Dienstag Abend. Mittlerweile sind wir schon ein kleiner Kern, der (meist) immer da ist.


    Schade, dass Burgebrach so weit von mir weg ist, sonst hätte ich gern vorbei geschaut.


    Ich wünsch Dir viel Glück und Spaß und drück die Daumen, dass es sich etabliert!


    Ah, danke für die Erleuchtung. Bei der Wollmeise war ich sogar schon mal. Allerdings war da dieser Sonderverkauf, wo es die Wolle günstiger als normal gibt. Himmel, war da ein Auflauf! Die Autos hatten sogar Österreich- und Schweiz-Kennzeichen!!! =O=O=O

    Die Wolle ist wirklich wunderbar und verstrickt sich auch toll, nur dieses Gewickel am Anfang nervt echt. Vor allem, wenn ich das allein machen muss. Zu zweit geht das viiiiel besser.

    Ich glaub, wenn ich da wieder hinfahr, schon ich meinen Geldbeutel und fahr, wenn Sonderverkauf ist. :*

    Ich hatte in der Grundschule und später dann bis zur 7. Klasse Realschule Handarbeiten gepaart mit Werken in der Schule. Ich kann mich an folgende Dinge erinnern: einfacher Turnbeutel mit aufgenähter Blume (die aus Stoffresten zurecht geschnitten wurde), bestickte Schreibblock-Hülle, eine kleine bestickte Tischdecke. In der 4. Klasse haben wir uns aus Rundhölzern selbst (Jacken) Stricknadeln hergestellt, mit denen wir dann im Anschluss so Art Hüttenschuhe gestrickt haben (auch die Jungs!). In der 5./6. Klasse haben wir dann richtig Socken stricken gelernt (wobei meinen Mama aber den Löwenanteil gestrickt hat) und haben uns auch eine Kochschürze genäht. Die benutzte ich heute noch immer zum Kochen. Und wir haben Topflappen gehäkelt. Runde, aus denen konnte man herrlich Tierköpfe machen. Da hab ich dann auch zu Hause ganz viele gehäkelt.

    In der 7. Klasse haben wir dann auch Kreuzstich-Türbänder gemacht und einen 40cm großen Teddybär genäht. Als ich mit dem von der Schule heimkam, hat mir zuerst niemand geglaubt, dass ich den selbst genäht hab.


    Später, als ich öfters ins Eishockey gegangen bin, brauchte ich einen blau-weißen Schal. Den hab ich mir auch selbst gestrickt. Meine Mama hat mir anfangs ein bisschen geholfen und dann hat es wieder ganz gut geklappt.

    Sockenstricken hab ich dann (wieder) von der Schwiegermutter meiner Schwägerin gelernt bekommen. Das war noch einige Jahre, bevor ich geheiratet hab. Also auch schon bestimmt 15 Jahre wieder her. Seitdem stricke ich Socken nebenbei beim Fernsehen am Abend. Damit ich nicht ständig am Handy oder Laptop häng....


    Zum Nähen bin ich dann durch ein Faschingskostüm wieder gekommen. Ein Burda-Schnitt mit entsprechender Anleitung. Damals war das für mich alles noch Näh-Chinesisch. Ich hatte ne Standleitung zu meiner Mama, die mir immer wieder erklären musste, wie ich was machen muss. Aber ich hab's hinbekommen und das Kostüm war/ist tragbar. Danach hab ich mich zusammen mit meiner Mama zu einem Dirndl-Nähkurs angemeldet und seitdem (das ist jetzt so 7 Jahre her) näh ich sehr gern und auch viel.


    Allerdings hab ich es auch als Kind nicht anders gesehen: Meine Oma war die Strick-Königin. Sie hatte damals für den halben Trachtenverein neue Wadl-Strümpfe gestrickt und auch wir haben viele Sachen von ihr bekommen. Auch genäht hat sie.

    Meine Mama kann Nähen, Sticken, Stricken und Häkeln. Ich kann mich noch gut erinnern, wenn wir wieder neue Faschingskostüme wollten, wie sie im Wohnzimmer auf Knien auf dem Fliesenboden rumgerutscht ist und aus den total "übersichtlichen" Burda-Schnittmustern den entsprechenden Schnitt rauskopiert hat und dann auch auf dem Boden zugeschnitten hat.

    Bei uns gehörte das zum Alltag. Ein kleines Beispiel: Unsere Faschingskiste steht bei Mama aufm Speicher. Da sind sämtliche Kostüme drin, die unsere Familie jemals anhatte. Auch unsere Kinderkostüme. Und zu 99% sind die Sachen selbst genäht. Die Kinderkostüme habe ich teilweise schon "gebraucht" bekommen, d.h. sie sind von meiner Cousine - und von Oma genäht. Die haben meine Mädels jetzt auch schon im Fasching angehabt. Und es gab auch viele Komplimente, wo ich denn diese tollen Kostüme in der 1A-Qualität gekauft hätte...


    Ich finde es sehr schade, dass den Kindern heute in der Schule kein "richtiger" Handarbeitsunterricht mehr gegeben wird. Da kann man in viele Techniken einfach mal reinschnuppern. So ist es dann an mir, meinen Kindern das Handarbeiten beizubringen. Noch habe ich Zeit, da sie noch klein sind. Aber die Zeit vergeht sooo schnell...

    Ich kann auch nur für Schlafis mit Reißverschlüssen plädieren. Knöpf mal einem kleinem Super-Wirbelwind mit 17 Monaten zig Druckknöpfe beim Schlafi zu, wenn der Sturkopf nicht liegen bleiben will und sich ständig hinstellt.... Mittlerweile bin ich da echt gut drin, aber mir sind Schlafis mit Reißverschluss 1000x lieber. Zack und zu sind sie. :geschlossen:


    Und noch was, falls Du vielleicht auch mal einen Schlafsack nähen willst: Am einfachsten sind die zum Schließen, bei denen der Reißverschluss beim Schließen von unten nach oben geht. Da muss man nämlich nicht mit zig Verrenkungen den Zipper einfädeln zum Zumachen...

    Nachtrag: Gibt es noch einen holländischen Stoffmarkt? Denn ich habe einmal bei einem nachgeschaut, aber die hatten im Süden von Deutschland gar keine Termine. Ist allerdings wohl schon gut 2 Jahre her. Hm, Ingolstandt wäre zu überlegen. Noch dazu an einem Samstag. Auf dem Weg dahin komme ich bei einem wudnerbaren Wollgeschäft vorbei und ein Ausflug ins Ingolstadt Village, das wäre sicherlich ein lustiger Samstag, falls man nicht unendlich im Stau steht.

    Wo ist denn das wunderbare Wollgeschäft, auf dem Du auf dem Weg nach Ingolstadt vorbei kommst? Da würde ich dann doch glatt auch mal hinfahren - wenns denn nicht zu weit weg ist. Und dann vielleicht auch nur mit 20€ im Geldbeutel.... ;)

    Ich kann euch heute auch endlich mal wieder was zeigen. Entstanden ist zwar mehr, aber das hat es (noch) nicht vor die Kamera geschafft...


    Den Einhornstoff mit den Kombistoffen (je 0,5 m) hab ich eigentlich fürs Baby meiner Cousine gekauft. Aber nun sind doch drei Shirts daraus entstanden. Das Frühlings-Shirt von Lillesol & Pelle in 116 und 146 und noch eine Knopftunika von Klimperklein in 80. Nur das 146er Shirt war beim Fotografieren schon mit dem Kind entfleucht... Schaut aber genauso aus wie das 116.

    [IMG:http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/attachment.php?attachmentid=238513&d=1516180079]


    Und dann sind aus dem tollen (und sauteurem) Micky Maus Stoff vom Stoffmarkt 3 Shirts für meine 3 entstanden. Wieder das Frühlingsshirt in 116 und 146 und noch ein Knopfshirt von Klimperklein in 92 für meinen Kleinen. Jetzt hab ich noch ein Stück Micky Stoff, das reicht noch für eine Vorderseite und der graue reicht mit Stückeln für hinten. Für die Ärmel gibts schwarz mit weißen Punkten. Daraus wird jetzt noch ein Shirt für meinen Neffen. Dann können alle 4 im Partnerlook gehen. [IMG:http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/images/smilies/biggrin.gif]

    [IMG:http://www.hobbyschneiderin24.net/portal/attachment.php?attachmentid=238514&d=1516180232]

    Aber logo! :saint: Tolle Sachen nähen Deine Damen daraus. Zum Rumliegen in meinem Nähzimmer sind die Stoffe dann doch einfach viel zu schade.


    Jetzt hab ich mal noch eine Frage: Ist es bei Euch immer so kalt im Raum? Die Damen und auch die Kinder haben immer ihre Jacken an. Das fällt mir jedesmal wieder auf.

    Liebe Karin,


    ich bin immer wieder überrascht, welch tolle Sachen "Eure" Frauen da so alles nähen. Bringt Ihr die Schnittmuster mit? Oder nähen die Damen einfach "frei Schnauze" drauf los? Ich finde es wirklich super, wie Ihr Euch für die Frauen ins Zeug legt. Ich lese auch immer ganz gespannt Deine Berichte.


    Frohe, besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch, bis nächstes Jahr!

    Ich lese immer ganz gespannt und neugierig mit bei Euch. Ich finde es echt toll, wie Ihr Euch für die Frauen ins Zeug legt. Hut ab! Und auch vor den Frauen, die sich immer wieder die tollsten Sachen nähen!

    Sehe ich da vielleicht schon ein paar von meinen Stöffchen? :/;):whistling:

Anzeige: