Anzeige:

Karten basteln und nähen

  • Hallo,
    ich habe mir gestern bei Tchibo das Buch " Meine faszinierende Papierwelt" gekauft und war wirklich fasziniert.
    Unter anderem sind dort Karten hergestellt worden, Papier in Verbindung mit Stoff, Knöpfen und eben mit der Nähmaschine zusammengenäht.
    Wohlgemerkt Papier zusammengenäht. Das sieht dann aus wie Patchwork.
    Meine Frage: In dem Buch ist Stoff mit Vliesofix auf die Karte gebügelt worden, macht ihr das auch so?

    Liebe Grüße
    Marion


    Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.‘
    John Lennon

  • Anzeige:
  • Vliesofix kann man auf alles bügeln, was die Bügelhitze aushält. Frau Mitsch hat damit wunderbare Syerviettentechniksachen gemacht.
    Das Buch werde ich mir ansehen. Danke für den Hinweis.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Hallo Marion, als ich noch Karten gebastelt habe und etwas mit Stoff auf Pappe gemacht habe, hatte ich kein vliesofix benutzt. Zudem ich sowas gar nicht zu Hause hatte. Ich weiß auch nicht welchen unterschied es ergeben sollte.
    Vllt liegt es auch daran, dass ich mit Hand genäht habe!?

    Grüße
    Sonja

  • Wenn ich so unbedarft dranginge, würde ich wahrscheinlich einfach einen Bastelkleber benutzen. Das müsste doch auch funktionieren, oder was meint ihr?

  • Der Bastelkleber durchweicht evtl die Karte!
    Ich hatte früher schon versucht Stoff mit Klebestift festzukleben, aber das war auch nicht so ideal.
    @ Anne, ich glaube nicht , dass Du das Buch noch bei Tchibo bekommst. Ich habe es gestern in einem Tchibo Outlet Geschäft gekauft. Sie haben dort immer Artikel aus früheren Angeboten. Allerdings bekommst du es noch bei Weltbild, soagar preiswerter:weinen:

    Liebe Grüße
    Marion


    Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.‘
    John Lennon

  • Hallo,
    Nur als kleine zusätzliche Anregung:
    Ich nähe bei manchen Karten, die ich bastel, die Linien, wo die Adresse drauf kommt und so:)
    Das sieht ganz witzig aus.
    Jedoch habe ich es bisher immer mit der Hand gemacht.
    Kann das auch meine MAschine?
    (Nicht böse sein, falls die Frage zu blöd ist :S)

    Viele liebe Grüße von Charlotte :)8

  • Ich nähe hinten auf meine gestickten Karten Papier drauf, damit man die Karten beschriften kann. geht alles.

    Liebe Grüße Kirsten


  • Klar, kannst Du Linien auf die Karte mit der Maschine nähen. Die Stichlänge sollte nur nicht zu klein eingestellt sein.

    Liebe Grüße
    Marion


    Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.‘
    John Lennon

  • @ Anne Serviettentechnik habe ich sehr viel auf Holz gemacht. ( Auch Kerzen und Stein)
    Mich würde das mit dem Vliesofix und Serviettentechnik interessieren. Wo finde ich das? Hast Du irgendetwas dazu?
    Danke

    Liebe Grüße
    Marion


    Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.‘
    John Lennon

  • hier mein pinterest-Ordner mit genähten Karten (eine eigene, einige einer Freundin und was ich halt so finde)


    http://pinterest.com/fairysale/sewn-cards-genahte-karten/


    Genähte Karten gibt es schon sehr lange, aber da ich schon sehr lange stemple weiß ich: die tauchen die alle paar Jahre wieder auf.


    Ich mag es, weil ich es hasse wenn Papierkanten sich lösen, selbst sauber geklebtes kommt irgendwann mal hoch. Mit Nähten sitzt alles da wo man es halt festnäht.


    Nur zu klein dürfen die Stiche nicht sein, sonst ist das Papuer perforiert. Es sei denn man will das

  • Hallo,
    Ich habe immer Sprühkleber benutzt um Stoff auf Papier bzw. Karton zu befestigen. Habe schon mehrmals das Cover von Skizzenbüchern so mit Stoff beklebt. Hält auch nach Jahren noch einwandfrei.

    Liebe Grüße
    adele

  • Hallo,
    ich habe mir gestern bei Tchibo das Buch " Meine faszinierende Papierwelt" gekauft und war wirklich fasziniert.


    Ah... Die nächste Rezension? :D


    (Wo es das Teil doch auch bei Weltbild gibt..)

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

  • Ich glaube, beim Basteln entwickeln sich die Techniquen und Materialzusammenstellungen immer weiter. Ich habe vor zwei Jahren mal diese Weihnachtskarten gebastelt:


    Karte1_600.jpgKarte2_600.jpg


    Ich war spät dran und habe daher nach Techniquen gesucht, die schnell gehen würden. Angefangen habe ich mit meiner Filzmaschine, um von mir freihand geschnittene Tannenbäume aus Vorfilz auf rote Vorfilz-Rechtecke zu nadeln und darüber dann kleine Schneeflocken bzw. Streifen aus weißem Vorfilz darüber zu nadeln. Das hat mit wenigen Stichen schon sehr schnell gehalten. Ich habe damals eine kleine Produktion von ca. 30 Karten an einem Abend gefertigt. Dann habe ich mit einem roten Quiltstich und einer realtiv alten Nadel (wollte ich eigentlich schon wegschmeißen, weil die zum Nähen durch Stoff schon zu stumpf war) die fertigen Rechtecke auf die weißen Karten genäht (naja, bei den ersten Versuchen sind nicht alle immer perfekt gerade draufgekommen :o, ich habe die Karten aber trotzdem versendet, weil es eben handgemacht ist und man das auch ruhig sehen darf :)).


    Zuletzt habe ich spontan entschieden, die Textfunktion meiner alten Husqvarna-Nähma für den Schriftzug zu verwenden anstatt mit einem Gold-farbenen Gelstift zu schreiben, was ich ursprünglich vorhatte. Der Schriftzug war schnell einprogrammiert und innerhalb einer Stunde auf allen 30 Karten fertig. Ich habe ein gefaltetes weißes Blatt Papier eingelegt, und wie üblich die Festtagsgrüße darauf per Hand geschrieben. Auf der Innenseite des Kartons, genau über der Rückseite der Schrift, hatte ich einen Sticker geklebt, den ich mit einem Text bedruckt habe, welcher die Empfänger dazu ermutigen sollte, die Karte wieder zu verwenden, indem sie das Innenblatt einfach gegen ein neues austauschen (recyclen ist ja so gut für die Seele!).


    Diese Karten sind prima angekommen und diese Technique hat sich auch bei mir seither weiterentwickelt. Ich nehme inzwischen alle möglichen Materialien, um sie auf Karton zu kleben, zu nähen, zu nadeln. Die Inspirationen kommen oft aus dem Scrapbooking, ich habe auch inzwischen einen Schneideplotter, der mir viele Kleinteile aus farbigen Papieren/Kartons ausschneidet, die dann in der Gesamtgestaltung mit einbezogen werden können. Aber auch farbige Stoffbänder, Wolle und Ricrac, oder einfach nur Zierstiche aus der Nähma als Rahmen/Verschönerung. Da kommen Papierarbeit, Filzen, Quilten, Malen und Nähen sich immer näher und das macht enorm viel Spaß!


    Hoffe, dass meine Kartenbeispiele Euch auch zu neuen Ideen anregen. Liebe Grüße,
    -vera

    Einmal editiert, zuletzt von vevalde () aus folgendem Grund: Weckstaben verbuchselt...


  • Das ist eine schöne Idee mit den Linien für Schrift.


    Es gibt keine blöden Fragen!!! Jede Maschine kann auch durch Papier nähen. Bedenke nur, dass Papier sehr harsch an scharfen Kanten und Spitzen ist, nicht nur bei Scheren, sondern auch bei Nadeln. Bevor Du also eine "verbrauchte" Nadel wegwirfst, hebe sie noch für Papierarbeiten auf. Grundsätzlich muss die Stichlänge bei Papierarbeiten größer und die Oberfadenspannung etwas geringer sein als für Stoffe, weil die erzeugte Perforation das Teil eventuell zu instabil machen und eine zu hohe Oberfadenspannung das Papier bei der Verschlingung von Ober- und Unterfaden einfach durchreißen könnte. Ansonsten, Übung macht wie immer den Meister.


    Apropos Perforation: Man kann eine Nähmaschine ohne Faden auch wunderbar für gewollte Perforationen verwenden, etwa, um Dinge an einer Perforationslinie zu falten (Stichlänge größer wählen) oder aber zum Abreißen bestimmter Teile (Stichlänge eher klein wählen). Viel Spaß beim Ausprobieren.


    Liebe Grüße,
    -vera

Anzeige: