Anzeige:

W6 1235 näht keine stiche mehr

  • Hallo liebe Forummitglieder,


    Ich bin die Cassi und Nähe ein bisschen hobbymäßig hier und da Kinderkleidung, versuche mich auch mal an Kleidung für mich. Also so ein bis zweimal die Woche setze ich mich an die Nähmaschine.


    Seit ich entschieden habe, mir eine neue Nähmaschine zu kaufen streikt meine alte. Ich glaube sie ist beleidigt. Allerdings wollte ich meine alte meinen Kindern zur Verfügung stellen, da die auch Interesse am Nähen zeigen. Ich möchte den auch ungern eine neue kaufen, selbst eine billige… Da ich nicht weiß ob sie sich das Hobby beibehalten. Reparieren lassen lohnt sich bei einem Gerät für 150 € auch nicht, selbst mit dem Reparaturservice von W6, Der ja recht günstig ist. Aber mit Versand und allem was ich dafür brauche bin ich auch gleich bei 60 - 70 €. Das Gerät ist jetzt vier Jahre alt.


    So, jetzt zu meinem Problem:


    Es fing damit an dass die Stiche enorm unsauber Wurden. Jetzt hat sie gar nicht mehr. Ober und unter Faden werden vielleicht alle 5-10 Stiche mal verbunden wenn man einfach weiter näht...


    Ich habe bereits die Nadel ausgetauscht, den Oberfaden mehrfach neu eingefädelt, den den Unterfaden neu aufgespult, Gerät gereinigt, geölt...


    Es scheint so zu sein, dass der Greifer den Oberfaden nicht mehr gegriffen bekommt. So sieht es zumindest für mich aus. Ich hänge euch noch ein paar Bilder dran vielleicht könnt ihr da ja schon was sehen. Ich wäre auch im Namen meiner Kinder, sehr dankbar wenn ihr mir helft.


    Falls ihr noch andere Fotos benötigt, sag gerne Bescheid. Das Foto unten ist mit Nadelstellung ganz rechts und am Totpunkt Unten


    Liebe Grüße


    [Blocked Image: https://s17.directupload.net/images/190316/temp/aefvkslh.jpg]

  • Anzeige:
  • Hallo,

    Bilder wären schon gut, um dir zu helfen, und zwar:

    - Eine Testnaht mit breitestem Zickzackstich, jeweils ein Foto der Ober- und Unterseite.

    Außerdem ein größeres, schärferes Foto (mit Taschenlampe hineinleuchten!) vom Greiferbereich, im Prinzip so, wie das schon verlinkte. Nadel sollte im unteren Tiefpunkt sein.


    Es gibt eine sehr gute Einstellanleitung für diese Maschinen, bei ausreichendem handwerklichen Geschick kannst du das selber machen.

    Unter der Annahme, dass nur die Nadelstange verstellt ist, reicht diese Anleitung: http://www.mengeonline.net/Nae…en/CB_Hook_Adjustment.pdf

    Falls in der Mechanik eine Schraube locker ist und sich der Greiferantrieb verstellt hat musst du die Maschine weiter "aufmachen" und nach dieser Anleitung vorgehen: http://www.mengeonline.net/Nae…ook_Timing_Adjustment.pdf


    Wenn dir das zu kompliziert/zeitraubend ist, kannst du die Maschine immer noch zu W6 einschicken.

    Der Service kostet dort nur 35,- Euro zzgl. Versand (!!!, das ist ein Schnäppchen!), du bist also mit Versand bei ca. 45,- Euro, wenn du selber einen Karton organisierst und sehr gut, also wirklich sehr gut abpolsterst oder besser natürlich den Originalkarton verwendest, den man für solche Fälle selbstverständlich auf dem Dachboden oder in der großen Abstellkammer aufbewahrt hat (man hat ja sonst nix zu lagern und bei den heutigen Quadratmeterpreisen ist das ja kein Problem :rofl: - ein Glück, wenn man einen eigenen Dachboden hat :tanzen:).


    Ansonsten: Selbst bei 60,- bis 70,- Euro inkl. W6-Karton bekommst du eine überprüfte und neu justierte Maschine zurück, die qualitativ besser ist als jede Neumaschine für's selbe Geld vom Discounter.


    Was auch geht: Ab mit der Maschine zum nächsten Repaircafe und dort dann unter Anleitung die Maschine justieren, kostet Zeit und eine Spende.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Ich würde gerne Fotos einer Naht einstellen, doch die Maschine macht keine :(

    https://s16.directupload.net/images/190316/87bbu985.jpg


    Das wäre übrigens Zickzack mit längster und breitester Einstellung gewesen


    Ich glaube, bei uns gibt es eben sinnvoll Erreichbarer im Umkreis kein Reparatur Kaffee - ich Google das allerdings mal.


    Den Originalkarton habe ich natürlich nicht mehr, und da man bei Versand mit einem anderen Karton und andere Polsterung einen Haftungsausschluss unterschreiben muss, weiß ich nicht ob das dann nicht schiefgeht. Man könnte für 20 € (Wenn ich das richtig gerade im Kopf habe) Einen Originalkarton schicken lassen....


    Die obere Anleitung hatte ich schon mal versucht, aber ich bin mir absolut nicht sicher ob ich die Nadelposition richtig hinbekommen haben. Wohl eher nicht, da die Maschine nach wie vor so näht wie auf dem Bild. An die untere habe ich mich noch nicht ran getraut.


    Ich gehe jetzt mal eine Taschenlampe suchen.:)

  • Hmm, was passiert, wenn du die Nadel absichtlich einen Millimeter zu tief einsetzt?

    Werden dann die Stichaussetzer auf der rechten Seite der Naht weniger?


    Man muss keinen Originalkarton nehmen. Es reicht ein normaler, großer Karton und zwei Pakete Küchenpapier. Auf jede (!) Seite der Maschine 1 oder 2 Rollen Küchenpapier zwischen Maschine und Karton klemmen, also oben, unten, vorne, hinten, rechts und links.

    Ist immer noch billiger als der W6-Karton.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Aber Du hast doch 10 Jahre Garantie auf die Maschine.

    Du kannst W6 eine Mail schreiben,die antworten sofort und versuchen zu helfen.

    Ansonsten kannst Du die Maschine dann einschicken.

  • Nimm' Kontakt mit W6 auf, beschreibe Dein Problem und es wird sich sicher eine praktikable Lösung finden. Der Kundenservice bei W6 soll sehr gut sein.

    :wolke7: ... Nähen & Stricken ist etwas, was ich nicht muß, sondern etwas, das ich mir einfach gönne ...
    ... frohes Schaffen und Grüßle von der Sporcherin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Hallo,

    meist passiert das oben geschilderte, wenn man zu dickes Material näht und/oder die Nadel auf der Stichplatte aufschlägt. Das ist in meinen Augen kein Garantiefall, aber vielleicht wird das trotzdem von W6 auf Kulanz geregelt.


    Aber selbst wenn man den Service bezahlen muss ist es trotzdem noch sehr günstig.

    Oder kennt noch jemand einen Nähmaschinenmechaniker, der diese Arbeiten (Zitat W6-Seite)

    • Wartung/Reparatur in unserer W6 Fachwerkstatt
    • W6 Gerät teilweise zerlegen, säubern, ölen, fetten
    • Ggf. Erneuerung und Justierung von Verschleißteilen (z.B. Spulenkapsel, Greiferanlage, Einfädler)
    • Fadenspannungseinheit prüfen und ggf. einstellen
    • Fadenwege reinigen und polieren
    • Leichtlauf wieder herstellen
    • Ggf. Wellen/ Lager dicht stellen
    • Ggf. Wiederherstellung von verschiedenen Nähkomponenten (z.B. Polieren / Erneuern der Stichplatte, Nadelpositionskontrolle, Nähfußkontrolle, Transporteurkontrolle)
    • Funktionsüberprüfung
    • W6 Gerät einnähen mit Material + Endkontrolle

    für 35,- Euro inkl. MwSt. erledigt?


    Das komplette Programm dauert doch locker 3/4 bis 1 Stunde, es sei denn, man macht fließbandartig immer den selben Maschinentyp. Aber selbst dann lässt sich das wirtschaftlich m.M.n. nur realisieren, wenn bei der ca. Hälfte der Maschinen nur eine normale Reinigung mit Inspektion fällig ist, da im Servicepreis die Ersatzteile ja schon enthalten sind.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Also, ich bin nicht ganz sicher, aber ich hatte incl.Versand für die Wartung meiner 5000 ca. 60 Euro bezahlt.Nur 35 waren es auf keinen Fall.

    Aber es ist trotzdem günstig und der Service ist wirklich super.

    Ich hatte ihn schon mehrmals beansprucht,da ich mich ja um verschiedene W6-Maschinen kümmern muß.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Hallo,

    Also, ich bin nicht ganz sicher, aber ich hatte incl.Versand für die Wartung meiner 5000 ca. 60 Euro bezahlt.Nur 35 waren es auf keinen Fall.

    das passt. Die Servicepreise unterscheiden sich, je nach Maschinentyp.

    Bei der N5000 beträgt die Pauschale 50,- Euro (49,95 genaugenommen)

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Hmm, was passiert, wenn du die Nadel absichtlich einen Millimeter zu tief einsetzt?

    Werden dann die Stichaussetzer auf der rechten Seite der Naht weniger?

    :confused:

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Hallo,

    :confused:

    :confused:  Koffernäher : genau so hab ich auch geschaut beim lesen :-) Ich vermute es ist gemeint, ob dann mehr Stiche auftauchen...

    genau, auf dem Foto sieht man, das links gar keine und rechts nur wenige Stiche gebildet werden. Das Foto ist ja von der Rückseite der Naht gemacht worden

    Wenn das Problem eine nach oben verschobene Nadelstange ist, dann müssten rechts mehr Stiche gebildet werden und vielleicht sogar links mal ein paar.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Hallo Ihr Lieben,


    Ihr habt mich überzeugt, ich gehe mal auf Kartonsuche.


    Tut mir auch leid, dass ich mich erst jetzt melde, aber am Wochenende war einfach zu viel los.


    Ich werde es mal ohne Originalkarton und mit den Küchenrollen versuchen… Vielen lieben Dank für all die hilfreichen Kommentare. So wünscht man sich ein Forum.


    Liebe Grüße

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Hallo,

    wichtig ist, dass das Gerät stramm, aber trotzdem weich im Karton sitzt ohne zu wackeln.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Also Cassiobodua, ich würde mir trotzdem den Originalkarton zuschicken lassen. Falls es doch ein Garantiefall ist, würdest du dir mit der selbstgebastelten Verpackung diese praktisch zerschießen. Bei Garantie kann im Gegensatz zur Gewährleistung der Vertragspartner die Konditionen bestimmen.

    Es wird beim Kauf immer darauf hingewiesen, dass man den Originalkarton aufbewahren soll.


    Ich weiß, das ist nervig, aber ich kenne W6 auch als sehr kulant, nur bei dem Versand einer Nähmaschine kann ich verstehen, dass sie so auf den Originalkarton herumreiten.


    Es ist zwar schon viele Jahre her, dass ich mir mein Studium bei der Post verdient hatte. Ich habe zwar nur die Briefe handsortiert - ich arbeitete gerade zu der Übergangszeit mit der digitalen Erfassung. Wir mussten dann die Briefbündel immer in die Säcke schmeißen und damals wurden da auch die Päckchen und Pakete mit hineingeschmissen.

    Ich habe noch Kontakt zu ehemaligen Kolleginnen, einige sind jetzt bei DHL und die sagen, der Umgang im Paketbereich ist noch viel brutaler geworden, einfach weil die Leute auch einen enormen Zeitdruck haben und erst recht die Auslieferer.


    Klar muss man auch den Preis deiner Maschine mit bedenken. Aber auf Küchentücherrollen würde ich mich nicht verlassen. Dann lieber hoffen, dass man noch irgendwo Styroporteile hat, die man notfalls zurechtschneidet. Allerdings bei der Sauerei beim Schneiden, würde ich mir wohl doch lieber den Karton holen.

    LG rufie

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

Anzeige: