Anzeige:

Rundweben, oder "früher wars"

  • Ich habe Besuch:



    Damit es nicht langweilig wird, sind Handarbeiten eine willkommene Abwechslung.

    So ist der aktuelle Zwischenstand:

    rundweben-bastuntersetzer.jpg


    Gewebt wird rund mit Bast. Früher ;) ... war das ein Standardgeschenk zu Weihnachten gemacht in Hort und/oder Schule für die Eltern. Alternativen dazu waren Bastkörbchen oder - auch beliebt - eingewebte Flaschen, bei denen die Stege über Nadeln gebunden wurden, die wir mühevoll in Pflasterstreifen, geklebt unten und oben am Flaschenhals und -boden eingedrückt hatten. Dann wurde der bast fest um die Flasche oder das Glas von oben bis unten gespannt und nur an dekorativer Stelle quer gewebt.

    Aus heutiger Sicht muss ich sagen war die Verwendungsfähigkeit der "Geschenke" ähnlich zu sehen wie heute gestaltete Kloppapierrollen-Figürchen, aber die Eltern waren bereitwillig erfreut und zeigten sich dankbar :).


    Unser Lernprozess hat dieses Mal das Ziel:

    Geduld

    Wahrnehmung wie wenig Breite ein Farbring bekommt je größer der Umfang ist

    ungerade Zahl der Strahlen damit das Weben ringförmig klappt

    Bast als Material kennen lernen

    Verwendungen diskutieren...


    Als Untersetzer geht es nicht hat sie schon festgestellt, da der Knubbel in der Mitte stört, wenn man eine Tasse darauf stellen möchte. Der Papa hat als "Fern-Lob" festgestellt: 1A Zielscheibe...

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Anzeige:
  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • ciao,

    mit einer Bastkordel (geflochten?) an der Wand aufhängen und dann als "Pinnwand" benutzen, für die kleinen Dinge des Alltags.

    oder alternativ dem "Papa" mit der Wäscheklammer an die hintere Hosentasche heften und (wie von ihm vorgeschlagen) als Zielscheibe für die Dartpfeile benutzen.

    Ersteres würde ich persl. vorziehen....

    gruss Dolce vita

    Die besten Pausen sind nicht lila, sondern italienische Momente!

  • Ist das klasse. Da wird man an seine Kindheit erinnert. Wir haben das auch mit grünen Bast gemacht um so etwas fast Blumenförmiges herum. Das bekam dann durchs Weben eine Schalenform und so hatte jeder von uns Schülern ein Osternest. Es würde mit noch etwas Bastelheu gefüllt.


    Danke fürs Zeigen.

    LG rufie

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Ich hatte da extra eine Rundwebrahmen aus orangefarbenem Kunststoff dafür.

    Was man doch so alles weggegeben hat-heute ärgere ich mich manchmal,daß ich nicht ALLES aufgehoben habe.Aber das geht ja leider nicht:(

  • Das ist doch das, woran die Kinder sich später mal gerne erinnern: mit der Oma basteln oder handarbeiten. Wenn damals meineErsatz-Oma mich nicht an die alte Tretmaschine gelassen hätte (meine Mutter atte Bedenken, ich mach sie kaputt), wer weiß, wie meine Nähkarriere verlaufen wäre.


    Liebe Grüße von Karin

    Die mit der Nähkampf-Ausbildung

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • oh Kindheit mein Vater hat mir in einen Stickrahmen aus Holz Löcher gebohrt. ich glaube den Rahmen gibt es heute noch muß mal in den Atelierkisten stöbern

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Ich habe Besuch:


    Ganz großartig!

    Zitat

    Unser Lernprozess hat dieses Mal das Ziel:

    Geduld

    Sehr gut. Vielleicht sollte ich das auch mal ausprobieren....

    Zitat

    Der Papa hat als "Fern-Lob" festgestellt: 1A Zielscheibe...

    :rofl:

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

  • Jaaaa, daran kann ich mich auch noch erinnern. Und: als Kind fand ich das doof. :muede:


    Wenig besser kam das werken mit diesen kleinen bunten zylindrischen Plastikperlen, wo man dann Untersetzer produziert hat. Ich glaube, ich habe als Kind nie irgend etwas davon fertig bekommen, mir fehlte damals die Geduld dafür.


    Und: Als Mutter hat es mir immer vor gebastelten Klopapierrollen, Marmeladenglasteelichthaltern und ähnlichem gegraut. Bis heute. Ich muss wohl schon als Kind eine Aversion gegen solche Basteleien entwickelt haben :motz: . Ob der Bastrundwebrahmen schuld daran ist?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Wenig besser kam das werken mit diesen kleinen bunten zylindrischen Plastikperlen, wo man dann Untersetzer produziert hat. Ich glaube, ich habe als Kind nie irgend etwas davon fertig bekommen, mir fehlte damals die Geduld dafür.

    So verschieden sind Kinder. Meine Tochter liebt die Steckperlen sogar jetzt, mit 9, noch. Aber Geduld ist auch für sie ein Fremdwort.


    Den Rundwebrahmen kenne ich aus meiner Kindheit nicht. Fand meine Tochter aber doof. Auf einem rechteckigen Rahmen hat sie aber Kindergarten schon eine Tasche gemacht. Seit einiger Zeit soll ich ihr Stricken zeigen, das Häkelzeug hat sie aber auch schon nach 30 Minuten in die Ecke geschmissen. Mal sehen, wo das noch hinführt...

    "Ich interessiere mich nicht dafür, was andere von mir denken. Es sei denn, sie denken, ich sei großartig, dann haben sie natürlich recht." Miss Piggy ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Immer wieder zeigen. Immer wieder anbieten. In dem Alter haben sie keine Geduld. Ich hab es letztlich später gelernt, aber meine ersten Gehversuche hatte ich in dem Alter - gut für die Motorik.

Anzeige: