Anzeige:

Handarbeitsheft mit vielfältigen Themen

  • Guten Morgen,


    leider ist mir kein besserer Titel eingefallen. :S


    Es geht um folgendes:

    Ich arbeite ehrenamtlich bei uns in der Bücherei. Wie haben auch Zeitschriften in der Ausleihe. Da bekannt ist, dass ich viel handarbeite, hat man mich gebeten Vorschläge für Handarbeitshefte zu machen, die wir abonnieren könnten. Aktuell haben wir ein Strickheft und ein Bastelheft im Abo. Das Strickheft soll nun ersetzt werden. Die Idee ist es, ein Heft zu abonnieren welches mehrere Handarbeitssparten abdeckt. Also Stricken, Häkeln, Sticken.........

    Und zwar nicht nur Deko, sondern auch Bekleidung. Die meisten Hefte decken ja doch immer nur eine Handarbeitsrichtung ab.

    Ich habe im Netz gestöbert und bin auf die Anna gestossen. Wer kennt die etwas besser und kann was dazu schreiben?

    Molly Makes wäre vielleicht auch ganz nett. Aber da ist Bekleidung ja nicht so ein Thema.

    Hat noch jemand weitere Ideen?

    Ich freue mich über jeden Hinweis und bedanke mich schon jetzt.

    Kristina

  • Anzeige:
  • Guten Morgen Kristina,


    die Anna kenne ich gut und ich verfolge die Entwicklung seitdem die Zeitschrift vom OZ-Verlag übernommen wurde intensiv.

    Es ist in jedem Monat ein Mix von vielen Handarbeitsideen und immer ein Strick-oder Häkelthema für Kleidung dabei. Zudem gibt es Annabell, die Idee für Kinder.


    In der Vorweihnachtszeit habe ich mir ein paar Jahre Anna angesehen um Ideen zu suchen und im Rückblick festgestellt, dass mir sehr viel mehr interessant erschien als ich gedacht hatte. Deshalb haben alte Ausgaben jetzt Klebchen zum schnelleren Wiederfinden. Ich will damit sagen, sie ist durchaus länger nutzbar, dafür aber in der Aufmachung (m.M.n.) nicht so modern wie andere neue Zeitschriften im Markt.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Danke Anne, für deine Einschätzung. Das Heft kommt auf jeden Fall in die engere Auswahl.


    Als ich noch zu Hause gewohnt habe (und das ist ja schon eine ganze Weile her) hatte meine Mutter ein Heft namens Ariadne abonniert. Daraus hat sie uns Kindern viel gestrickt und gehäkelt. Ich fand die Sachen immer richtig toll. Scheinbar sind die ganzen Hefte aber irgendwann mal entsorgt worden. Leider!

    Kristina

  • Die Anna haben sie bei uns auch in der Bücherei und da hole ich sie mir immer gern mal.

    Ist ein ein bunter Mix, wie schon gesagt.


    Ende der 90er hatte ich mal ein Abo, die Hefte hüte ich noch heute wie einen Schatz und ziehe sie immer wieder mal heraus.


    Die heutige Anna gefällt mir zwar nicht mehr so wie früher (aber ich bin sowieso geschmacksmäßig nicht ganz up to date, will mir scheinen).

    Ich würde sie mir jetzt nicht mehr kaufen. Daher freue ich mich um so mehr, dass sie bei uns in der Bücherei zum "Nutzen können ohne Haben müssen" steht.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Wenn es ein Handarbeits-Rundumschlag sein soll, bleiben auf dem deutschen Markt eigentlich nur Anna und Mollie Makes.

    Über Mollie Makes kann ich Dir nix sagen, die Anna... hat stark nachgelassen. Für Anfänger und mal in's Handarbeiten reinschnuppern wollende ganz nett. Und für Leute, die dringend Suchhilfe im Netz brauchen, weil ihnen sonst der neueste Trend entgeht - es gibt mehr Werbung neben den echten Anzeigen, als sonst was.

    und teilweise, ohne Internetzugang sind die Anleitungen zumindest für Anfänger nicht nutzbar, weil wichtige Dinge nur noch Onlne auf der Verlagsseite vorgehalten werden, und es nicht mehr in's Heft schaffen.

  • Ich mag die Sonderhefte von Anna am liebsten. Weihnachten ist ja meines...Ich kann heute gerne mal in meiner Bücherei gucken, was die abonniert haben...


    hab gerade online geschaut...bei uns ist es Mollie Makes und die üblichen Verdächtigen Burda...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Hallo,


    bei uns gibt es die Anna in mehreren Büchereien und sie wird dort immer gut genutzt und viel ausgeliehen.

    Schön ist auch, dass einige Büchereien dazu übergegangen sind, die älteren Jahrgänge nicht gleich im nächsten Jahr auf dem Flohmarkt zu verkaufen, sondern ein kleines Archiv angelegt haben.

    Gerade bei der Anna ist das schön, da sie in der Mitte immer einen Lehrgang enthält (teils über neue Techniken, teils auch über ältere Handarbeitsmethoden).


    Über Geschmack lässt sich grundsätzlich streiten - aber wenn man seine Fantasie (andere Farben, andere Materialien, ….) zu Hilfe nimmt, deckt die Anna schon eine Menge ab. Für mich definitiv die Zeitschrift mit dem meisten Nutzen …. und den meisten Nutzern.

  • Wenn ich an Handarbeitshefte und Bibliothek denke, bin ich immer sehr zwiegespalten.

    So gemischte Handarbeitshefte sind manchmal auch etwas oberflächlich. Also Molly Makes ist so ein Beispiel für mich. Irgendwie immer nicht Fisch nicht Fleisch und so einfache Sachen, dass man vielleicht die Idee oder eine Inspiration in die Richtung brauchen kann, aber eine Anleitung benötigt man nicht dazu.


    Ich kaufe mir manchmal die Anna. Gut finde ich darin die Kurse zu bestimmten Techniken, in Zeiten, in denen diese nicht mehr von Generation zu Generation weitergegeben werden, sicherlich eine tolle Möglichkeit. Nur da stellt sich für mich schon wieder die Frage der Zielgruppe. Von der Aufmachung her eher für die schon eher für mindestens das Mittelalter gedacht. Ich denke, die kaufen sich aber die Anna.


    Unsere Bibliothek hat das in meinen Augen genial gelöst. Sie macht auch Onleihe und das im Verbund mit anderen Bibliotheken der Umgebung. Bei uns haben sich 12 Bibliotheken bei der Onleihe zusammen geschlossen. Damit ist das Angebot dann enorm erweitert. Nicht nur auf eBooks sondern eben auch auf ePaper (Zeitungen) und eMagazine (Zeitschriften).

    So kann ich auf insgesamt 8 verschiedene Handarbeitshefte als eMagazine zugreifen. Immer die Ausgaben der letzten 12 Monate. Also wenn jetzt die Ausgabe Februar 2019 eines Magazins erscheint, dann fällt die Januar 2018 weg.

    Ich habe bei der Ausleihe ein Druckrecht, teilweise sogar ein Kopierrecht. Sprich die aktuellen Informationen kann ich lesen und wenn mir ein Teil gut gefällt, kann ich das ausdrucken.

    In der Bibliothek haben sie dann die Zeitschriften, die ein Thema abdecken. Also z. B. Nähzeitschriften für Bekleidung, Filzen, Weben.

    Das finde ich gut, auch wenn ich mir nie eine Nähzeitschrift ausleihen würde. Die möchte ich selber haben. Aber die Filzfun leihe ich mir schon mal aus. Die geht wohl lizenzrechtlich nicht als Onleihe-Magazin oder wäre zu teuer.

    LG rufie

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Ich habe die Anna schon so viele Jahre. Zwischenzeitlich mal abbestellt und dann doch wieder bestellt.

    Blättere oft in älteren Ausgaben und hole mir Anregungen.

    Ich finde die Zeitschrift ist machmal noch hinterher was jetzige Möglichkeiten für Handarbeiten angeht. Zum Beispiel oft viel Handstickerei wo doch soviele schon eine Stickmaschine oder Kombimaschine haben. Auch der vielfältige Einsatz von modernen Maschinen wie Ovi und Cover kommt fast nicht vor.

    Gehöre zur Zielgruppe "Mittelalter" ;) aber jetzt habe ich Zeit die vielen Ideen abzuarbeiten die mir im Kopf rumschwirren.^^

  • Danke für euren vielen Antworten.

    Freitag bin ich in der Stadt. Da werde ich mal eine Anna durchblättern und schauen was sonst noch so angeboten wird.

    Molly Makes hatte ich mir ein oder zweimal in der Vergangenheit gekauft. Das Konzept überzeugt mich aber gar nicht. Ich selber nähe und stricke nur. Und da gibt es ja viele Angebote.


    Rufie, du hast Glück mit deiner Onleihe. Ich nutze die Onleihe Hessen. Da sieht es mit Handarbeitsheften echt mau aus.


    Unsere Bücherei ist keinem Bibliotheksverband angeschlossen, da sie ehrenamtlich betrieben wird.

    Kristina

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

Anzeige: