Anzeige:

Nähmaschine für Fortgeschrittene mit "butterweich-Gefühl" - bitte helft mir :)

  • Bei diesem Budget werfe ich noch die Husqvarna Sapphire 930 in die Schale der möglichen Kandidaten! Lohnt auf jeden Fall einen Testlauf!!!!

    Get used to being the ruler instead of depending on one!

  • Anzeige:
  • Wie man hier sehen kann, sind die Motoren der Ambition und der Expression/Performance unterschiedlich.


    Hier freut sich Tomtenisse über Ihre neue Ambition 1.0, vielleicht kann sie noch etwas dazu schreiben.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • @rufie:Oder bliebe zB die W6 5000 im Rennen?

    Ich würde sie nicht aus dem Rennen nehmen.Natürlich ist eine Nähmaschine vor Ort gekauft und mit einem entsprechend guten Geschäft das Beste, aber ich habe diese Kombination über so viele Jahre lang nicht gefunden.

    Vielleicht hast du 40 km entfernt einen Pfaff-Laden, bei dem das anders ist. Dann schlag zu.


    Als damals Stefan hier im Forum dieses Technik inside zu der 5000 machte, ich mir das durchlas und auch die Fotos sah, hatte ich das erste Mal das Gefühl, ich bin angekommen. Damals hatte die 5000 noch keinen verstellbaren Nähanpressdruck, kurz darauf hatte das auch die 5000.

    Ich dachte zu dem Preis diese Features und das Innere mit den nachweisbaren guten Herstellern, jetzt traue ich mich einfach einmal.

    Als ich dann mit dem Seniorchef telefonierte, empfahl er mir eben die 6000, auch wenn sie einen Sticktisch dabei hatte, den ich eigentlich nicht brauchte (und nun doch verwende ;))

    Die 6000 hatte damals den verstellbaren Nähanpressdruck und hinsichtlich der Knopflöcher noch ein schönes Detail, außerdem konnte sie noch etwas schneller nähen.

    Wie gesagt, heute scheint das alles in die 5000 mit eingebaut worden zu sein, weshalb die 6000 überflüssig wurde.


    Zu den negativen Erfahrungen, die du beschreibst, kann ich nichts sagen, denn ich habe hier von meinen Erfahrungen gesprochen. Bei den anderen Feedbacks bin ich nicht mehr ganz up to date. die 9000er kaufte ich letztes Jahr. Da habe ich das letzte Mal etwas umgeschaut. Allerdings kann ich mir auch gut vorstellen, wer die Maschine mal schnell über Plus, Amazon, etc. kauft, der hat nicht immer die große Ahnung.

    Ich erlebte einige Zeit nach dem Kauf der 6000 vor 3 Jahren dass der Service (Telefon und E-Mail) schlechter wurde, weil sie wohl damals weder die Kapazitäten noch die Organisation für einen reinen Onlinehandel hatten. Klar es gibt das eine Geschäft, aber es ist eigentlich ein Onlinehandel. Telefon dauernd besetzt, E-Mails lange nicht beantwortet. Glücklicherweise waren das damals nichts Richtung Reparatur oder Fehlernachfrage. Bei mir ging es immer nur um zusätzliches Zubehör. Aber sie haben den Service dann in meinen Augen gut hinbekommen.


    Bisher benötigte ich keinerlei Techniksupport und ich behaupte einmal meine Maschinen haben schon das ein oder andere mitgemacht, was eine andere Maschine ihr ganzes Leben lang nicht machen muss. Sessel und Couch meiner Mutter mit festem Polsterstoff, bzw. Leder bezogen, jährlich Skibekleidung, Abendmode, Männeranzug und viel Bekleidung für mich genäht, Tauchanzug geflickt, Hochfloorteppich aus reiner Wolle (2x3 Meter) an einem Eck in eine größere Rundung geschnitten und neu mit selbstgefilzter Wolle eingefasst. Letzeres war damals allerdings die 9000, so etwas wollte ich keiner digitalen Maschine zumuten. Allerdings habe ich den einen herausgeschnittenen Rest genommen und das dann mal auf der 6000 probiert, hat sie auch von der Durchschlagkraft her gemacht.


    Jersey kann sie auch, aber ich nähe das so selten, denn ich finde Jersey langweilig. Wenn ich etwas für mich nähe, dann auch, weil ich ein Design umsetzen will, das man so eben nicht kaufen kann. Bekleidung aus Jersey sind für mich relativ eingeschränkte Schnitte. Mit Jerseykleidchen bei der Arbeit, das geht nicht. Oberteil ja, ist aber langweilig. Für Kinder habe ich das ein oder andere genäht. Aber es waren für mich keien Highlights, eher Pflicht und dafür habe ich meine Nähmaschine eigentlich nicht. Wenn elastische Stoffe in der Bekleidung, dann Webstoffe mit Elasthan.

    Da siehst du wieder, es kommt auf die eigenen Vorlieben und Vorstellungen an. Du musst deine Maschine finden und sie findet dich. Das ist dann der Moment, in dem du selber merkst, die will ich haben.


    Ich würde es so zusammenfassen:

    Was spricht für W6?

    hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis und die Qualität

    Was im Vergleich zu vor Ort dagegen?

    Man muss bereit sein für einen Nähmaschinenkauf online


    We spricht für vor Ort?

    Auswahl vor Ort, Hilfe und Support vor Ort

    Was im Vergleich zu W6 dagegen?

    Man darf für dieselben Features gut und gerne das Doppelte bezahlen.

    LG rufie

  • Auch wenn sich das Preislimit mittlerweile erhöht hat, die Daten für die Janomes sind jetzt aktualisiert. Sie haben beide verstellbaren Nähfußdruck.

  • Auch wenn sich das Preislimit mittlerweile erhöht hat, die Daten für die Janomes sind jetzt aktualisiert. Sie haben beide verstellbaren Nähfußdruck.

    Leider steht bei der DC230 das mit dem verstellbaren Nähfußdruck nicht dabei.

    Ich finde das schon etwas nachlässig.

    Der Preis wurde ja deutlich korrigiert.

  • Im Datenblatt ist der Nähfußdruck aufgelistet. Die Textbeschreibung der einzelnen Maschinen werden im Moment zwar überarbeitet, aber das dauert etwas länger als die Korrektur einer Liste.

    Viele Grüße
    Tanja


    Redakteurin beim Nähratgeber

    Einmal editiert, zuletzt von Tanja711 ()

Anzeige: