Anzeige:

Futterstoff - Wintermantel Webstoff

  • Hallo zusammen, ich habe mir ein ganz tollen Webstoff gekauft aus dem ich einen Wintermantel nähen möchte. Und zwar endlich mal einen Wintermantel der richtig warm hält, ich friere immer. Erst bei 30 Grad laufe ich ohne Jacke rum :). Damit ihr mal eine Vorstellung habt was bei mir kalt bedeutet (:D).

    Für den Futterstoff möchte ich auf keinen Fall tierische Produkte verwenden, da ich die Herkunft nicht herausfinden kann. Ich möchte auf keinen Fall Daunen von gequälten Tieren bei mir einarbeiten, dass ist der Luxus des selber nähen ;). Aber ich habe nun schon oft genug mitbekommen das es heutzutage extrem gute Alternativen gibt.

    Deshalb habe ich mich im Netz mal ein bisschen auf die Suche gemacht.


    Nun bin ich auf folgende Stoffe gestoßen:


    - PrimaLoft

    - Klimamembranen


    Bin aber nicht wirklich ein Profi in diesem Bereich.


    Daher meine Frage an die Profis:

    Denkt ihr, dass man diese beiden Stoffe als Futterstoff gibt in Verbindung mit einem Webstoff verarbeiten kann? Bzw. würde der Mantel dann auch richtig warm werden oder habt ihr sogar noch eine bessere Alternative im Kopf?


    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.:)

    LG.Maria

  • Anzeige:
  • Klimamembran als auch Primaloft sind Zwischenfutter - Futter brauchst Du dann nochmal extra.


    Klimamembran ist - leicht flapsig gesagt - 'ne hauchdünne Plastikfolie. Zu kaufen im Outdoormaterialien-Shop. Meist gibt's diese Folie mit 'ner Vliesauflage - damit wird's im Haushaltsbereich verarbeitbar

    Je nachdem, wofür sie gemacht wurde (Produktbeschreibung genau lesen), sorgt sie für Wind - und/oder Wasserdichte. (Die Geschichte mit dem atmungsaktiv sein... ist nicht ganz so dolle. Man steht nicht direkt im eigenen Saft, aber so richtig raus kann auch nix.)

    Wärmeisolierend an sich sind diese Membranfolien nicht.


    Primaloft und ähnliche Volumenvliese sind hingegen Wärmeisolierend - aber seltenst Windabhaltend oder Wasserdicht.


    Ja, kann man beides sowohl miteinander kombinieren, als auch mit Webstoff.

    Ja, gibt warm.


    Wobei ich jetzt schon so neugierig bin, und gern wüsste, woraus Dein Webstoff besteht.

    Unter einem guten Mantelloden (Wolle) würd ich beides für wenig empfehlenswert halten. (Mantelloden hält eh viel Wind und Feuchte ab, und als wärmendes Futter würde da Wollwatteline wunderbar passen.)

    Wenn Du hingegen einen veganen Wintermantel planst/willst, ist Wolle (und auch Seide) eh raus. (Ja, auch Seide isoliert.)

  • Auch ich bin neugierig, aus welchem Material der Oberstoff ist. :)

    Mein Freizeit-Motto: Alles kann, nichts muss. 

    Aber ich werde mich freuen, wenn ich in 2018 ca. 75m meiner Stoffvorräte vernähen könnte. :D 

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Schiaparelli ()

  • ...ich finde so einen veganen Ansatz sehr lobenswert, aber genau da würde ich an Grenzen stoßen - ein warmer Wintermantel wäre aus einem anderen Stoff als hochwertiger Wolle für mich nicht vorstellbar :o ...

    Ich gehöre zwar nicht zu denen, die synthetische Fasern in Bausch und Bogen ablehnen, Aber so raschelnde Plastikjacken im Winter nerven mich - da muss es Wolle als Oberstoff sein.
    Als Zwischenfutter hab ich schon mal Meida MD verwendet - das raschelt nicht und ist winddicht. Als Innenfutter kann man dann Viskose oder Acetat-Satin verwenden.

    Eleganter ist Wollwatteline als Zwischenfutter, das werde ich beim nächsten mal ausprobieren - sie liegt jedenfalls schon bereit ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Bitte auch nicht vergessen, dass wir mit den künstlichen Fasern die wir vernähen, auch Tier und Umwelt schädigen! Beim Waschen verlieren Kunstfasern winzige partikel die sich in Gewässern ansammeln, und Teil der Nahrungskette werden. Den Weg abgelegter Kleidung haben wir ebenfalls nicht mehr unter Kontrolle... landet, mal übertriebener worst case: im Walmagen... usw.

    Ich finde daher zertifizierte Naturfasern am besten, auch wenn das nicht zu 100% sicher ist...

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • Devil's Dance schrieb:

    Eleganter ist Wollwatteline als Zwischenfutter, das werde ich beim nächsten mal ausprobieren - sie liegt jedenfalls schon bereit ...


    Oh, da habe ich auch noch welche liegen. Vor Jahren in Balin jekoft, wa. Hast du schon ein Objekt, wo du es vernähen willst?

    Meine Oma besaß einen megamonsterwarmen Kaufmantel, in dem sie auch bei bitterkaltem Wetter nie fror. Er hatte gleich zwei ein- und ausknöpf- bzw. -zippbaren Futter, eins davon Watteline, das andere ein kurzfloriges, hochwertiges Kunstteddyfell, das sich mysteriöserweise auch nicht auflud. Das Prinzip möchte ich nachmachen, aber bisher scheiterte es am Teddyfell. Und so richtig bitterkalt ist's bei uns ja nicht mehr so oft ....

    Mein Freizeit-Motto: Alles kann, nichts muss. 

    Aber ich werde mich freuen, wenn ich in 2018 ca. 75m meiner Stoffvorräte vernähen könnte. :D 

  • ...na, der lange schwarze Wintermantel für die Chorauftritte in der weihnachtlich kalten Kirche ist schon seit Jahren in Planung :o:o:o ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

Anzeige: