Anzeige:

Pinterest - wer, wie, wo, wann, was?

  • Weil beim Wühlen im www sich immer wieder Pinterest vor ein interessantes Bild oder einen lesenswerten Satz schob, habe ich mich schließlich dort angemeldet und bekomme nun regelmäßig E-Mails bzw. Newsletter. Schön und gut, oftmals würde mich dann tatsächlich etwas interessieren, aber außer, dass ich das Angeklickte dann größer sehe, finde ich nicht so richtig den Punkt, sehe also keinen Nutzen darin. Da wird man nicht zu einer Anleitung geführt, keine Firmenadresse ist hinterlegt, egal was ich klicke, es passiert nie das, was ich erwarte und nie finde ich einen (privaten) Hersteller.

    Was ist denn das eigentlich für ein Portal, dieses Pinterest? Einfach nur ein Forum in dem gezeigt wird was es gibt? Eine Bildergalerie für Bastler?

    Was mache ich falsch? Bin ich offenbar doch nicht ausreichend zu Hause in der digitalen Welt?

    Kann man mit einem IPad dort nichts weiter ausrichten als Bilder anzugucken?

    Gruß von Ina



    Man wird alt wie 'ne Kuh und lernt immer noch dazu!:)

  • Anzeige:
  • Liebe Ina,


    eigentlich ist Pinterest vor allem dafür da eigene Pinnwände zu erstellen. Auf denen kannst Du Dir Dinge Merken, indem Du ein Bild pinnst z.B. eine tolle Anleitung für ein Kleid. Dafür brauchst Du den Pinterest Browser Button als Add-On. Das was Du in den Mails bekommst sind Pins anderer Leute. Du musst vermutlich nochmal auf das Bild oder auf den Besuchen Button klicken, um dem Link zu folgen, wenn Du das Bild größer siehst. Wenn es ein Blogeintrag oder eine Anleitung war, kommst Du dorthin oder eben auch auf Shopseiten, wenn diese gepinnt wurden. Pinterest ist nett, aber es kann ein echter Zeitfresser sein ;).


    Pinterest.png

    https://www.pinterest.de/pin/155585362111398125/ (Das wäre der Link zum Pin, aber ich weiß nicht, ob der bei allen funktioniert)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Ich bekomme keine Mails oder Newsletter an meine Heimatadresse. Nur das andere sich meine Pins gemerkt haben, diese Info benötige ich nicht. Ja es ist ein Zeitfresser und ich hab auch gebraucht, bis mir klar war, wo ich klicken muss wo das Original her kommt.


    Wenn du auf das Bild selber mit der Maus gehst. Steht unten links der Ursprungslink. Sollte zumindest. Das ist dann die eigentliche Quelle.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Eine Bildergalerie für Bastler?

    Ja eine Bildergalerie aber bei weitem nicht nur für Bastler.


    Du findest dort Bilder zu allen möglichen Themen.
    Einfach ein Suchwort eingeben und schon kommen die Bilder auch z.B. zum Thema Natur, Pilze, Essen und, und, und.

    Ich lasse mich gerne dort inspirieren, vor allem auch zum Thema nähen.
    Selten suche ich allerdings dort Anleitungen, da habe ich ähnliche Probleme wie du, ich komme da nicht so recht weiter aber das stört
    mich eher selten.
    Ich genieße mehr die Bilder.

    VG
    Benzinchen

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Okay, vielen Dank! Ihr habt mir weitergeholfen!

    Ich glaube jetzt habe ich Pinterst verstanden. Anregungen, Ideen, manchmal eine Anleitung und dazu noch eine Art Bildernotizbuch und Gedächtnisstütze!

    Gruß von Ina



    Man wird alt wie 'ne Kuh und lernt immer noch dazu!:)

  • Pinterest ist eigentlich eine Große Link-Sammlung. Nur dass die verlinkten Seiten nicht als herkömmlicher Link sondern als Bild gezeigt werden.


    Hinter jedem Bild steckt eine andere Webseite, das hast Du sicherlich schon gemerkt. Wenn Du also auf ein Bild klickst, wirst du zu dem entsprechenden Blog-Beitrag weitergeleitet, aus dem das Bild stammt. Kannst diesen dann komplett lesen und findest vielleicht die Infos, die Du gesucht hast. Oder auch nicht :)


    Wegen dem Thema Werbung und Spam habe ich mich jetzt von Pinterest ein bißchen abgewandt. Man kann die Mails zwar abbestellen, aber irgendwie arbeitet diese Maschinerie trotzdem im Hintergrund weiter. Ich habe dort zwar noch einen Account (schon vor allem deshalb, weil ich hier sonst manchmal keine Fragen beantworten kann, wenn diese mit Verweis auf ein Pinterest-Bild gestellt werden), aber ansonsten....

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Ich nutze Pinterest auch gerne als Ideenbörse.

    Was das Thema Werbung angeht, gehe ich mit Dark.soul d'accord

    Was mich besonders stört ist, dass auf vielen angeklickten Seiten erstmal nur Werbung kommt,, Tendenz steigend . Das ist vertane Zeit


    Trotzdem nett zum Schauen


    LG

    Conny

  • Pinterest ist so etwas wie eine virtuelle Pinnwand und dafür gemacht, dass man eigene Pinnwände anlegt und dort Pins sammelt.

    Ich habe z.B. die Pinnwände "Kleider", "Röcke", "Sweatshirts", "Kleidungsdetails", auf denen ich schöne Kleider etc. sammle als Inspiration zum Nähen. Pinnwände für Mottopartys mit Dekoideen, Bastelanleitungen und Essensvorschlägen, die zum Thema passen. Eine Pinnwand mit Rezepten. Eine Pinnwand mit Stickereien, eine mit Nähtipps, eine, auf der ich alles über meine Lieblings-Science Fiction-Serien sammle ...


    Wenn ich dann ein neues Kleid nähen möchte und mir noch eine zündende Idee fehlt, öffne ich meine "Kleider"-Pinnwand (und auch die "Kleidungsdetails"-Pinnwand) und scrolle durch, ob ich etwas Interessantes finde, das mir Anregungen gibt.

    Wenn ich meine nächste Mottoparty plane, schaue ich mir meine "Mottopartys"-Pinnwand an und finde oft etwas, das ich nutzen kann.


    Man kann schon auf den Link hinter dem Pin klicken; man muss dazu aber zweimal auf den Pin klicken. Einmal draufklicken führt einen nur zur Detailansicht eines Pins, und in der Detailansicht klickt man entweder auf die Quelle oder einfach nochmal aufs Bild (ist ein bisschen wie beim Onlineshopping - wenn man auf ein Teil aus der Katalogübersicht klickt, kommt man zur Detailansicht; wenn man das Teil haben will, muss man nochmal auf "In den Warenkorb" klicken ;)). Der Haken ist aber: Die Quelle ist nicht immer ein Blog o.ä., manchmal ist die Quelle nur ein einzeln hochgeladenes Bild oder die Ursprungsseite existiert gar nicht mehr. Da kann man Glück oder Pech haben.


    Der Grund ist folgender: Pinterest ist im Prinzip eine Linksammlung und jeder Link hat ein Vorschaubild (das ist der Pin). Jeder Nutzer kann so einen Pin/Link selbst auf Pinterest hochladen, aber manche verlinken eben nur das Bild an sich. Und der Pin auf Pinterest bleibt auch dann bestehen, wenn die Seite, auf die er verlinkt, gar nicht mehr online ist. Wie bei einer Linksammlung eben, da wird ja auch nicht der Link automatisch gelöscht, wenn es das Ziel nicht mehr gibt.


    Ich hoffe, ich konnte den Nutzen ein bisschen verdeutlichen :) (aber vermutlich ist es so wie mit jedem Tool - manche Leute brauchen es, andere brauchens nicht)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Was ist denn das eigentlich für ein Portal, dieses Pinterest?

    Also Pinterest hat für mich ein absolutes Suchtpotential. Vor allem ist es für mich der große Flash, denn als Smartphone-App gestartet, nutze ich es fast nur auf dem PC und dort ist es einfach ein enormer Ideenflash.


    Ich bin kein Äpfelchenliebhaber, weil ich auch beruflich nur mit MS arbeiten muss. Ich habe sogar ein Windowsphone - ja ich bin ein Exot und gleichzeitig Handyhasser. :rofl: Was niemand bei mir versteht, weil ich eben auch ITlerin bin. Ich behaupte gerade deshalb. Ich hasse nichts so sehr wie immer und überall erreichbar zu sein. Ich hasse nichts mehr, als ständig ausspioniert zu werden. Ich hüpfe schließlich auch nicht nackt abends bei vollem Licht ohne Vorhänge im Haus herum. Aber als Smartphoner mache ich das und wenn ich dann immer höre, ich habe doch nichts zu verbergen, dann sage ich einfach, da ist wieder jemand, der das System nicht kapiert.


    Aber lassen wir das. kommen wir zu Pinterest.

    Der Grundgedanke ist, dass die Menschen sich zu Themen, die sie interessieren, eine Sammlung erstellen. Wer Mr. Wong von früher her noch kennt, da war es eine Linksammlung, bei Pinterest hat man den Vorteil, dass man sofort sieht, was man gepinnt hat, denn man pinnt es als Bild.

    Das "Üble";) ist, dass man wenn man auf das Bild geht, noch andere Bilder in der Richtung sieht und sich darin verlieren kann. Z. B man sucht einen Taschenschnitt. Es gefällt einem ein Schnitt oder die Idee für eine Tasche (für eine Tasche benötige ich keinen Schnitt), ich klicke auf das Bild. Dann sieht man es alleine, kann es pinnen, damit man es später wieder aufrufen kann und unterhalb des Bildes findest du dann Massen an anderen Taschen, die andere Pinterestler auf ihren Pinnwänden hatten, als sie diese Tasche, die du nun gepinnt hast, auf ihrer Pinnwand hatten und ich wette mit dir, 99% finden da eine andere Tasche, die sie auch toll finden, klicken darauf, pinnen sie, sehen dann wieder unten andere Taschen, finden wieder eine, etc. Man kann sich da richtig verlieren und auch die Zeit vergessen, denn man sieht ständig neue Ideen.

    Da ich einen 32"-Monitor mit 2560 x 1440 Pixel habe, sehe ich unten natürlich eine enorme Masse von Ideen, die mir durch die Idee, die ich gepinnt habe, auch gefallen könnten. Da findet man immer etwas. Gleichzeitig bin ich immer geschockt, wenn ich Pinterest einmal auf dem Tablet öffne, denn da müsste ich dann immer wischen, um die ganzen weiteren Ideen zu sehen. Hilft also etwas gegen die Sucht.

    Ich bewundere die Leute, die wirklich so diszipiniert und stark sind, dass sie nur einen Pin pinnen und dann Schluss machen können. - Ich kann das nicht. :pfeifen::o


    Also mit Android geht es so, dass man dann auf ein Bild, das für einen interessant ist, entweder länger toucht und dann erscheinen verschiedene Symbole. Man kann ein "Bild" seiner Pinwand hinzufügen, das teilen, etc. Im Regelfall geht das bei den Äpfelchen ähnlich.

    Wenn du auf das Bild klickst, kommst zu dem oben erwähnten Suchtpotential. Oben das Bild, unten dann andere Bilder, die zu dem oberen Bild passen. Direkt neben oder unter dem Bild ist dann ein Button "Besuchen". Klickst du darauf, kommst du auf die Webseite, von der das Bild gepinnt wurde. Sprich wenn es ein Taschenschnitt ist, kommst du zu der Webseite mit der Tasche samt Anleitung.


    Zu den E-Mails kann ich nichts sagen, ich habe sie ausgestellt.

    Wenn ich auf den allgemeinen Pinterestbutton gehe, dann sehe ich einfach Vorschläge von Pinterest, die zu meinen Pinnwänden passen könnten - auch teilweise kommerzielle, denn irgendwie müssen die auch Geld machen.

    Wenn ich auf mein Profil gehe, sehe ich meine Pinnwände und kann Sachen, die ich gepinnt habe, wieder aufrufen. Z. B. weiß ich, da hatte jemand eine geniale Lösung für die Ecke eines mit Mosaik gestalteten Badezimmers. Ich weiß, dass ich so etwas unter meiner Pinwand Ideen fürs Haus abgelegt habe. Dann rufe ich die Pinnwand auf, klicke auf das Bild, komme zu der Seite und kann dort nachlesen, wie er das gemacht hat. Das kann mir helfen, wenn ich so etwas für meine Toilette austüftel.


    Interessant finde ich, wenn man sich mit anderen unterhält, was die so pinnen. Eine Freundin von mir nutzt es für Rezepte und Inneneinrichtung. Ihr Mann für Autoteile und Kalligraphie. Ich nutze es im Bereich Kreativität und DIY, also Handarbeiten aller Art, Malen, Keramik, Kunst generell, Selbermachen mehr Richtung handwerkliche Sachen.

    Es ist für mich einfach eine geniale Inspirationsquelle, sozusagen der weltweite Ideenaustausch.

    LG rufie

  • ciao,

    ich habe mich voriges Jahr auf die Pinterest-Plattform gewagt.

    Auffällig, bei meinem Notebook, dauert es irgendwie ewig, egal was ich dort anklicke, F-book u. Foren sind deutlich schneller und

    insgesamt komme ich mit dieser "Suchmaschine" nicht so gut zurecht, vielleicht weil ich es als Zeitfresser empfinde, gucke kaum

    noch dort rein.

    gruss Dolce vita

    Die besten Pausen sind nicht lila, sondern italienische Momente!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Pinterest hat aber auch ein paar Nachteile. Z.b. postet jemand in einem geschlosen Forum/Gruppe ein Bild Anleitung, das nur für eine kleine Zielgruppe bestimmt ist und einer pint das Bild auf Pinterest in eine öffentliche Pinwand, dann ist diese Bild öffentlich.

    Auch das Thema Urheberrecht ist in einer tiefen Grauzone (um es mal nett zu formulieren)

    lg Kristin

  • Pinterest hat aber auch ein paar Nachteile. Z.b. postet jemand in einem geschlosen Forum/Gruppe ein Bild Anleitung, das nur für eine kleine Zielgruppe bestimmt ist und einer pint das Bild auf Pinterest in eine öffentliche Pinwand, dann ist diese Bild öffentlich.

    Auch das Thema Urheberrecht ist in einer tiefen Grauzone (um es mal nett zu formulieren)

    Also, wenn der Bildlink gesichert ist, ist das Bild auch auf einer öffentlichen Pinnwand nicht sichtbar. Wenn das Bild nur darüber gesichert ist, dass der Link unbekannt war, dann trifft die Aussage zu. Bilder, die nicht gepinnt werden sollen kann man entfernen lassen, aber dazu muss man natürlich erstmal wissen, dass sie gepinnt wurden. Zum Thema Urheberrecht: Es ist eine Linksammlung und wenn der Link zur richtigen Seite zurückführt, dann hat der Urheber meist auch einen Werbeefekt. Wenn er etwas einzuwenden hat, kann er seine Bilder sperren lassen, was natürlich mit Aufwand verbunden ist. Viele (kleine) Unternehmen Nutzen Pinterest übrigens sehr gezielt für Werbung.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Also, wenn der Bildlink gesichert ist, ist das Bild auch auf einer öffentlichen Pinnwand nicht sichtbar. Wenn das Bild nur darüber gesichert ist, dass der Link unbekannt war, dann trifft die Aussage zu. Bilder, die nicht gepinnt werden sollen kann man entfernen lassen, aber dazu muss man natürlich erstmal wissen, dass sie gepinnt wurden. Zum Thema Urheberrecht: Es ist eine Linksammlung und wenn der Link zur richtigen Seite zurückführt, dann hat der Urheber meist auch einen Werbeefekt. Wenn er etwas einzuwenden hat, kann er seine Bilder sperren lassen, was natürlich mit Aufwand verbunden ist. Viele (kleine) Unternehmen Nutzen Pinterest übrigens sehr gezielt für Werbung.

    ich weiss es halt von einem Forum, in dem für die Mittglieder Sachen zur Verfügung gestellt wurden (kostenlos) und die trotzdem auf Pinterest dann sichtbar sind/waren, weil sie gepinnt werden konnten - ich weiss, das man das verhindern kann, aber auch nicht wie - und ich denke, das wissen viele auch nicht. Führte dann zu einem Unmut der auch gut zu verstehen war.

    Das das von Firmen auch genutzt wird ist klar, aber es möchte halt nicht jeder.

    lg Kristin

  • Ich bin jedes Mal überwältigt von der Fülle der Ideen, die Pinterest bietet. Ich habe mir selber verschiedene Pinwände angelegt, auf denen ich - nach bestimmten Kategorien sortiert - das festhalte, was für mich interessant ist. Mit der Zeit habe ich so für mich eine stattliche Sammlung schöner Ideen und Tipps angehäuft, von Nähtechniken über Kinderspiele, interessante Rezepte oder pfiffige Recyclingideen.....

    Ja, es stimmt, Pinterest ist ein Zeitfresser und macht fast ein bisschen süchtig; man wird auf andere Seiten geleitet und liest sich durch die angebotenen Tipps. Und man muss sagen, dass vieles auch ziemlich unsinnig ist, manche Links funktionieren nicht und es gibt auch viel Schrott. D.h. man muss lernen, die Spreu vom Weizen zu trennen; aber wenn man es richtig zu nutzen weiß, kann es eine wirkliche Bereicherung sein.


    mokako :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Ich habe seit zwei oder drei Jahren meinen Account. Habe fleißig Sachen gepinnt, die ich jedoch ehrlich gesagt bis heute nicht oder nur sehr selten angeschaut habe...


    Ich habe daher am Wochenende mal einen Rundumschlag gemacht, und alle Pinnwände gelöscht. Zurück zum Anfang sozusagen.

    Mal sehen ob ich es schaffe, wirklich nur noch die Sachen zu pinnen, die ich auch wirklich umsetzen werde...


    Jetzt kommen wahrscheinlich wieder Meinungen wie "Inspiration" etc. aber mir war es ganz einfach zu viel.... Blockierte mich... Jetzt fühl ich mich irgendwie - freier. Schon komisch, was so eine App (ich nutze Pinterest über Handy) mit einem anstellt....

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Pinterest hat aber auch ein paar Nachteile. Z.b. postet jemand in einem geschlosen Forum/Gruppe ein Bild Anleitung, das nur für eine kleine Zielgruppe bestimmt ist und einer pint das Bild auf Pinterest in eine öffentliche Pinwand, dann ist diese Bild öffentlich.

    Auch das Thema Urheberrecht ist in einer tiefen Grauzone (um es mal nett zu formulieren)

    Jap. Zum Pinnen muss man eine Mailadresse angeben. Für das Entfernen eines Bildes, weil man Urheber ist und es dort nicht haben möchte, muss man sich ziemlich nackig machen, was persönliche Daten angeht. Das Löschen der eigentlichen Bildquelle reicht nicht, dh. das Bild landet irgendwo auf deren Servern. So viel zum Thema Urheberrecht und Pinterest. Ätzend.

    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Jap. Zum Pinnen muss man eine Mailadresse angeben. Für das Entfernen eines Bildes, weil man Urheber ist und es dort nicht haben möchte, muss man sich ziemlich nackig machen, was persönliche Daten angeht. Das Löschen der eigentlichen Bildquelle reicht nicht, dh. das Bild landet irgendwo auf deren Servern. So viel zum Thema Urheberrecht und Pinterest. Ätzend.

    Ist da Facebook anders? Ich denke nicht.

  • Ist Facebook jetzt die Rechtfertigung für dieses Prinzip?


    In meinen Augen ist es egal WER, aber ok ist es nicht.

    Die einzige Möglichkeit, Pelz zu tragen, ist für mich, eine Katze auf dem Arm zu tragen. Lebendig.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

Anzeige: