Anzeige:

WIP 2018 Kaffeeklatsch in Ninas "ich nähe was Ecke"

  • Anzeige:
  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Ach die Dinger. Die gibt's bei uns mit Schoko, Marzipan, Nussnugat, Käse/Schinken, Mandelblätter mit Zuckerguß und sogar mit Bockwürstchen drin.

    Bis auf die Schoko sehen die auch wie Croissants aus.

    Liebe Grüße

    Walter


    Nachtragende Menschen haben viel zu schleppen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • KEIN STREIT MEHR UM DIE ZEITUNG!!! Der Knaller ist nämlich, das mein Dad und ich die ZEitung beide von hinten anfangen!!!

    Ist doch normal, oder? Ich fange auch immer hinten an: Todes-, Verlobungs- und Vermählungsanzeigen. Hat es mal wieder jemanden erwischt, den ich kenne? :confused:

    Franzbrötchen... wären jetzt mal nett zum Yogitee. Meine Füße sind so kalt...

    Ich habe keine Wespentaille. - Ich habe eine Hummelhüfte.

  • Es gibt nur eine Spitze für den Pencil.

    In Grafikprogrammen wie Affinity Designer stellt man die Art des Strichs in der Software um, da gehen richtig viele Stricharten.

    Auch in normalen Notizprogrammen wählt man die Stärke der Linie aus.

    Ob Affinity Designer am normalen iPad funktioniert, musst Du wahrscheinlich gesondert erfragen (Support des Programms oder Apple direkt) da die Grafikbearbeitung am normalen iPad naturgemäß nicht optimal ist.

    Am Pro ist Affinity mit Pencil ein Traum.

    Ich lese gerade, dass Du die LTE Version genommen hast, da bist Du tatsächlich die Erste von der ich das höre (in meinem Umfeld hat so ziemlich jeder ein oder mehrere iPads, aber niemand mit LTE). Viel Erfolg bei der Suche nach einem optimalen Tarif.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Hihi, ich lese gerade die älteren Beiträge und bin erstaunt, wie lange ich hier nichts geschrieben habe. Also mal ganz ehrlich...die LTE Version hab ich bisher nicht gebraucht. Es ist so, dass ich ja demnächst mal verreise, dann werde ich sehen, ob ich mir dann doch mal eine Karte kaufen werde, für die Reise mache ich es aber nicht, da ich ja im ICE WLAN habe und für den Rest gibt es die offline-Zeitung bzw. andere Beschäftigungsmöglichkeiten. Im Hotel hab ich wieder WLAN.


    Franzbrötchen gibt es auch bei uns ganz pervers mit Würstchen. Sie werden mit Butter begossen und dann Zimt und Zucker oben drauf oder eben auch Käse, Marzipan etc Füllung.


    Unsere Tageszeitung hat mich vor ein paar Jahren gelinkt. Sie haben die Todesanzeigen etc vor den Kulturteil (Fernsehzeitung) gesetzt und jetzt hab ich immer Probleme die zu finden. Sonst wusste ich immer letzte Seite umschlagen und los gehts. Jetzt muss ich eben ein paar Seiten oder Teile, wie Sportteil und so weg sortieren. Geht aber auch.


    Sodele jetzt komm ich aber mal wieder zum Thema NÄHEN....

  • Herzlich Willkommen in meinem Zuhause, liebes BÜGELEI!!!:buegeln::tanzen:


    Mein Bügelei.jpgMein Bügelei2.jpeg


    Ich hab immer gedacht, was soll ich damit? :confused: Aber ich gebe zu, bei dem Häuschen aus dem Adventskalender 2018 habe ich Falten eingebügelt, die ich gar nicht einbügeln wollte. :o Das passiert, wenn man kein Bügelei oder Ärmelbügelbrett besitzt bzw. es weggeben hat, weil es nicht gebraucht wurde. :doh:

    Jetzt hab ich beim Foto hochladen die Ironie meines Stoffes erst bemerkt. Es war keine Absicht, ich schwöre! :rofl: Ich mag/mochte den Stoff immer sehr. Also liebe Eulen, legt mir keine zusätzlichen Eier. :rofl::rofl::rofl:


    Nebenbei bin ich gerade dabei 2 Beaniemützen zu nähen. Eine für mich, eine für einen Adventsbasar 2019. Ich hab eine liebe Mama, aber immer im Partnerlook laufen, habe ich keine Lust. So geht jetzt Nr. 2 in den Verkauf, in der Hoffnung, dass ich sie los werde.


    Ich hab seit gestern noch ein neues "Hobby". Wie soll ich sagen....ich hab mich immer bei Hypes zurückgehalten. Ob es damals Harry Potter war oder vor 4 Jahren die Flüchtlinge. Ich engagiere mich für eine Sache erst, wenn ich überzeugt bin und dahinter stehen kann und es in ruhigeren Fahrwassern läuft und nicht "mode" ist. Mir sind Menschenmassen ein Graus, daher wollte ich dabei auch nicht helfen. Es hat bei mir aber auch aus privaten Gründen nicht gepasst. Ich wollte mich nicht ausbrennen und wir hatten vieeele Helfer hier bei uns, denn wir liegen auf der Skandinavienroute und hatten viele Flüchtlinge, die nur eine Nacht geblieben sind.

    Neben mir wohnt seit 6 Monaten eine 20jährige, die zwar vom Amt betreut wird, aber echt Herausforderungen im Leben zu meistern hat, die wirklich schwer sind. Sie ist Analphabtin, seit 3 Jahren in Deutschland und fast blind. Sie wurde oder wird noch an den Augen operiert (sie drückt sich nicht so gut aus) und muss mit Lupe lesen lernen bzw selbst mit Brille muss ein DINA 4 Buch auf A2 vergrößert werden, damit sie es lesen kann. Ich versuche mit ihr die Uhrzeiten zu lernen und Leseleistungen zu verbessern. Sie kann zwar die Buchstaben, aber nicht "lesen". Also z. B. Mama würde sie "M, A, M, A" vorlesen. Uhrzeiten 5:32 lautet dann "5, 3, 2"...Frage ich sie was für eine Jahreszeit wir haben, weiß sie nicht was ich meine, obwohl sie es vorher über arabisch-deutsch gehört hat. Sie bringt noch keine Transferleistungen. Mal sehen, ob noch was kommt.

    Ich nehme die Herausforderung an, denn eine Schule wird ihr verwehrt bleiben, da sie die Tafel nicht lesen kann (sie hat es versucht und wurde von der Schule genommen) und eine 1:1 Betreuung nicht geleistet werden kann. Sie ist alleine hier in Deutschland und hat keine Eltern mehr. Sie ist anerkannter Flüchtling. Sie arbeitet sogar schon, aber wie sie das schafft ohne den Uhrzeit zu lesen rechtzeitig zur Arbeit zu kommen ist mir ein Rätsel. Sie hat zwar einen Freund und eine Freundin, aber die wohnen 70 km entfernt, kommen nur am WE und sie telefonieren. Ich muss mich erst mal umstellen, dass ich ihr nicht über WA schreibe, sondern eine Sprachnachricht schicke. Naja heute fiel gleich der Unterricht aus, denn sie hat geschlafen und mir nicht abgesagt. Egal, irgendwann spielen wir uns ein. Ich werde mich ab Januar bei den Sprachpaten erkundigen und versuchen, meine Hilfe auf vernünftige Füße zu stellen. Sie weiß, dass ich oft weg bin und mehr als 2 x pro Woche schaffe ich es eh nicht. Es ist sehr anstrengend, sie zu verstehen. Z. B. redet sie von ihrer Freundin (Freund'i) und von ihrem Freund (Freund'e) - haltet das mal auseinander! Und dann heißt ihre Freundin auch noch wie sie, dass hat mich sehr verwirrt, wenn "Sarah" (so heißt sie nicht) von Sarah spricht...:confused:. Das konnte ich aber schnell klären. Sie hat übrigens am 1. Januar Geburtstag. Finde ich sehr lustig. Ob sie dann vom Jugendamt weiterbetreut wird, mal schauen....

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Das ist für Dich eine Herausforderung. Sehr schön, dass Du Dich engagierst.

    Wünsche Dir viel Erfolg. Für das neue Jahr alles Gute und viel Glück.

    LG

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Es gibt Neuigkeiten. 1. Das mit der Sprachpatenschaft mit ihr klappt nicht. Sie ist zu unzuverlässig und scheint wieder ausgezogen zu sein. Sie wurde vom Jugendamt betreut die auch die Wohnung angemietet haben. Jedenfalls ist ihr Namensschild von der Klingel weg.

    2. Ich hab mich bei einer Organisation angemeldt, die seit 10!! Jahren Sprachpatenschaften organisiert und haltet euch fest über 200 Menschen auf der Warteliste letztes Jahr hatten. Es waren zumeist Männer und da Frauen Frauen betreuen wollen...Sie sind jetzt auf 90 Menschen runter. Immer noch viel zu viele, die ohne Sprachpaten zurecht kommen müssen. Aber es ist und bleibt ein Ehrenamt ohne Aufwandsentschädigung und das macht es schwer für Menschen, die ebenfalls wenig Geld haben. Da scheitert das ganze schon an einer Monatskarte.


    3. Glaubt es oder nicht...ich wollte auch eine Frau als Schülerin. Doch schon im ersten Sprachcafe, welches monatlich stattfindet, habe ich mein Herz einem jungen Mann geöffnet. Er hat mich berührt. Warum weiß ich gar nicht so genau. Vielleicht weil er nicht zu schüchtern war und schon in der Vorstellungsrunde fand ich ihn sympathisch. Ich hab direkt mütterliche Gefühle...hachja. Er macht eine Ausbildung und benötigt Unterstützung, die ich ihm geben kann, da ich beruflich damit zu tun hatte. Nicht speziell seine Ausbildung aber mit übergeordneten Stellen. Also könnte ich Hilfen organisieren, da ich Wege weiß, also sowas wie Arbeiterkind.de nur für Azubis. Er hat sich übrigens ganz mutig zu uns an den Damentisch gesetzt und ist mit uns ins Gespräch gekommen. Schließlich hab ich ihm vorgeschlagen, wenn er möchte...ich würde...und er hat sich irre gefreut. Er hat seit über einem Jahr auf einen Sprachpaten gewartet. Es gibt andere, die warten seit 3 Jahren!!! Ich mag seine Art. Und was er erzählt hat. Es gab Gemeinsamkeiten.


    4. Ich weiß, das ist ein Thread aus dem Jahr 2018, den ich jetzt aber erst mal weiterführe. Ich weiß noch nicht, ob ich einen neuen aufmachen möchte.


    So, jetzt kommt aber mal Augenfutter... ich war nämlich fleißig...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • T-Shirt2.jpg T-Shirt1.jpg


    Aus Verlegenheit hab ich von meinem Nachthemd Reste herausgekramt, die ich dann für mein 2. T-Shirt genommen habe. Mir fehlte nämlich Stoff für die Ärmel. Mir gefällt das ganz gut. Wenn jetzt noch ein wenig Pfiff dazu kommt...das kommt dann nächste Woche...ich bin richtig Stolz auf mich, das ich von mal zu mal besser werde. Und mit kleinen Fehlern kann ich schon ganz gut leben.


    Manches wäre nur schöner verarbeitet, hätte ich eine Overlock, aber so sage ich mir, hab ich das Beste herausgeholt, was Emma geben kann. Emma schreit übrigens, ich soll sie reinigen...heute hat sie grüne Fusseln gespuckt. Häh? Ich weiß gar nicht, was ich Grünes in letzter Zeit genäht hätte....versprochen...morgen wird Emma fein herausgeputzt, damit ich nach dem Urlaub wieder direkt weiter nähen kann.

  • Guten Morgen,

    das hört sich ja interessant an! Ich finde es toll, dass du dich so engagierst! Und ich hoffe, dass der junge Mann auch nach seiner Ausbildung hier bei uns bleiben darf!

    Und deine T-Shirts sehen toll aus, das mit dem ausrangierten Nachthemd ist ja ne gute Idee. Was hast du dir denn als Pfiff vorgestellt?

    Ich habe auch noch Stoffe liegen, aus denen ich für mich etwas nähen möchte. Aber Taschen nähen ist irgendwie einfacher.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag!

    LG Heike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • ....erst Mal nicht ausrangierter Stoff, sondern Resteverwertung. Und ich wollte mit Stoffmalfarbe Federn drauf machen. Da hat jemand sich so eine Schablone bei Butinette gekauft, die ich ganz bald besuchen werde. :)8 Mein Ding ist einfach, wo ich das platziere. Es liegt an meiner Figur. Ich möchte nicht falsche "Dinge" betonen.


    Ja, vom letzten Einkauf hab ich noch 2x Stoff für Strickjacken, 1 x Jogging oder Pyjamahose, 1 mal Longarmshirt und eigentlich noch ein Blusenstoff, wobei ich keine Bluse nähen möchte. Es ist so wellig, wie ein Gardine, wenn sie Falten wirft. Irgendwie überleg ich, ob ich eine Tunika draus mache...aber schauen wir mal.


    Dir auch einen schönen Tag. Bei uns sind 1 Grad...regnerisch.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!

  • Zum Sprachpartner...erstes Treffen gestern war gut. Wir haben beide nicht mehr gewusst ob unten oder oben im Raum....wir mussten voll lachen. Die eine Mitarbeiterin meinte noch „sie kennen sich ja aus“...äh neee. Den Raum kannte ich nicht. Es lief gut. Er redet und sagt was er denkt. Ich hab nicht so das Gefühl, er rede mir nach dem Mund. Abwarten, ich reflektierenach jedem Treffen für mich, ob es so in Ordnung ist. Ich möchte ihn nicht überrollen, da im arabischen Raum eher Kollektivismus herrscht und bei uns Individualismus. Lustig war duzen oder nicht...im Seminar tagszuvor meinte eine Teilnehmerin, dass sollst, kannst, magst schwerer zu sprechen sei als sollen, können, mögen. Also siezen leichter sei. Für ihn ist duzen leichter. :rofl: Und prompt sieze ich ihn. Dass hat ihn dann verwirrt, er hat es gesagt, schon mal gut.


    Also ich arbeite mich dann mal in seine Lernthemen ein...Kündigungsschutz, Urlaubsschutz und Mathe.... ich bin gespannt, wo seine Schwierigkeiten liegen.


    Nächstes Treffen in der Bücherei. Mal schauen. Auf jeden Fall ist er ein ganz lieber junger Mann. Und sein Vorname sehr einfach. Hatte mich auf was schweres eingestellt und bin ganz enttäuscht. :pfeifen:

    Nächsten Freitag kommt dann erst mal Lernkartei dran, wie man das macht. Also hab ich jetzt einen tollen Sprachpartner. Er ist übrigens wegen der ungeschriebenen Gesetze in Deutschland sehr verunsichert. Verstehe ich. Da reden wir dann drüber. Zumindest fühlt es sich für mich auf Augenhöhe an.

Anzeige: