Anzeige:

Näht Ihr Zierstiche mit der Nähmaschine bzw. mit der Overlock?

  • Seit ca. zwei Wochen habe ich nun eine Overlock von Bernina, außerdem habe ich noch eine normale Bernina Nähmaschine und eine Husquarna... Die beiden letzten haben jede Menge Ziersticke. Noch eine Juki, die kann aber nur geradeaus!

    Ich nähe schon einige Jahre und ehrlich gesagt habe ich bis heute kaum "Zierstiche" gemacht. Vielleicht mal an einem T-shirt den Saum. Ich nähe gerade Nähte und mit der Overlock sind sie auch endlich elastischer...


    Ich frage mich und Euch: Welche Zierstiche macht Ihr und an welchen Teilen? Gerne mit Foto. :)

    Herzliche Grüße aus Recklinghausen sendet Euch Ursel!


    Das Lächeln dass Du morgens aussendest kehrt abends zu Dir zurück ;)

  • Ich auch so gut wie nie.
    An meinem Portemonnaie habe ich mal eine Naht mit so einer Blumenranke abgesteppt, nur um dann später zu dem Ergebnis zu kommen, dass es mir mit normalem Geradstich doch besser gefallen hätte.

    Bei meinem Nadelkissen für meine Nähmaschinennadeln habe ich das Alphabet benutzt, jetzt habe ich quasi auf der Oberseite des Kissens eine Tabelle, oben die Nadelstärken und an der Seite die Nadelart; in die Kästchen stecke ich dann die entsprechenden Nadeln.

    Meine Maschine (Janome 7700) kann gefühlte drölfzigtausend Stiche, aber das war aber definitiv kein Kaufgrund. Auf das meiste könnte ich gut und gerne verzichten. Aber die Features auf die es mir ankam hätte es sonst vermutlich nur in einer Industriemaschine gegeben, und dafür fehlt mir leider der Platz.

  • Viel zu selten.... Mit der Nähmaschine gar nicht.

    Bei der Ovi mach ich das ab und zu.

    j2uMH0Owzq1qq004_Mf6EQwovJ-9Lo42-X7VyBfEFky0-JZiORq8BEV3poxJFILzCzJ5B-6ujZD__3hc27DSk04_xXzTyhJ8TkImtedZw1q_tmrbjnFeRQCtG5VV6LQKsGfSeB0HUT2c-llIlJxjfHJYcFTcZ6hfbV3p6syl3bO8PKb9ubnnVPQoMhMF1TkGZ5GFvdgLNaDCpPyBYfes8Yq98DswYuRJdVF9_IMZF43-Oshndx7Te7IuQ74c0d4ckwZtdGFcGnCJpgRhDiwVx01MLhlOA_m-_SVeus7GW5kLk3UHIW15JU7RVXab_ot6hfsKxBtbEPJXRe3wmXeBBxcVAazMqgYqNYmLniQChSyCleTUhQ2KitsyXTIyZ7T4VTIpE9cRvS-NEr-MSPV7apXtdHWz1PmLlD33YUtddDLjOzB4TVrBEddED9EByeBQ2JSXwpf0VewBwiJ6y5BWzyXz-XVZDPlfWDgvOVwRG-8hNIbQpsBczquixpncmv74c2aFoh1u1ivx_p57XqFgV00uVe4obAOWam-i0OqCyOGoYfEzqRt4MTAUY9VphObKDRt7TVFrzD_AgUCa9So5ecfll8LcVW0n8dKCZp57MQ=s640-no


    Das hier ist der Flatlockstich mit der Bernina L460.

    Aber wie gesagt, eher weniger. Wenns nach mir geht, braucht die Nähmaschine keine Zierstiche, zumindest keine reinen Dekorstiche. Wenn sie eine Funktion haben, wie Dehnbarkeit, dann eventuell.

    Dafür nehme ich aber jetzt fast immer die Ovi oder Cover.

  • Zierstiche habe ich zwangsweise an Säumen immer verwendet, weil ich mit Zwillingsnadeln nicht so kann. Dafür träume ich gerade von einer Cover.


    Ansonsten steh ich da gar nicht drauf, finde es einfach nicht so schön. Meine Maschine hat etliche, ich könnte problemlos drauf verzichten.


    Was ich gerne hätte (fällt das unter Zierstiche?), wäre ein Alphabet. Hab ich leider nicht. Dafür hätte ich schon Verwendung. Aber Blümchenranken und so Zeugs entspricht mir einfach nicht. Ich nähe halt hauptsächlich Kleidung für Erwachsene, die auf Schlichtheit mehr setzen.

  • Hallo!

    Ab und zu verwende ich einen Zierstich bei Taschen und Utensilien, aber nicht sehr oft, da das Nähen damit so lange dauert und wenn man über eine Quernaht damit näht, werden die Stiche da drüber ja so unregelmäßig.


    Oft verwende ich aber den (Fake)Flatlock-Stich meiner Nähmaschine, um eine Covernaht zu imitieren, also an Bündchen und Säumen, das sieht professionell aus und dehnt sich relativ gut.

    IMG_048901-001.JPG

    Ein Alphabet hab ich, aber fast unbenutzt, weil die Buchstaben nicht sehr groß sind und das ganze nicht super leserlich ist.

  • ist halt Geschmackssache...ich mag keine sichtbaren Nähte

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Einen schlichten Zierstich (Kreuzstichreihe) nur zum Verzieren habe ich erst einmal benutzt. Es hat den Beschenkten enorm beeindruckt, dass ich mir sogar die Mühe gemacht habe so einen einfachen Gebrauchsgegenstand extra für ihn noch zu Verzieren. Damit hatte ich ehrlich gesagt garnicht gerechnet.

    Das ist eine Futtertasche für den Hundeplatz mit herausnehmbaren Wachstucheinsatz. Die fertigen Taschen im Handel sind für breite Männerhände i.d.R. viel zu eng.

  • Seit einem Jahr habe ich bei Jerseys, keine Lust mehr auf Zwillingsnadeln. Deshalb benutze ich die Zierstiche regelmäßig. Die Säume halten besser als mit der Zwillingsnadel und es geht schneller. - Gebrauchsgegenstände wie z. B. Platzdeckchen werden bei mir immer verziert.

  • Vielen Dank :thumbup:für die netten und aufschlussreichen Rückmeldungen. :)

    Ich mag sichtbare Nähte wohl auch nicht so gerne... Ich habe seit kurzem aber die Zwillingsnadel für mich entdeckt damit habe ich an Shirts die Säume gemacht.

    Ansonsten nähe ich fast nur geradeaus bzw. Zickzack und nun auch elastischer mit der Overlock!

    Herzliche Grüße aus Recklinghausen sendet Euch Ursel!


    Das Lächeln dass Du morgens aussendest kehrt abends zu Dir zurück ;)

  • Ich habe einiges mit Zierstichen gemacht aber habe jetzt keine Zeit wegen Arbeit. Aber ich schaue heute Abend, ob ich Fotos finde. Ich liebe Zierstiche.

    Sister und Brother macht auch viel damit. Aber wo ist sie eigentlich?????

    Probleme mit dem neuen Forum????

  • Hach, ich mag meine Zierstiche schon. Sie kommen zwar eher selten zum Einsatz, aber wenn, dann geb ich es mir: Die Singer kann kleine Tulpen im Gras sticken. Die Janome auch noch dies und das. Blumenranken eher nicht. Ist aber völlig okay. Wenn ich Hosen nähe, steppe ich die Taschen gerne mal mit Muster ab. Wenn das Garn Ton in Ton bzw. eine kleine Nuance heller oder dunkler ist, sieht das ganz flott aus. Bilder? Fehlanzeige...

    "People say things like >Listen to your heart<, but witches learn to listen to other things, too. It´s amazing what your kidneys can tell you." (Terry Pratchett, The Wee Free Men)

  • Ich habe einmal noch mit meiner Husqvarna einen Zierstich eingesetzt - das hat mir aber überhaupt nicht gefallen. Ich mag es bei Kleidung eher schlicht. Daher habe ich die Zierstiche meiner Juki noch gar nicht ausprobiert. Den Wavestich meiner Ovation nutze ich gerne für Kantenabschlüsse an Gardinen oder letztens an Tischdecken und Tischläufern.

  • Ich mag Zierstiche gerne, bin aber auch gerne Maschinenstickerin, da lässt sich das oft gut kombinieren. Einen Spruch oder sonstige Stickerei mit einem Zierstichrahmen einschließlich Tapering versehen, macht mir Freude. Und zum Applizieren gibt es auch diverse Möglichkeiten.

    Bei der Suche nach Fotos muss ich allerdings zugeben, dass es doch nicht so oft vorkommt, denn ich finde kaum welche.

    Bei Quilts habe ich Zierstiche zum Quilten und gleichzeitigem Dekorieren genutzt, wie bei angefügtem Kinderquilt (Ausschnitt).P1060731Zierstiche-komp.JPG

  • bei mir gibt's keine Zierstiche - deshalb nutze ich am liebsten die Geradstichmaschine - die Juki nutze ich nur für Knopflöcher und ggf. Blindstich.


    Meine Ovi "kann" sogar einen als Zierstich konzipierten Wave-Stich, aber ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie der aussieht und wofür man den verwenden kann - ich brauch's halt nicht ;) ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Ich habe mit meine den Wave-Stich schon ausprobiert. Das gab einen Abschluss an einem Nachthemd.


    @ Tiane @ Kreuzschnabel: Bitte Fotos zeigen. Brauche noch ein Paar Anregungen :)).

  • Hallo,

    ich sag's mal so: kommt darauf an.
    Für Kleidung eher nicht. Aber Puppenbettwäsche oder auch auf einen Sitzsack oder auf auf Tischsets habe ich das schon gemacht.
    Im Großen und Ganzen bräuchte ich sie aber auch nicht.

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • Im Prinzip sind der Kreativität mit den Zierstichen ja kaum Grenzen gesetzt. Aber sooo einfach finde ich es gerade für Kleidung eigentlich nicht und wenn es dann doch nicht gefällt: Zierstiche trennen macht so ganz und gar keine Freude :weinen:


    Hier habe ich Zierstiche auf einem gekauften Hoodie genäht. Leider nicht so geworden wie gewünscht. Die Zierstiche habe ich immer vom Zentrum weg genäht.


    Zierstich_Hoodie_600pix.jpg


    Hier sind Zierstiche entlang der Tasche genäht und unten auch noch eine Reihe. Das ist wohl ein Zierstich-Klassiker ;)


    Zierstich_Hose_vorn_700 pix.jpg



    Und hier so ne Art gefakte, applizierte Manschette als dekorativer Ärmelabschluss. Die Zierstiche sind oben als Reihe, dann als Kreis genäht. Beim Kreis muss man tricksen, dass da nicht 1/2 Zierstich übrig bleibt! Die "Kleeblätter" sind immer 2 Geradstich und 1 Zierstich jeweils vom Zentrum aus genäht


    Zierstich_Ärmel_600 Pix.jpg

  • Als ich meine Juki bekommen habe, habe ich alle zierstiche mal ausprobiert, einfach um zu shen, ob alles so funktioniert, wie es soll. Danach habe ich noch einmal einen Zierstich bei einem Probestück zum Quilten benutzt. Direkt in der Naht gequiltet, und dabei so eine Art Ast abwechselnd nach rechts und links, leicht schräg. EIne Variante dann mit kleinen Kreisen am Ende der "Ästchen". Das sah ganz gut aus. Aber danach bei einem richtigen Quilt angewendet habe ich es noch nicht.

    Viele Grüße, Margit

  • Ich habe reichlich Zierstiche an mehreren Nähmaschinen, nutze sie aber ehrlich selten.

    Vielleicht mal auf einem Kissen oder an einem Täschchen - es ist für mich genauso eine Spielerei wie meine Kreisnäheinrichtung ( einmal für mehrere Täschchen benutzt )


    Die ganze derzeit sehr angesagte "Abstepperei" auf Jersey oder anderen dehnbaren Stoffen mag ich nicht, da die Naht häufig wellig wird und das finde ich echt hässlich. (Andernfalls müsste man die Dehnung des Materials durch den Zierstich z.b. bei Halsausschnitt Bündchen vorher berücksichtigen bzw. einberechnen, das ist mir zu aufwändig )


    LG


    Ulrike

Anzeige: