Anzeige:

Kostenloser BH-Kurs

  • Zitat

    Seewespe, Du vermischst Sachlichkeit mit Objektivität. Das sind zwei verschiedene Begriffe.

    Ich denke nicht, dass ich das tue, aber es steht Dir natürlich frei, dies aus Deiner Perspektive anzunehmen.


    Ein Feedback besteht aus drei Perspektiven - Feedbackgeber, Feedbacknehmer, Inhalt. Wieviel Sachlichkeit steckt also tatsächlich darin?


    Was "man" darf, ist darüber hinaus völlig unerheblich. Wer ist dieser "man"?


    Die "man" Persona ist trügerisch, denn tatsächlich beurteilt ein Ich ein Du und versucht, sich mittels "man" von der persönlichen Verantwortung zu distanzieren. Etwas, das ich schaffe, ist auch ein Teil von mir. Genau deshalb ist Kritik ein so schlüpfriges Pflaster. In welcher Verpackung diese Kritik dargeboten wird, kommt darüber hinaus bei Person X anders an als bei Person Y.


    Ich schreibe im übrigen mit keiner Silbe, dass ich die geäusserte Kritik für unzutreffend halte, sondern nur, dass ich die vermeintliche Sachlichkeit für ein nachvollziehbares, aber trügerisches Mittel halte, ein bisschen Zuckerguss über die simple Tatsache zu giessen, dass man die Arbeit eines anderen Menschen gerade aus einer subjektiven Perspektive beurteilt, selbst wenn diese für sich in Anspruch nimmt zu wissen, wie etwas "richtig" geht.


    Hinsichtlich gesellschaftlicher Missstände, Achtung oder Arroganz habe ich mich im übrigen gar nicht geäussert.

    Get used to being the ruler instead of depending on one!

  • Du bist herzlich eingeladen, die Begriffsfelder von "Sachlichkeit", "Objektivität", "Sachebene" und "Beziehungsebene" nachzuschlagen.


    Und ja, Du hast Dich nicht bezüglich gesellschaftlicher Missstände, Menschenachtung und Arroganz geäußert. Habe ich nicht behauptet. Das waren die beiden Userinnen, die die Diskussion von der Sachebene weggezogen haben.

  • Du bist herzlich eingeladen, die Begriffsfelder von "Sachlichkeit", "Objektivität", "Sachebene" und "Beziehungsebene" nachzuschlagen.


    Und ja, Du hast Dich nicht bezüglich gesellschaftlicher Missstände, Menschenachtung und Arroganz geäußert. Habe ich nicht behauptet. Das waren die beiden Userinnen, die die Diskussion von der Sachebene weggezogen haben.

    Ich danke Dir für die Mühe, mir eine Vokabellektion nahe zu legen, und gebe die Einladung gern retour, insbesondere hinsichtlich Deiner eigenen Hinweise Richtung Beziehungsebene (und deren Gewichtung).

    Get used to being the ruler instead of depending on one!

  • Aus meiner Erfahrung im realen Leben: Es sind die getroffenen Hunde, die bellen.

    Die sich angepisst fühlenden sind in sehr vielen, ich möcht fast sagen, so gut wie allen Fällen, die, die auch genau Grund dafür haben. Weil sie tief in sich wissen, das ihre Leistung nicht so umwerfend toll und lobenswert war.

    Die anderen sind die berufsmäßigen... mit denen ist für Ottilie Normalinus - also z.B. mich - eh kein Konsens zu erzielen. So viel professionelles Gutsein krieg ich einfach nicht zusammen.


    Es gibt übrigens durch aus diese kuscheligen Nähforen - alles ist toll. Da lernt nur keiner was dazu.

    So'n Schiet auch...



    (Ähm - ja, da darf sich jetzt jeder nach herzenslust angegriffen fühlen.

    Das das nicht nett ist, persönlich angreifend ist und sicherlich auch so gelesen werden wird... ist mir durchaus klar.)

  • Zitat

    Es gibt übrigens durch aus diese kuscheligen Nähforen - alles ist toll. Da lernt nur keiner was dazu.

    soooo wahr

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Sorry muß man das verstehen?

    Schreibe doch einfach Klartext.
    Wer sind die bellenden Hunde hier (Namen bitte), von denen du glaubst, dass sie sich angepisst fühlen,

    weil sie wissen, das ihre Leistung nicht so umwerfend toll und lobenswert war.

    Und von welchen berufsmäßigen sprichst du? Professionelles gutsein?

    Auch wenn einige hier, deinen Beitrag zu verstehen scheinen (siehe "gefällt mir" bei deinem Beitrag),
    ich weiß nicht was du uns mit diesem Beitrag sagen willst.


    Mir würde so ein kuscheliges , tolles Nähforum mal ganz gut gefallen.
    Ich kenne leider keins. Auch da darft du gerne eins beim Namen nennen, damit man sich vielleicht selbst

    ein Urteil bilden kann. Man muß ja auch nicht immer was lernen in einem Forum, Mir genügt da oft eine nette

    Unterhaltung über das Hobby.

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

  • Es bezog sich nicht zwingend auf Anwesende...

    Da mir diejenigen, die dieses Forum als Arrogant beschreiben, noch nicht namentlich aufgefallen sind, kann ich Dir da leider keine Namen nennen.

    (Wir waren doch inzwischen eh bei 'ner Metadiskussion weit ab vom ursprünglichen Thema gelandet...)



    Gutsein-Profis: Ich hab das - leider - so mit Sozialarbeitern, Sozialpädagogen und im Psychiatrischen bereich tätigen Personen erleben dürfen. (leider deshalb, weil es den Patienten nicht wirklich weiter und in's Leben zurückhilft. Wobei manchen sicherlich auch nicht wirklich zu helfen ist. Da kann man nur versuchen zu mildern...)
    Wobei mir derzeit Seewespe halt auffällt. Rein von der Argumentationsschiene her... habe ich den Eindruck, sie ist im Sozialarbeitenden Bereich irgendwo einzuordnen. Und nimmt den Beruf hier mit rein.


    Das ich ein Nähforum vom mitlesen von aussen - also ohne eigenen Account dort, und daher wahrscheinlich auch nur eingeschränkten Zugriffsmöglichkeiten - als zu kuschelig zum lernen empfinde... muß nicht heißen das Du es auch so siehst.

    Am kuscheligsten find ich derzeit die Nähfabrik... die loben entweder alles, oder sie werden richtig giftig. (Ja, den Laden kenn ich von innen. Ich wollt was zu Lutterloh wissen... das lesen von Hofenbitzer war erhellender.)


    Genügend i-Punkte?


    (Ganz grundsätzlich: hier ist's auch nicht unkuschlig. Aber die Chance, hier Lerninhalt zu finden, ist auch uneingeloggt größer, als dort... )

  • Ich mag Nähforen mit kompetenten Ratschlägen und den Erfahrungsaustausch....und ich bin immer noch auf der Suche danach... so etwas scheint es wohl nirgends zu geben....

    Die soziale Seite und das Kuschelige gehört scheinbar immer dazu. Das ist vielleicht der Lebenssituation der sehr unterschiedlichen Hobbyschneidern geschuldet. Es ist nur schade, wenn Themen immer wieder abdriften...dadurch geht manches verloren....

    Wer würde denn hier nun noch einen Artikel finden, in dem jemand den Kurs sachlich beschreibt?....

  • Hedi, hast Recht - für mich könnte sich das Forum auch auf die rein sachliche Ebene beschränken - mein "soziales Gedöns" hab ich auf facebook ausgelagert.

    Ich finde FB für sachlichen Austausch ziemlich ungeeignet - jedenfalls hab ich da bisher nur Gruppen gefunden, in denen sehr "kritikarm" ;) alles furchtbar tollll gefunden wird oder aber "Andersdenkende" schlimm gemobbt werden, aber zum allgemeinen Austausch über Kochrezepte, das Wetter, Haustiere und Schnupfenepidemien ist es ganz gut geeignet ...


    Es gab im uralten Forum mal den Status "on-topic-User" - als solchen betrachte ich mich hier inzwischen, und das spart Zeit zum Nähen :cool:....

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Eventuell... könnte die Kleiderschmiede was für Euch sein.

    Gestartet ist die jedenfalls mit dem Anspruch ohne soziales Gedöns, nur stiktes on-topic.

    Da ich da allerdings nur von außen ab und zu reinschau (keinen Account da hab), kann ich nicht sagen, wie sich das seit Gründung entwickelt hat.

    Die hat ja auch schon ein paar Jährchen jetzt auf dem Buckel.

  • Ich danke Dir für die Mühe, mir eine Vokabellektion nahe zu legen, und gebe die Einladung gern retour, insbesondere hinsichtlich Deiner eigenen Hinweise Richtung Beziehungsebene (und deren Gewichtung).

    Lol, der Satz, in dem ich das Wort "Beziehungsebene" verwendet habe, war der, in dem ich Dir geraten habe, dessen Bedeutung und die von weiteren drei Worten nachzuschlagen. ^^ Gewichtet wurde gar nichts.

    Aber genau da liegt ja das Problem: es gibt hier Userinnen, die etwas Geschriebenes nicht so verstehen, wie es dasteht. Die regen sich dann über irgendetwas auf oder interpretieren irgendetwas hinein, was gar nicht dasteht. Und schwupps ist die Diskussion bei ihrer Befindlichkeit.

    Das ist aber die klassische Themenverfehlung.

    Wenn ich selber eine Gesprächsrunde moderiere, bitte ich bei solchen Fällen bei der Sache zu bleiben. Könnten das die Mods hier nicht auch übernehmen oder ist das unrealistisch? Just asking (und zwar die tatsächlichen Mods).

  • Da die 14 Tage, in denen es den BH-Kurs kostenlos gab, mittlerweile vorbei sind könnte man den Thread hier auch schliessen.
    Die Threadstellerin scheinen wir vergrault zu haben, denn sie hat sich ja nicht mehr gemeldet, was ich auch durchaus verstehen kann.

    VG
    Benzinchen

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

Anzeige: