Anzeige:

Testbericht: Husqvarna Viking Designer EPIC

  • Das wird ein Mitmachtest. Denn ehrlich gesagt, sitz ich vor der Maschine und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll....
    Die nächsten Wochen steht bei mir die Husqvarna Viking Designer Epic.
    IMG_3405.JPG
    Einige wissen es vielleicht, ich war mal Supertester (10 Monate, 10 Maschinen) für meinen Händler. Danach wurde aus diesen Leuten ein Testteam gebildet, ein paar kamen noch dazu. Wenn die Mitarbeiter des Ladens nicht zum ausgiebigen Testen kommen, bekommen wir die Möglichkeit dazu. Freut mich natürlich, wenn die dort der Meinung sind, ich wär geeignet für die Epic.


    So, da steht sie nun und ich weiß jetzt schon, dass ich sie vermissen werde. Das wird ne harte Umstellung zurück auf die Topaz. Allein schon der Platz rund um den Nähfuss für die Hände... Da hat sich doch mal jemand Gedankenn gemacht.
    Meine ersten Eindrücke hab ich für euch aufgenommen:
    https://www.youtube.com/watch?v=p21g3lihw1I
    Ich würde mich über Vorschläge freuen, was getestet, ausgemessen oder abgelichtet werden soll (nur aufschrauben werde ich sie sicher nicht), denn ich weiß grad gar nicht, wo ich anfangen soll und drum mach ich erst mal meine aktuellen Arbeiten fertig.

  • Anzeige:
  • Hallo Tanja,
    interessant fände ich bspw. die Knopflöcher.
    Ich habe eine Husqvarna Designer I und finde , dass die sehr schöne Knopflöcher macht .
    Ob die noch zu toppen sind ?


    Wie lässt es sich aufspulen ?


    Was mich auch interessiert, wie Stickereien im großen Rahmen werden. Lässt sich der Stoff ausreichend spannen ?

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • Oh danke Tanja, für die Einführung!


    Ich schleiche schon seit der Ankündigungszeit um das Maschinchen rum. :D


    Ich werde deine Berichte mit Spannung verfolgen. Mich interessiert z. B. das Stichbild beim Sticken und Nähen, die Bedienung des Touchscreens, ist sie einfach? Ich habe eine Bernina 830 und von Hus die Designer de Luxe. Bei der Bernina fand ich das Stickbild immer noch sauberer als bei der Hus. Dafür hat die Hus sehr viel mehr features, ähnlich der Epic. Beide ergänzen sich bei mir sehr gut. Ob die neue Epic meine beiden ersetzen könnte? Falls ja, würde ich ernsthaft über den Eintausch nachdenken!

  • Gobolino : Ich denke, das täuscht. Ich hab mir das Video jetzt nochmal selbst angehört und der Sound kommt da gar nicht rüber. Ich finde die Geräuschkulisse gut, aber das sieht ja jeder anders.


    Schneiderpuppe : Ich kenne das Stichbild der großen Berninas nicht (nur bis zur 560). Mit den beiden Maschinen hast du ja schon ne tolle Kombi. Nähtechnisch hat ich es ähnlich, nur viel kleiner, mit der Topaz und der Bernina 215. Aber ich würde nie beide gegen eine tauschen. Die Hussis nähen besser feine Stoffe, die Tippfunktion find ich megapraktisch. Die Berninas sind einfach unschlagbar, was dicke und feste Stoffe angeht.
    Ich hab vor, mit der Epic auch Kunstleder und Leder zu testen, aber da erwarte ich ehrlich gesagt, keine Überraschungen.

  • "Und mit den WLAN verbinden..."
    kannst du die Muster dann kabellos zur Maschine schicken..? :D
    was für eine Maschine. Ich wüsste da auch nicht, wo ich anfangen soll...


    ich glaube, ich würde erstmal alle Stiche testen die vorhanden sind....

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Ja, man braucht keinen Stick und kein Kabel mehr. Ich kann die Dateien an meinem Laptop in einen Ordner in "MySewnet" ablegen und an der Maschine direkt abrufen. Dort kann die Datei auch bearbeitet werden und wieder abgespeichert werden, so erscheint sie dann auch wieder am Laptop.
    Updates können direkt runtergeladen werden, währenddessen kann trotzdem genäht werden. Zum installieren will sie dann aber doch alleine sein.


    Zierstiche kommen heute dran. Ich teste die ja gerne und es sind ein paar tolle Sachen dabei (Fransen, Pailetten, Applis) aber leider nähe ich kaum Sachen, bei denen ich das brauche.

  • P1040435.JPG
    So sieht die Epic beim Sticken aus. Das Display macht schon was her.


    P1040437.JPG
    Kleine Spielereien. Man sieht an der Spule ungefähr, wie weit das Farbfeld ist.


    P1040438.JPG
    Manko: Wenn ich mit Brildor sticke, brauche ich ein Garnnetz. Sonst verheddert sich gern mal der Faden. Ander Marken laufen bis jetzt einwandfrei.


    P1040440.JPG
    Die Epic kommt mit Tragetasche fürs Stickaggregat.


    P1040442.JPG


    P1040443.jpg


    Sie ist schon eine Augenweide.


    P1040447.JPG


    Hier wird gespult. Laut Anleitung soll der Faden am Messer getrennt werden, bevor man anfängt, da ist mir der Restfaden aber viel zu lang. Ich wickel einfach ein paar Runden, bis ich den Faden nicht mehr halten kann.
    P1040446.JPG


    P1040448.JPG


    Bei so viel Platz kann man sein Nähgut auch mal andersrum führen.


    P1040452.jpg


    Hier die ersten Zierstiche. Die Anzeige der Breite der Omnimotionstiche ist mir wichtig. Muss man schauen, welche Maschine das nicht gemacht hat.

  • Allein das blaue Licht ist schon saugeil (sorry, das musste mal raus) :D
    ich gucke gespannt weiter zu :)

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • P1040474.JPG


    Tanja findet überall was zu meckern.... Aber das kann mit einem Update sicher behoben werden.
    Das ist ein Fransenstich. Ich hatte ihn gespiegelt, weil ich meinen Stoff so besser unterlegen konnte. Aber dann werden erst die Befestigungstiche genäht und dann die Fransen. Ergebnis: Alles fällt nach dem Schneiden auseinander (hab kein Foto). Entweder, Husqvarna sorgt dafür, dass er richtig gespiegelt wird, oder sperrt für diese Stiche die Spiegelfunktion.


    P1040475.JPG


    P1040487.JPG


    Die Windeltaschen wurden trotzdem was. Mehr Bilder auf meinem Blog.


    P1040488.jpg


    Auch auf SnapPap hat alles geklappt. Das Schneiden der Sprungstiche ist hier praktisch.
    Die Rückseite sieht aus wie immer bei Hus und dem Schneiden....
    P1040489.JPG


    P1040495.JPG


    Hier sieht man auch, dass man am Display immer was erkennen kann, selbst wenn die Sonne draufknallt. Wenn man in den Stickmodus geht, wird noch angezeigt, was man nutzen sollte, bzw. grad drin hat.

  • Auch auf SnapPap hat alles geklappt. Das Schneiden der Sprungstiche ist hier praktisch.
    Die Rückseite sieht aus wie immer bei Hus und dem Schneiden....
    P1040489.JPG



    sieht das echt immer so aus...? Das ist ja schon ein bisschen gruselig....

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Hier liegts auch etwas an der Datei, der Punkt von meinem Schriftzug besteht nur aus ein paar Stichen, also wird an einer Stelle quasi vernäht-gestickt-vernäht. Aber so lange es vorne schön ist, lass ich das Schneiden an. War bei der Ruby auch nicht viel schöner, von der Pfaff Sensation weiß ich es grad nicht.


    Auch die Epic musste meine Gotteslobhüllen sticken. Die habe ich ja mit allen Testmaschinen gestickt (bzw. genäht, wenn es nur eine Nähmaschine war). Die Epic war somit Nummer 13.


    P1040505.JPG


    Auflegen ohne Einspannen war kein Problem. Für das Sulky Metallic hab ich die Geschwindigkeit reduziert. Dank dem Stitch System musste ich sonst keine Einstellungen vornehmen. Allerdings läuft das Garn nur im Stehen gut ab.


    P1040508.jpg


    Bei dieser Datei werden die Umschlagseiten nach innen geklappt und dann drüber gestickt (die Datei gibts als Freebie auf meinem Blog).
    Wenn ich sie mit der Topaz sticke, muss ich vorher den Nähfuss absenken, sonst gibts Fadensalat. Die Ruby hat die Stufe nach unten schon selbst erkannt, aber die nach oben nicht (was aber kein Problem darstellte). Auch die Pfaff Sensation brauchte da manchmal ein bisschen Hilfe. Mit Bernina und der Brother V3 konnte ich die Stickdatei leider nicht testen, Rahmen zu klein (36x20).
    Die Epic jedenfalls hat einfach drüber gestickt. Egal, ob dick oder dünn, keine Fehlermeldung (Ruby: Stickfuss zu hoch) und keine Probleme beim Vernähen.


    P1040512.JPG


    Fürs Absteppen hab ich dann zwei verschiedene Möglichkeiten getestet. Hier ein optionaler Nähfuss (müsste der Kantensteppfuss Mitte sein).


    P1040513.JPG


    Was mich ganz gewaltig stört: Wenn man den Fuss am Nahtanfang per Tippen absenkt, wird auch sofort die Nadel abgesenkt. Das ist bei den vorherigen Husqvarnas nicht so. Ich hab oft noch ne Nadel drin, die ich erst rausziehe, wenn der Stoff gut unterm Fuss liegt. Ich hab Angst, dass ich irgendwann mal die Nadel treffe.


    Auf der anderen Seite dann der angebaute Obertransport mit dem Mittelkantenfuss (OTF dabei, Nähfusssohle optional).


    P1040514.JPG


    Die wackelige Naht war mit dem Obertransport, da hab ich ein bisschen gebraucht, um mit einzugrooven. Das ist schon ein großer Nähfuss.
    Mit OTF waren die Stiche im Bereich von Zehntel Millimetern länger als mit dem Kunststofffuss, was aber auf Kunstleder keine Überraschung ist.


    Die Überraschung kam hier:
    P1040511.JPG


    Diese Übergänge hat noch keine Maschine so schön genäht, wie die Epic. Entweder gab es Schlaufen oder zumindest einen steileren Winkel bei dem Stich, der genau über die Stufe ging. Hier waren alle vier perfekt. Das ist übrigens beim Nähen die Unterseite.


    P1040510.JPG


    Ebenso perfekt die Ecken (das ist die Rückseite!):
    P1040509.JPG


    Ich habe in den Ecken mehrmals den Fuss angehoben (zur Kontrolle und zum Drehen), manchmal war dann auch die Nadel oben. Trotzdem wurden alle Ecken schön, keine Schlaufen und nicht mal was vom Unterfaden oder Oberfaden auf die andere Seite gezogen. Ich bin begeistert.


    P1040516.JPG

  • P1040526.JPG


    Das Zubehörfach ist auch riesig. Wie bei der Pfaff Sensation auch die Spulenhalterung aus weichem Kunststoff. Viel Platz für Füsse.


    P1040523.jpg


    Hosentasche verziert mit einem Omnimotionstich und Madeira Decora 12. Das mag die Epic nicht so, man muss auf jeden Fall die passende Nadel haben und die Active Stitch Technologie ausschalten, Oberfadenspannung reduzieren.


    Das Aufnähen der Tasche ging absolut easy, die Stufen haben sie überhaupt nicht gestört und es ist auch nichts verrutscht.

  • Die Tasche sieht klasse aus! :)
    (schneid mal die Fäden ab, oder hast Du auch eine Kollegin, die Dir mit der Schere nachläuft um das zu erledigen :D)

  • Nu hetz mich mal nicht.... Ist ja auch noch Kreide dran. Ich näh doch grad noch an der Hose. Die Fäden werden ordnungsgemäß auf die Rückseite gezogen, bevor die Niete drauf kommt. Versprochen.


    :D

  • Die Jeans ist jetzt fertig:
    P1040566.jpg


    Die Schrittnaht und die Passe sind mit der Cover genäht, der Bund dann wieder mit der Epic. Wie gut das geklappt hat, zeige ich hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=8NBF04nLESQ


    P1040569.JPG


    Die Saumnaht auch wieder mit der Epic und die Übergänge waren kein Problem.
    Das war meine erste Jeans, aber sicher nicht meine letzte. Eine werde ich hoffentlich noch schaffen, solange die Epic da ist.


    Im Video hab ich erwähnt, dass mich das stört, dass die Nadel sofort mit runter geht, wenn man den Fuss ablässt. Das ist laut Händler erst seit dem letzten Update so. Ich hoffe doch, dass es mit dem nächsten wieder geändert wird, denn für mich ergibt das überhaupt keinen Sinn.

Anzeige: