Anzeige:

Kreatives Nähen mit Flüchtlingen

  • Da ich selbst für mich nicht mehr so viel genähtes brauch, die schränke sind voll, Taschen habe ich eh genug. Ein bisschen Dessous vielleicht, das war es aber.


    Bei uns , ca. 15 km von hier in St. Andreasberg, in dem Ort in dem ich aufgewachsen bin wurde eine eine Erstaufnahmeeinrichtung eröffnet, in der bis zu 1500 Menschen Platz haben.


    Nachdem ich viel in der Kleiderkammer geholfen habe und merkte, das Kinderkleidung und Schuhe Mangelware waren, genau so wie Taschen kam mir die Idee.


    Ich nähe seit vergangenen Montag nun regelmäßig mit den Damen in der Unterkunft der Rehbergklinik. Große Hilfe hatte ich auch von Anouk, sie hat mir ihre Zeichnungen überlassen, die ich für meine Zwecke abgeändert habe :)


    Mo-Di-Do.jpg


    Genau so wie die Nähvokabeln die ich sehr gut gebrauchen kann. Danke dir meine liebe Anouk.


    Hier ein paar Bilder von meinem ersten Nähtag


    DSC03222.jpg DSC03230.jpgDSC03231.jpg


    Mehr dazu auch hier :)

  • Schön, über Fotos auch mal nen Eindruck allgemein zu bekommen. Mich würde schon interessieren, wie das so abläuft. Kommen viele oder wenige? Können einige nähen - eher die Älteren womöglich? Was wird so genäht bzw. gewünscht? Wie groß sind Verständigungsprobleme und gibt es immer jemanden der übersetzen kann, Materialbeschaffung? Und und und...
    Also, wenn Du/Ihr Lust habt etwas darüber zu erzählen bzw. zu schreiben, ich jedenfalls würde es sehr interessiert lesen.


    Toll, dass Ihr das macht und Euch engagiert!!!!

  • Hallo,
    bei mir ist es der kreative Mittwoch in der Erstaufnahmeeinrichtung in Hanau-Wolfgang. Da wir keinen festen Raum haben, sondern ein Klassenzimmer mitbenutzen können, transportiere ich das Material immer hin und her. Zum Glück haben wir jetzt einen Lagerplatz für die Stoffe gefunden, so dass es nicht immer ein halber Umzug bei mit wird. Bei mir waren es die letzten Male zwischen 15 und 23 Damen und Mädchen, wir sind jetzt zwei Helferinnen, so dass es recht chaotisch sein kann, aber trotzdem haben alle Spaß. Und ich stelle mit Erstaunen fest, dass man fast alles auch mit der Hand nähen kann. Na, warum auch nicht, war ja früher auch nicht anders.
    Ich bin dort jetzt seit Anfang Dezember zugange, am Anfang kamen die Frauen noch zögerlich, und es waren auch jedesmal andere, aber mittlerweile konnten wir feststellen, dass wir am Mittwoch Nachmittag von einem festen "Stampublikum" erwartet werden.
    Taschennähen ist besonders beliebt, und auch kleine Kosmetiktäschchen kommen gut an, da sind Frauen wohl in der ganzen Welt gleich.
    Verständigung mit wenig Englisch, noch weniger Deutsch, aber viel Mit Händen und Füßen. Und da gibt es auch ein international verständliches Vokabular.
    Gruß von Karin

  • Interessant. Bei Elida´s Fotos sieht man sogar Nämas rumstehen. Aber ob so oder so, Hauptsache es macht Spaß. Vielleicht zeigt Ihr ja dann auch mal was so entstanden ist.

  • Vielen Dank für euer Interesse. Ja, die Resonanz war wirklich schon sehr groß Teilweise waren 10 Frauen dort. Das Maschinen standen, lag daran, das erst ausgeschnitten werden musste. später bin ich nicht mehr zu fotografieren gekommen ;) Wir haben uns verständigt. Wenn ich auch weder Englisch noch sonst eine Fremdsprache kann, es ging. Jedoch haben wir ab und an den secutity geholt. Es waren auch Frauen dabei die nähen konnten, jüngere wie ältere. ! Dame kannte sich auch mit den Nähmaschinen aus.
    Da es auch das erste Mal für mich war, war es schon anstengend, jedoch auch schön. Die meisten wollten Taschen nähen. ich habe meine Schnittmuster mitgenommen und da sie meine Gretelies so toll fanden, haben sie diese nachgearbeitet. Jedoch ist noch niemand fertig geworden, es waren einfach zu viele.


    CIMG7166.jpg


    Einige Damen haben sich kurzer Hand auf den Boden gekniet und angefangen aus den Stoffen Kleidung aus den FF auszuschneiden, mal sehen wie es am Montag weiter geht ;)

  • Ja, das glaube ich, dass das auch anstrengend ist. Habe selber auch mal Kurse an der VHS gegeben und war echt geschlaucht nach diesen Wochenenden. Und die konnten alle deutsch!
    Also dann wünsche ich Euch erstmal einen anregenden Nähkurs in der kommenden Woche!

  • Taschen, Taschen, Taschen sind bei uns beliebt.
    Und im Grunde genommen geht doch alles von Hand. Wir haben bei uns gar keine Maschinen, es ist auch kein Platz dafür da.
    Das Zaubertäschchen in Handygröße kam sehr gut an, und das sind ja nur drei Nähte, das kann man super von Hand nähen.
    Fünfeck-Stoffbälle für die Kinder, über Pappschablonen gelieselt, sind auch ein gutes Projekt , bei dem man sticheln und schwätzen kann. Und sehr gefreut haben sich die Frauen über ihr selbstgenähtes Nadelbuch, dass ich dann mit Nadeln ausgestattet habe.
    So, her mit noch mehr Ideen, ich kann noch viele gebrauchen.
    Gruß von Karin

  • Danke Karin!
    Da sind ja tolle Anregungen dabei - das mit dem Ball lieseln z.B.! An Einkaufs-Taschen hatte sie auch zuerst gedacht - aber Zaubertasche fürs Handy ist vielleicht besser für den Anfang mit dem per Hand nähen.
    Wir haben auch mal überlegt ob vielleicht ein einfaches Utensilo zum Hinhängen etwas wäre - muss nächste Woche mal was schlichtes/einfaches mit einem Hosenbügel probieren.


    Muss sie mal fragen ob sie Filz fürs Nadelbuch im Fundus hat oder noch besorgen kann - das kann ja jede Näherin brauchen!

  • Ich gestehe; ich habe die Aldi-Bodentücher fürs Nadelbuch genommen!
    Ach ja, Topflappen waren noch gefragt. Zwei Quadrate mit einer Einlage verstürzt, Aufhänger dran, über Kreuz durchgequiltet, Feddisch!
    Viel Erfolg
    Karin

  • Ich gestehe; ich habe die Aldi-Bodentücher fürs Nadelbuch genommen!
    Ach ja, Topflappen waren noch gefragt. Zwei Quadrate mit einer Einlage verstürzt, Aufhänger dran, über Kreuz durchgequiltet, Feddisch!
    Viel Erfolg
    Karin


    Stimmt topflappen waren bei uns auch hoch im Kurs

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Habt ihr das Bodentuch für die inneren Blätter genommen oder zur Verstärkung des Buchdeckels?


    Wir haben Bodentücher genommen für die topflappen

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Hallo,
    mal einen Tipp für Topflappen verstärken:
    Wir nehmen jetzt immer 2 Lagen von Ikea (KIK o.ä.) Fleecedecken. Das ist nicht so starr wie Bodentücher und lässt sich besser "fassen".
    LG Gela

  • Jutta :
    Was unseren Damen gestern gut gefallen hat, war das Schürzenkleid, dass vor Jahren mal von Paisley /noch im früheren Forum) für kleine Mädchen entwickelt wurde, es gibt den Schnitt in vier oder fünf Größen. Ist mit der Hand zu schaffen, aber schon relativ lange Nähte, also nicht gerade für Ungeduldige.
    Ich hab mal ein Modell probegenäht aus mittlerweile über 50 Jahre alter Bettwäsche meiner Mama (das war noch Qualität!!!) und einerr kleinen Maus anprobiert, es hat schon ein paar Nachnäherinnen gefunden.
    Oder eben mein erprobter oder Anouks bewährter Kleinkind-Schürzenschnitt, nicht mit Band eingefasst, sondern zwei SToffe verstürzt, das ist leichter, und man hat gleich eine Wendeschürze.
    Gruß von Karin

  • Unsere Frauen, nähen sich zu gerne Taschen oder auch Kleider oder Hosen. Sie nähen fast nur für sich und die Wolle lieben sie auch. Das Zaubertäschchen habe ich mir jetzt auch mal ausgedruckt und als Probetäschchen fertiggestellt. Schaut mal was hier los war ;). Was ich als Problem sehe ist, das sich unsere Scheren so nach und nach in Luft auflösen, hat aber auch niemand mit genommen, wo die sich nur versteckt haben *blinzel* ;) DSC03350.jpgDSC03349.jpgDSC03353.jpg

Anzeige: