Anzeige:

Blog-Artikel

    Ich habe schon etwa ein halbes Jahr eine Pfaff 260 Automatik mit Schrank im Wohnzimmer rumstehen. Vorgestern habe ich sie aus ihrem Schrank befreit und ins Nähzimmer gebracht. Der Dornröschenschlaf ist jetzt zu Ende hab ich mir gedacht und das Maschinchen an den Strom angeschlossen.

    Sie lief sehr schwergängig nach dem Tritt auf das Pedal. Also den Deckel runter

    und gewundert wie sauber sie von innen ist. Der Kopfdeckel musste auch runter und da drin sieht es so aus: An alles, was sich bewegt habe ich dann mal ein Tröpfchen Öl getan. Hier unten natürlich auch: Der große braune Block ist der Unterbaumotor. Sie kann aber auch, wie auf dem ersten Bild zu sehen ist, mit dem Tretpedal im Schrank angetrieben werden. Die Kraftübertragung vom Motor nach oben und von Oben wieder nach unten zum Greifer erfolgt jeweils über eine Schnurkette. Hier sieht man den Automatikblock:

    Weiterlesen

    Das real life ist erbarmungslos und schlägt immer dann zu, wenn man es am wenigsten benötigt. Neben zwei Messen, die am Wochenende auf dem Plan stehen, kommen natürlich kurz vorher (Murphy sei Dank) noch Industriekunden meines ersten Standbeines mit mittelgroßen bis schweren Havarien. IM JANUAR! Eigentlich ein Erholmonat für mich, da die meiste Kundschaft noch im Jahreswechselkoma ist. Eigentlich..


    Der Laden hat mich in dieser Woche auch nur kurz gesehen und den Rest den Woche wird er mich auch nicht sehen. Ich vertrau da mal meinen Mädels, die können das auch prima ohne mich.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Die nächsten Tage wird es hier nicht viel Neues geben und ich überlege mir, ob ich vielleicht auch mal eine „erfundene“ Geschichte mit einbaue…

    Weiterlesen

    Liebe Herren der Schöpfung. Ich weiß, es ist schwer. Sehr schwer. Aber auch wenn es noch so unbequem ist – bitte steckt im Supermarkt oder in irgendwelchen Geschäften nicht die Hände in die Hosentaschen und rückt da irgendwelche Sachen zurecht, während die Einkaufsleitung im Regal kramt.


    Auch wenn ihr denkt, das sieht keiner: Allein am Ruckeln der Schulter oder am leichten Ausfallschritt nach links und rechts kann jeder erkennen, was ihr im Schilde führt. Ob er will oder nicht.


    Geht doch bitte in irgendeine dunkle Ecke oder auf die Toilette. Es ist echt nicht schön anzusehen…


    :evil:


    Merktbefreit mit Attest

    Weiterlesen


    Kundin: Eh, Sie da!


    Ich: (hebe eine Augenbraue) Danke, Ihnen auch einen schönen Tag!


    Kundin: Wo hammsen die Karten für fuffzich Cent?


    Ich: Vor´m Jahr an Schlecker verkauft.


    Kundin: Häh? Die gibts doch gar nicht mehr?


    Ich: Echt nicht? Tia…


    Merktbefreit mit Attest

    Weiterlesen

    Kundin: Hammse Kalender? So A4, sechs Monate auf einer Seite?


    Ich: Ja, Tafelkalender aus Karton. 39 Cent.


    Kundin: Hö? Die kosten Geld?


    Ich: Nee, war nur Spaß. Hier kostet gar nichts irgend etwas.


    Kundin: Aber 39 Cent ist für ein Stück Papier teuer, da drüben (zeigt auf die Apotheke) kosten die gar nichts!


    Ich: (rolle mit den Augen)


    Kundin: Sie brauchen gar nich so blöd zu gucken!


    Ich: Ich gucke nicht blöd. Ich denke. 10 Meter. Laufen Sie einfach rüber!


    Kundin: Die haben keine mehr.


    Ich: Die hatten gar keine.


    Kundin: 39 Cent bezahl ich nicht.


    Ich: Gleich ja. Miete. Sie blockieren die Kasse.


    Kundin: ()/&§$%&


    Natürlich sind das meist solche Leute, die ne Jacke zum Kurs einer Monatsmiete tragen oder denen ein halbes Kilogramm Gold am Hals

    Weiterlesen


    Komme gleich wieder!


    Eine Zustellerin eines Paketdienstes stand vor dem Nachbargeschäft und sortierte Zettelchen. Bestimmt eine Viertelstunde habe ich sie dort stehen sehen. Normalerweise sind die Damen und Herren ja immer in Eile…


    Ich: Tach. Na, heute nüscht zu tun?


    Pakettante: Doch, klar, ich warte…


    Sie zeigt dabei auf ein Schild an der verschlossenen Tür mit dem Text „Bin gleich wieder da…“.


    Ich: Na da kannste lange warten.


    Pakettante: Warum?


    Ich: Fällt Dir nichts auf?


    Pakettante: Nö, wasn?


    Ich: Der Laden ist dunkel und vollständig leer. Die haben zum Jahresende geschlossen…


    Sie guckt verzweifelt in den leeren Laden.


    Pakettante: Aber da hängt doch das Schild an der Tür…


    Ich: GNARF. Das Schild hängt da schon seit 10 Jahren…


    Pakettante: Meinste,

    Weiterlesen


    Der Jahreswechsel aka Silvester ödet mich wie jede ähnliche Zwangsfeierlichkeit an. Also Weihnachten, Geburtstage, irgendwelche tollen Sommer-/Herbstfeste von Übermuttis, um ihrem Nachwuchs eine Möglichkeit zum scheinbar kontrolliertem Ausflippen zu geben und sich selbst der Klappsmühle ein paar Meter näher zu schieben. In der heutigen Zeit muss alles ausarten. Jeder ist besser als der andere und überhaupt sind alle doof ausser Mutti.


    Aber zurück zum Silvesterabend, die letzte Stunde des Jahres verrinnt gerade, wir verbringen die mit einer Handvoll Freunden auf der Straße vor dem Haus, um ein wenig mit den Nachbarn zu schwatzen und um den Nachwuchs beim Sammeln erster pyrotechnischer Erfahrungen zu beobachten.


    Herr Schmierlapp, der vier Häuser weiter seine

    Weiterlesen

Anzeige: